Lieber Gruß aus Lindau

Vor Kurzem haben wir einen wunderbaren Tag im schönen Lindau verbracht und ich muss euch sagen, es gibt schlechtere Orte für einen Ausflug 😉 Die Weite des Sees, umgeben von schneebedeckten Bergen, schöne alte Häuser, ein beeindruckendes Strandbad und ein Kasino direkt am Ufer – das ist im Sommer bestimmt noch schöner als im Winter. Und ich, ich komme bestimmt im Sommer wieder!

Lindau am Bodensee

Lindau am Bodensee

Für euch habe ich nun ein paar schöne Eindrücke aus Lindau gesammelt. Ein Besuch in dieser Stadt lohnt sich auf jeden Fall! Mit ein bisschen Fantasie könnt ihr euch schon vorstellen, wie schön das bei Sonnenschein aussieht. Ich glaube, der Stand up Paddler freut sich auch schon.

Lindau am Bodensee Stand up Paddler

Lindau am Bodensee

Lindau am Bodensee Strandbad

Das Strandbad wäre doch auch eine geeignete Kulisse für einen Horrorfilm, findet ihr nicht? Der Held schleicht mit der Kerze durch die dunklen Räume, es ist nichts zu hören außer seinem Atem, dem Knarzen der Bodenbretter und dem Rauschen des Wassers…. Bisschen gruselig ist das schon.

Lindau am Bodensee Casino

Lindau am Bodensee

Lindau am Bodensee

Na, konnte ich euch zu einem Kurzurlaub inspirieren?
Habt ein schönes Wochenende!
Alexa

Advertisements

Schnell und lecker: Blätterteigtaschen mit fruchtiger Füllung

Lust auf ein paar leckere Gebäckideen? Wie wäre es mit buttrigen, knusprigen Blätterteigtaschen mit einer fruchtig-süßen Füllung?

taschen4

Die gehen nämlich superschnell, lassen sich gut vorbereiten und auch gut in größeren Mengen herstellen, zum Beispiel  für die Kollegen, die was Süßes brauchen bei der Arbeit. Oder auch für die Freunde, die Sonntags vorbei kommen. Ich hatte nämlich ein kleines Brunch organisiert und dafür ziemlich viel gebacken. Dabei hatte ich natürlich auch einen Hintergedanken; nämlich ein paar Fotos machen für die kommenden Blogeinträge. Leider hat mein Zeitmanagement etwas dagegen gehabt. Darum gibt es statt Bildern einer Schichttorte mit Beeren, kleinen Cheesecake-Küchlein, Rüblimuffins und Minikrapfen diese Bilder von Blätterteigtaschen. Die hatte ich nämlich als erstes gemacht, als ich noch dachte, ich wäre gut in der Zeit 😉 Das macht sie aber nicht weniger gut, versteht sich!

taschen2

Für ca. 20-25 Stück der leckeren Teilchen braucht ihr nur wenige Zutaten:

  • eine Rolle fertigen Blätterteig aus dem Kühlregal
  • eure leckerste Lieblingsmarmelade, gern auch kompottartig (in meinem Fall Birne-Cranberry)
  • ein Ei
  • 1 EL kaltes Wasser

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Blätterteig ausrollen und eine gerade Anzahl ungefähr gleichgroßer Quadrate zerschneiden. Je zwei gleichgroße Teigquadrate nebeneinander legen und auf eines davon mittig einen guten halben TL Marmelade geben. Das Ei mit dem Wasser verquirlen und damit den Rand des mit Marmelade belegten Teigstückes einpinseln. Das zweite Quadrat darauf legen und mit der Gabel die Ränder aufeinander drücken. Die Teigtaschen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, ebenfalls mit Ei-Wasser-Mischung einpinseln und für 10-15 Minuten in den Ofen schieben, kommt auf den Ofen an, bei mir waren es 12 Minuten.

taschen1

Ihr könnt beim oberen Teigstück Muster ausstecken, zum Beispiel mit einem kleinen Plätzchenausstecher oder einem Messer. Ihr könnt aber auch schöne Formen statt der Quadrate ausstechen mit Plätzchenausstecher, wie zum Beispiel Herzchen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Aufbewahren kann man die hübschen Kleinen in einer Metalldose 3 bis 4 Tage lang. Bei Bedarf einfach nochmal für ein bis zwei Minuten bei 180 Grad in den Ofen legen. Lauwarm sind sie am besten.

