Cremig, leicht und ein bisschen exotisch: Schichtdessert mit Maracuja

Dazu auch noch schnell gemacht und gut vorzubereiten. Mein neuer Klassiker für Gäste, die nach einem langen Arbeitstag empfangen werden!

mara2

Wer kennt das nicht? Man hat Gäste eingeladen für den Freitagabend und freut sich schon die ganze Woche auf einen gemütlichen Abend bei Wein und gutem Essen am heimischen Esstisch. Schon Tage vorher macht man sich Gedanken, was es zu Essen geben könnte, stellt das ultimative Menü zusammen, hat die Einkaufsliste schon fertig in der Handtasche und möchte alle Zutaten am Donnerstag nach der Arbeit kaufen. Dann am Freitag ein bisschen früher gehen, ist ja schließlich Freitag, und in aller Ruhe kochen und alles vorbereiten. Eigentlich passiert dann immer das Gleiche: es ist Donnerstag und man hat doch ein bisschen mehr zu tun als erwartet weil plötzlich doch noch etwas Wichtiges erledigt werden muss. Man entscheidet sich also länger zu bleiben und rennt dann noch kurz vor 20 Uhr in den Laden um einzukaufen. Am nächsten Tag läuft doch nicht alles wie man dachte, es wird wieder später in der Arbeit und noch auf der Heimfahrt schreibt man seinen Freunden, sie sollen doch bitte eine halbe Stunde später kommen und dem Freund gibt man erste Anweisungen per Whatsapp. Also ich kenn das sehr gut 🙂
Dann überlegt man sich, ob es daran liegt, dass man die Arbeit einfach mal liegen lassen sollte… Kommt nicht in Frage! Alternativ die Freunde nicht mehr einladen.. Auf gar keinen Fall!! Auf die bayerischen Ladenöffnungszeiten schimpfen.. Kann man schon machen, bringt aber erst mal nichts!
Ich entscheide mich für folgende Reaktion: man bereitet so viel wie möglich vor! Zum Beispiel den Nachtisch. Und wenn der so lecker ist, wie mein Maracuja-Schichtdessert, dann finden die Gäste das erfahrungsgemäß auch eine gute Idee!

mara1

Für eine gemütliche Runde von vier Personen braucht ihr:

  • 1 Maracuja
  • 250 g Vanillejoghurt
  • 200 g Mascarpone
  • 150 ml Maracujasaft (ich hatte Maracuja-Mango-Orangensaft)
  • 2 cl Honiglikör (oder anderer süßer Likör)
  • 10 Löffelbiskuits

Außerdem vier schöne Glasschüsselchen zum Servieren.

Vanillejoghurt mit Mascarpone und 50 ml Maracujasaft zu einer glatten Creme verrühren. Den restlichen Saft mit dem Likör in einem tiefen Teller mischen. Die Löffelbiskuits erst in die Saft-Likör-Mischung tauchen, dann in das Gläschen legen als eine Schicht, bei mir waren es 2 halbe und ein vierteltes pro Schicht. Einen Esslöffel Creme darauf verteilen. Noch eine Schicht getränkte Löffelbiskuits und eine Schicht Creme nachlegen. So alle vier Gläschen füllen. Das Dessert sollte ein paar Stunden durchziehen können, am Besten länger, also Donnerstagabend vorbereiten 😉
Kurz vor dem Servieren die Maracuja in der Hälfte durchschneiden und jeweils eine Hälfte auf zwei Gläschen verteilen.

mara3

So spart man sich in all der Eile das Vorbereiten des Nachtischs am Freitagabend und hat sogar noch Zeit, ein paar schöne Blumen für die Tischdeko zu kaufen!

blumen

Habt einen schönen Sonntag!
Alexa

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s