Wiesn Special: Brownies mit gebrannten Mandeln

Es soll hier auf dem Blog für jede Jahreszeit das passende, saisonale Gebäck zur Verfügung stehen und momentan ist in München grad die Wiesnzeit, also das Oktoberfest. Da möchte ich natürlich auch etwas passendes bieten.

Brownies Vollbild mit Blumen und 2x Schrift Ich selbst stehe dieser Veranstaltung eher zwiegespalten gegenüber. Einerseits mag ich es, mit meiner Tracht und einem Haufen der besten Freunde bei einer Maß im Zelt zu sitzen und mich von Musik und guter Stimmung anstecken zu lassen. Andererseits ist es ganz schön anstrengend, dass sich nicht alles örtlich begrenzt auf die Theresienwiese. Was ich damit meine? Vor allem den öffentlichen Nahverkehr. Die U- und S-Bahnen sind immer voll von Besuchern in verschiedenen Trunkenheitszuständen und der Boden dieser Verkehrsmittel ist meist voller Bierpfützen, so dass die Fahrgäste alle trotz Überfüllung der Räumlichkeiten auf die trockenen Stellen drängen (ich ja auch..). Aber es sind zwei Wochen und da hält man das aus. Am besten in dem man sich selbst ein bisschen anpasst 😉
Schön an der Wiesn sind die ganzen Stände mit gebrannten Mandeln und Lebkuchenherzen. Dieser Duft, der einfach die ganze Theresienwiese umhüllt, den lieb ich und den hab ich gestern nachgemacht. In meiner eigenen Küche.

Brownies Mandeln allein mit Schrift

Um diesen herrlichen Geruch auch in deinen vier Wänden zu verteilen, brauchst du:
Für die Brownies:

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 125 g Butter
  • 2 Eier
  • 125 g Mehl
  • 80g Zucker
  • 50 g Kakaopulver ungesüßt
  • 125 g Kondensmilch (Milchmädchen)
  • 50 g weiße Schokolade
  • 100 g Vollmilchschokolade

Für die gebrannten Mandeln:

  • 40 ml Wasser
  • 35 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 100 g Mandeln
  • 1 Vanillezucker

Den Anfang machen die Brownies. Dafür den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen und wenn die flüssig ist, die Butter hinzufügen und ebenfalls schmelzen. Währenddessen die Eier schaumig schlagen und unter weiterem Rühren den Zucker einrieseln lassen. Das Mehl mit dem Kakao mischen und abwechselnd mit der Kondensmilch zu der Eiermischung geben. Die weiße Schokolade und 50 g der Vollmilchschokolade kleinhacken und unterheben. Die geschmolzene Schokolade ebenfalls unterrühren. Die Masse dann in einem eingefetteten oder mit Backpapier ausgelegten, ca. 23×20 cm großen, tiefen Blech verteilen und ab in den Ofen für 25 Minuten. Bei der Stäbchenprobe sollte ein bisschen matschiger Teig am Stäbchen hängen bleiben, dann sind die Brownies fertig.

Brownies vorne scharf mit SchriftWährend die Brownies im Ofen sind, können die gebrannten Mandeln vorbereitet werden. Dafür das Wasser mit dem Zucker, Vanillezucker und Zimt in einer beschichteten Pfanne zum Kochen bringen. Dann die Mandeln (ganz und ungeschält) hinzufügen und fleißig rühren. Nach einer Weile ist keine Flüssigkeit mehr in der Pfanne und stattdessen sieht alles ziemlich bröselig aus. Einfach weiterrühren bis der Bezug wieder schmilzt und Fäden zieht. Ab diesem Zeitpunkt sehr gut Rühren, sonst hat man verbrannte Mandeln. Wenn alles angeschmolzen ist, die Mandeln auf einem großen Teller verteilen und so gut wie möglich voneinander trennen, mit zwei Gabeln zum Beispiel. 
In die beschichtete Pfanne am besten gleich Wasser und Spülmittel geben und auf die Resthitze der Platte stellen, sonst ist es richtig schwierig, die Pfanne jemals wieder sauber zu bekommen.

Brownies Nahaufnahme mit Schrift

Die restlichen 50 g Vollmilchschokolade im Wasserbad schmelzen und in Fäden über die ausgekühlten Brownies verteilen. Einen Teil der gebrannten Mandeln kleiner hacken und gemeinsam mit den ganzen Mandeln auf den Brownies verteilen solange die Schokolade noch weich ist. Auskühlen lassen und in mundgerechte Portionen zerschneiden. 

Brownies hinten scharf mit Schrift

Jetzt ganz schnell reinbeißen und genießen! Schmeckt so himmlich schokoladig! Allerdings sollte man nicht allzu viele davon essen, wenn man noch in das Dirndl passen möchte. Meines zumindest ist recht eng.
Hast du auch ein schönes aber nicht so leckereienfreundliches Dirndl? Und wie stehst du zum Oktoberfest bzw. warst du denn schon mal dort?

Brownies Vollbild mit Schrift

Nach gebrannten Mandeln duftende Wiesngrüße
Alexa

Advertisements

Ein Kuchen ist immer ein guter Anfang, vor allem eine Brombeertarte mit Baiserhaube…

..die ist nämlich sowas von lecker und auch so hübsch! Gesund ist sie auch, weil schließlich Obst drin ist, ist ja ganz klar!