taschen3

Jetzt habt noch eine schöne Woche und lasst es euch schmecken!
Alexa

Cremig, leicht und ein bisschen exotisch: Schichtdessert mit Maracuja

Dazu auch noch schnell gemacht und gut vorzubereiten. Mein neuer Klassiker für Gäste, die nach einem langen Arbeitstag empfangen werden!

mara2

Wer kennt das nicht? Man hat Gäste eingeladen für den Freitagabend und freut sich schon die ganze Woche auf einen gemütlichen Abend bei Wein und gutem Essen am heimischen Esstisch. Schon Tage vorher macht man sich Gedanken, was es zu Essen geben könnte, stellt das ultimative Menü zusammen, hat die Einkaufsliste schon fertig in der Handtasche und möchte alle Zutaten am Donnerstag nach der Arbeit kaufen. Dann am Freitag ein bisschen früher gehen, ist ja schließlich Freitag, und in aller Ruhe kochen und alles vorbereiten. Eigentlich passiert dann immer das Gleiche: es ist Donnerstag und man hat doch ein bisschen mehr zu tun als erwartet weil plötzlich doch noch etwas Wichtiges erledigt werden muss. Man entscheidet sich also länger zu bleiben und rennt dann noch kurz vor 20 Uhr in den Laden um einzukaufen. Am nächsten Tag läuft doch nicht alles wie man dachte, es wird wieder später in der Arbeit und noch auf der Heimfahrt schreibt man seinen Freunden, sie sollen doch bitte eine halbe Stunde später kommen und dem Freund gibt man erste Anweisungen per Whatsapp. Also ich kenn das sehr gut 🙂
Dann überlegt man sich, ob es daran liegt, dass man die Arbeit einfach mal liegen lassen sollte… Kommt nicht in Frage! Alternativ die Freunde nicht mehr einladen.. Auf gar keinen Fall!! Auf die bayerischen Ladenöffnungszeiten schimpfen.. Kann man schon machen, bringt aber erst mal nichts!
Ich entscheide mich für folgende Reaktion: man bereitet so viel wie möglich vor! Zum Beispiel den Nachtisch. Und wenn der so lecker ist, wie mein Maracuja-Schichtdessert, dann finden die Gäste das erfahrungsgemäß auch eine gute Idee!

mara1

Für eine gemütliche Runde von vier Personen braucht ihr:

  • 1 Maracuja
  • 250 g Vanillejoghurt
  • 200 g Mascarpone
  • 150 ml Maracujasaft (ich hatte Maracuja-Mango-Orangensaft)
  • 2 cl Honiglikör (oder anderer süßer Likör)
  • 10 Löffelbiskuits

Außerdem vier schöne Glasschüsselchen zum Servieren.

Vanillejoghurt mit Mascarpone und 50 ml Maracujasaft zu einer glatten Creme verrühren. Den restlichen Saft mit dem Likör in einem tiefen Teller mischen. Die Löffelbiskuits erst in die Saft-Likör-Mischung tauchen, dann in das Gläschen legen als eine Schicht, bei mir waren es 2 halbe und ein vierteltes pro Schicht. Einen Esslöffel Creme darauf verteilen. Noch eine Schicht getränkte Löffelbiskuits und eine Schicht Creme nachlegen. So alle vier Gläschen füllen. Das Dessert sollte ein paar Stunden durchziehen können, am Besten länger, also Donnerstagabend vorbereiten 😉
Kurz vor dem Servieren die Maracuja in der Hälfte durchschneiden und jeweils eine Hälfte auf zwei Gläschen verteilen.

mara3

So spart man sich in all der Eile das Vorbereiten des Nachtischs am Freitagabend und hat sogar noch Zeit, ein paar schöne Blumen für die Tischdeko zu kaufen!

blumen

Habt einen schönen Sonntag!
Alexa

Sonnige Erinnerungen Part IV: Nationalparks, Naturschutzgebiete und James Bond

Ihr meint, die Aufzählungen in der Überschrift passen nicht zusammen? In Thailand ist das nicht so! Auf den Felsen, die wir in Rai Leh kletternd bezwungen haben, ist nämlich auch schon James Bond auf Verbrecherjagd gegangen. Wir sind nach dem Klettern aber erst mal in den Khao Sok National Park gefahren. Leider nur für einen Tag, ich würde auf jeden Fall zwei Tage empfehlen, damit ihr den schönen Stausee noch besichtigen könnt. Wir waren nur im Park, für den ich auf jeden Fall festes Schuhwerk empfehlen würde.

Khao Sok National Park Wanderung Thailand

Frosch Khao Sok National Park Wanderung Thailand

Nach dem Khao Sok NP ging es weiter nach Khao Lak. Dort hatte der Tsunami 2004 viele Opfer gefordert und ein weit ins Landesinnere getriebenes Boot erinnert noch daran. Es ist seltsam, dass diese Erinnerung von Urlaubern besucht wird wie ein Tempel oder ein Korallenriff. Insgesamt hat sich der Tourismus dort wieder eingestellt. Man hört fast nur Deutsch wenn man durch die Straßen geht.

Da die Stadt selbst recht unspektakulär ist, nutzten wir unseren Aufenthalt für zwei Tagesausflüge. Einen ins Naturschutzgebiet der Similan Islands, wo wunderbare Schnorchelausflüge mit Schildkröten und eine wunderschöne Natur auf dem Programm stehen.Dieser Ausflug war wunderschön. Das Wasser scheint noch ein bisschen türkisblauer zu sein als sonst überall, der Strand noch ein bisschen feiner und weißer und die Fische noch bunter. Dieser Ausflug ist wirklich zu empfehlen und kann an vielen Stellen in Khao Lak gebucht werden.

Similan Islands Schnorcheln Thailand

Similan Islands Schnorcheln Thailand

Similan Islands Schnorcheln Thailand

Einen zweiten Ausflug unternahmen wir zum James Bond Felsen. Ein komplett durchgetakteter und immer überlaufener Ausflug. Man fährt mit dem Longtail durch das von steilen Felsen durchzogene Meer, steigt dann paarweise um in ein kleines Boot und wird durch Mangrovenwälder gepaddelt. Dann kommt der James Bond Felsen, den man von einer Insel aus sehen kann, die eine Anlegestelle hat und eine Aussichtsstelle. Beide verbindet ein Weg um einen Hügel bzw. Fels herum. Leider nur ein Weg für den Hin- und Rückweg. Dadurch schieben sich Massen an Besuchern in beide Richtungen diesen Weg entlang. Nicht so schön, sehr eng, ein bisschen verstörend. Nur wer Glück hat kann auch ein Bild von dem Felsen ohne andere Menschen darauf machen. Wir hatten Glück.
Karstfelsen Thailand

James Bond Felsen Thailand

Nach der Insel gab es noch Essen auf einer im Wasser erbauten Stadt. Wir hatten wirklich viel leckeres Essen in Thailand gegessen. Aber das hat nicht dazu gehört.

Muslimisches Dorf auf See Thailand

Diesen Ausflug würde ich auf keinen Fall in der Hauptsaison, den Weihnachtsferien, empfehlen.

Um unserer Zugabfahrtsstation Richtung Bangkok wieder näher zu kommen, sind wir als nächstes nach Krabi gereist. Dort gibt es einen lustigen Nachtmarkt, auf dem man Essen kaufen kann. Jeder Stand bietet etwas anderes an, wie zum Beispiel gebratene Wachteleier oder panierte Shrimps. Man sucht sich sein Essen aus und kann sich dann vor eine Bühne an Tische setzen zum essen. Bis auf das Karaoke fand ich das großartig. Ansonsten kommt man von Krabi aus leicht nochmal nach Rai Leh zum Klettern, was wir für uns genutzt haben.
Außerdem gibt es nahe Krabi, gut mit einem Mietroller (besteht auf Helme) erreichbar, einen Berg, den man mit über 1000 Stufen erklimmen kann. Das ist ziemlich anstrengend, aber der Ausblick lohnt sich. Auch wenn man zwischendrin immer wieder aufgeben will. Wir wohnen daheim im vierten Stock, das sind 102 Stufen, und manchmal finde ich schon das wahnsinnig anstrengend. Aber über 1000 Stufen, bei sengender Hitze und dann auch noch ungleichmäßig hohe Stufen… es war richtig, richtig anstrengend. Aber wie gesagt, es lohnt sich. Oben gibt es einen Tempel mit super Ausblick über das ganze Land.