Brombeerbaiser einzeln mit text_bearbeitet-1

Besuche bei der Verwandtschaft bringen ja immer einiges mit sich: alle Infos über den neuen Freund der Cousine des angeheirateten Onkels väterlicherseits, ein leichtes bis mittelstarkes Übersättigungsgefühl  aufgrund von sehr viel leckerem Essen und früher, als man noch ein bisschen kleiner war, gab es noch die obligatorischen zwei Mark für ein Eis. Heute, auf jeden Fall älter, aber nicht unbedingt größer, gibt es statt dem Eisgeld Leckereien aus dem Garten. In meinem Fall: Eine Box voller leckerer, hübscher, kleiner, saftiger Brombeeren: Yummi! Die hübschen Kleinen im Gepäck (die Beeren natürlich..) ging es dann wieder ab nach Hause und die ganze Fahrt über hatte ich die wildesten Ideen, was aus den Kleinen entstehen soll: Ein Rührkuchen mit Brombeeren drin? – zu viele Beeren. – Marmelade? – zu wenig Beeren. Ein Kompott? Beerige Eiscreme? Ein Crumble?
Daheim angekommen, waren die beerigen Freunde dann schon etwas mitgenommen und mussten schleunigst verarbeitet werden. Darum wurden sie erstmal eingekocht, gemeinsam mit einer Banane, die auch ohne Fahrt schon etwas mitgenommen war, um dann am nächsten Tag in Ruhe weiterverarbeitet zu werden zu ein paar leckeren Tarteletts. Geht aber auch alles an einem Tag, wie unten beschrieben.

Welche Ideen hättest du so gehabt? Was sind deine Notfallpläne für angedatschte Beeren, die den nächsten Tag nicht erleben würden? Und is(s)t deine Verwandtschaft auch so?!?

Was du für vier kleine Tarteletts mit je ca. 12 cm Durchmesser oder eine normale Tarte mit 24 cm brauchst:

Brombeerbaiser Zutaten

Außerdem: Hülsenfrüchte zum Blindbacken.

Für den Teig das Mehl mit dem Zucker und dem Salz auf die Arbeitsfläche geben und in der Mitte eine Mulde formen. Die Butter in kleinen Stücken am Rand der Mulde verteilen und das Ei in die Mulde kippen. Meine Oma hackt diesen Krater dann immer mit einem großen Messer bis ein bröseliger Teig entsteht und fängt dann an zu kneten. Ich mische die Zutaten von außen nach innen und knete von Anfang an. Ist Geschmackssache. Auf jeden Fall sollte ein gut zusammenhängender Teig entstehen, der nicht mehr an den Fingern klebt. Sollte er doch kleben, einfach noch ein bisschen Mehl nachkneten. Dann in eine Frischhaltefolie wickeln und ab in den Kühlschrank für ca. 30 Minuten.

Brombeerbaiser zwei Törtchen mit Text

Während der Teig im Kühlschrank friert, wird es den Brombeeren ganz warm. Die werden nämlich verlesen, gesäubert und mit der zerdrückten Banane und dem Gelierzucker im Topf aufgekocht. Wenn es anfängt zu blubbern, die mit Wasser angerührte Speisestärke dazugeben. Fleißig rühren bis es sich dickflüssig anfühlt und zur Seite stellen. Ein Geliertest ist hier nicht notwendig, so dickflüssig wird es nämlich nicht.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig nach 30 Minuten aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen (ca. 5 mm). Dann in die Förmchen einpassen und den Rand schön grade abschneiden (was mir gar nicht so gut gelungen ist, wie man sieht..). Mit Backpapier auslegen und mit Hülsenfrüchten beschweren, dann ca. 10-12 Minuten blindbacken. Danach kurz ein bisschen auskühlen lassen ohne die Hülsenfrüchte.

Währenddessen für die Baiserhaube das Eiweiß sehr steif schlagen. Wasser und Zucker im Wasserbad erwärmen und so lange verrühren, bis der Zucker aufgelöst ist und eine Art Sirup entsteht. Diesen kurz auskühlen lassen und dann vorsichtig unter weiterem Schlagen zum Eiweiß geben. Das Ganze sollte dann steif sein und leicht glänzend aussehen.

Die Brombeermasse in die Tarteförmchen füllen und glatt streichen, danach den Eischnee mit einem Esslöffel recht dünn (ca. 1 cm, bei großer Tarteform etwas höher) auf der Obstmasse verteilen.

Jetzt die hübschen Küchlein noch weitere 12-14 Minuten backen bis der Eischnee anbräunt. Auskühlen lassen und genießen.

Brombeerbaiser Anschnitt mit text

Und so hübsch sind die Kleinen dann aufgeschnitten. Ein gelungenes Experiment, das sicher auch  gut mit anderem gut leicht säuerlichem Obst schmeckt, zum Beispiel Johannisbeeren oder säuerlichen Äpfel, vielleicht wäre sogar Mango und Maracuja ganz spannend, vielleicht wäre es auch zu süß… Was meinst du so? Hast du noch andere Ideen?

Die Kombination ist auf jeden Fall sehr zu empfehlen und lässt sich gemütlich bei den letzten sommerlichen Sonnenstrahlen verputzen, die es bei uns heute Vormittag noch gab. Schmeckt aber auch bei Regen im Wohlfühloutfit auf dem Sofa – hab ich gestern ausprobiert. Klappt hervorragend.

Beerige Grüße
Alexa