Krabi Aussichtsfels Thailand

Krabi Aussichtsfels Thailand

Krabi Aussichtsfels Thailand

Der Zug zurück nach Bangkok war kein Stück komfortabler als hinzu. Aber auch das ging vorbei. Für unsere letzten Tage in Bangkok hatten wir uns ein richtig schönes Hotel ausgesucht. Allerdings war es, wie die meisten besseren Hotels, in einer Gegend, in der herum nichts zu sehen war und man immer mit dem Taxi oder Tuk Tuk herum fahren musste. Wir nutzen die letzten Tage noch fürs Mitbringsel einkaufen in den richtig großen Kaufhäußern, denn jeder sollte eine weite Elefantenhose haben! 😉 Außerdem gab es noch eine Massage und einen Kochkurs. Letzteres hat großen Spaß gemacht. Die Lehrerin war sehr nett und hat alles gut erklärt. Sie war mit uns zuerst auf dem Markt und dann haben wir in ihrer gut ausgestatteten, sauberen Küche unsere selbst gewählten Gerichte gekocht. Die wir danach natürlich essen durften. Auch die Rezepte durften wir mitnehmen. Wobei man hier die meisten Zutaten leider eher nicht bekommt. Die Kochschule heißt Maliwan Cooking und hat meine uneingeschränkte Empfehlung 🙂

Kochkurs Bangkok Thailand Gewürze

Unseren letzten Abend in Bangkok haben wir noch auf einer Rooftop Bar mit Blick über Bangkok ausklingen lassen.

Skybar Bangkok Thailand

Ich hoffe, ihr könnt nun euren Abend auch gut ausklingen lassen. Das nächste Mal gibt es wieder was Süßes, versprochen!
Habt eine schöne Restwoche,
Alexa

Sonnige Erinnerungen Part III: Koh Lanta und Rai Leh

Nachdem ich das letzte Mal ein gutes Wort für den Salat eingelegt habe, muss ich heute wieder davon abraten. Aber nur wenn man in Ländern wie Thailand ist, in denen das Leitungswasser nicht so sauber ist wie in Deutschland. Salat, Fruchtsäfte und vor allem Eiswürfel werden Urlaubern dort oft zum Verhängnis. So auch uns. Also passt ein bisschen auf. Übrigens haben wir die Erfahrung gemacht, dass ein schickes, etwas teureres Restaurant nicht unbedingt ein Indikator dafür ist, dass das Essen sicherer ist.
Nach dem paradiesischen Koh Phi Phi ging unsere Reise weiter zur nächsten Insel, nämlich Koh Lanta. Dort haben wir beim Hat Ban Phu Klom gewohnt, das ist der Strandabschnitt auf der Westseite unter Long Beach.

Koh Lanta Sonnenuntergang Strand Thailand

Koh Lanta ist eine der größeren Inseln der Andamanensee. Allerdings ist eigentlich nur die Westseite ausgebaut. Das Landesinnere wird wenig genutzt, bzw. nicht bewohnt, und auf der Ostseite befindet sich Old Town, die älteste Stadt der Insel. Ein Tagesausflug dorthin ist zwar nett, ein Hotel sollte man sich aber auf der Westseite suchen.

Koh Lanta Old Town Thailand

Ausflug nach Old Town

An der Westseite gibt es ein Hotel neben dem anderen, alle am Strand und in sehr unterschiedlichen Preisklassen, jedoch gut bezahlbar für Europäer. Von Koh Lanta aus kann man einen Tagesausflug machen, der sich 4 Island Tour nennt. dabei besucht man, wie der Name schon sagt, vier Inseln mit dem Longtail. Darunter auch eine Insel, die von außen nur aus Steilwänden besteht. Man kann aber durch eine art Höhle schwimmen und kommt dann zu einem Strand, der völlig umgeben ist von Felsen. Wer ein wasserdichtes Gehäuse für seine Kamera hat, ist damit gut beraten. Ansonsten hat der Bootsführer einen Beutel für Kameras dabei. Schnorchelstopps und schönen Strand bekommt man auf der Tour auch geboten.

Koh Lanta 4-Island-Tour Strand Thailand

Koh Lanta 4-Island-Tour Strand Thailand

kl4

In der Nähe unseres Hotels, einer neu errichteten Bungalowanlage namens Lanta Happy Hill, gab es ein schönes Restaurants am Strand. Es hieß Sea Culture House und war eigentlich ein Hostel. Dort hatten wir das leckerste Thaicurry der ganzen Reise. Gleich daneben ist die Independence Bar, ebenfalls direkt am Strand und auch sehr zu empfehlen.

Nach Koh Lanta ging es weiter nach Rai Leh, eine Halbinsel nahe Krabi, die nur per Boot erreichbar ist. Hier ist übrigens jeder froh, der einen Rucksack und keinen Koffer hat. Man muss das letzte Stück vom Boot zum Strand nämlich durch das Wasser zurücklegen.

Karstfelsen Krabi Thailand

Rai Leh hat zwei Seiten, eine schöne und eine nicht schöne. Außerdem ist Rai Leh richtig teuer, für ein nicht besonders schönes Hotelzimmer auf der nicht schönen Seite zahlt man um die 80 Euro. Auf der nicht schönen Seite ist tagsüber Ebbe, es wachsen überall Mangroven und die Hotels und Restaurants leiten ihre Abwässer direkt neben dem Fußgängerweg ins Meer, was für eine ständige Geruchsbelästigung sorgt.

Mangroven Rai Leh Krabi Thailand

Warum man trotzdem hinfahren sollte? Die schöne Seite ist wirklich sehr schön und man kann dort hervorragend klettern oder Deep Water Soloing (DWS) testen.  DWS bedeutet klettern an Felsen, die direkt im Meer stehen. Das Wasser ist dort tief genug, also klettert man ohne Sicherung und landet im Falle eines Falles im Wasser. Es gibt einige Kletterschulen direkt auf der Insel, die auch gute Ausrüstung zur Verfügung stellen. Wir hatten allerdings unsere Schuhe selbst dabei. Die Kletterschulen bieten verschiedene Touren von normalem Klettern bis zu DWS an. auch die Routen sind für jeden geeignet, da es von sehr einfachen für Anfänger bis hin zu anspruchsvollen Routen alles gibt.

Klettern Karstfelsen Rai Leh Krabi DWS Thailand Deep Water Soloing

Klettern Karstfelsen Rai Leh Krabi DWS Thailand Deep Water Soloing

Klettern Karstfelsen Rai Leh Krabi DWS Thailand Deep Water Soloing

Seht ihr mich auf dem untersten Bild? Ganz versteckt in der rechten unteren Ecke. Zum Abschluss des DWS gab es noch Abendessen mit Lagerfeuer auf einer schönen, einsamen kleinen Insel.

Strand Krabi Thailand
Von dem Weg, der an den Kletterfelsen von der hässlichen zur schönen Inselseite führt, ist außerdem ein Weg zu einem Aussichtspunkt und einer Lagune. Der Weg ist wie eine Art Klettersteig. Es geht erst nach oben und dann kann man zur Lagune hinunterklettern und sich dabei an Seilen festhalten. Ein bisschen fit sollte man dafür allerdings sein und festes Schuhwerk ist auch empfehlenswert.

rl6

Rai Leh Krabi Thailand

Rai Leh Krabi Thailand

Rai Leh war wirklich wunderschön. Wer dort aber länger bleibt, der kann sich darauf einstellen, dass es kein günstiger Urlaub mehr ist. Außerdem sollte man auf jeden Fall das Hotel vorher reservieren. Diese Insel ist so überlaufen! Wir haben insgesamt die Erfahrung gemacht, dass man mittlerweile während der Weihnachtsferien auf jeden Fall vorher reservieren sollte. Das nimmt zwar ein bisschen Spontanität, aber Thailand hat sich in den letzten Jahren doch zu einem sehr beliebten Urlaubsland entwickelt und ist dementsprechend frequentiert. Freunde, die zwei Jahre vor uns dort waren, auch über Weihnachten, hatten nicht gebucht und haben immer sehr leicht schöne Unterkünfte gefunden. Unsere Erfahrungen haben das aber nicht mehr bestätigt. Die Lage hat sich einfach ein bisschen verändert.
Habt einen schönen Sonntag!
Alexa