Perfekt zum Mitnehmen: Picknickbrot, gedreht und gefüllt mit Rhabarberchutney und Ziegenkäse

Die letzten Tage mit Sonnenschein haben doch schon richtig Lust gemacht auf Sommer, findet ihr nicht? Und mit Sommer verbinde ich Eis essen, lange Spaziergänge, Kino open air und an der Isar sitzen, alles mit den liebsten Freunden, versteht sich. Das Kino open air finde ich übrigens eine großartige Sache. In München gibt es dafür schon mehrere Möglichkeiten: am Olympiasee, am Viehhof und im Westpark (Kino Mond und Sterne) geht es jetzt schon los mit dem Programm, zusätzlich gibt es Ende Juli noch eine Woche Kino open air inmitten der unglaublich schönen Kulisse des Königsplatzes. Beim Viehhofkino gibt es einen großartigen Biergarten, in dem man – ganz nach bayerischer Tradition – auch Speisen mitbringen kann. Bei den anderen Freiluftkinos kann man es sich auf Picknickdecken bequem machen. Eine feine Sache! Ich werde mich gleich mit der Auswahl der diesjährigen Filme vertraut machen! Und was braucht man dann noch? Die richtige Verpflegung natürlich! Dafür empfehle ich ein Picknickbrot, bei dem der Belag schon im Brot verbacken ist: ein gedrehtes Brot mit Rhabarberchutney und Ziegenkäse!

Picknickbrot mit Rhabarbarchutney und Ziegenkäse Füllung aufgeschnitten

Ebenso gut wie zum Kino open air passt das Brot natürlich zu einem Picknick ohne Film. Auf der Picknickdecke inmitten einer grünen Wiese voller duftender Blumen. Schöne Vorstellung, oder? Das dachte sich auch Moni von Kochzeremoni und hat zu einem Blogevent auf Picknickdecken eingeladen! Da mach ich doch gern mit! Genauso gern hätte ich übrigens so schöne Bilder am Ort des Geschehens, also auf der Picknickdecke, gemacht wie Moni. Nur leider kam mir erst das Wetter dazwischen und dann das fehlende, weil aufgegessene Brot. Schade, sowas! Aber mein fester Plan für die kommende Freiluftsaison: unbedingt mal Bilder im Grünen machen! Nur eben nicht mehr mit dem gedrehten Picknickbrot…

Banner I

Picknickbrot mit Rhabarbarchutney und Ziegenkäse Füllung

Nun aber zu dem Rezept, beginnend mit dem Rhabarberchutney:

  • 120g Rhabarber
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20g brauner Zucker
  • 2 EL weißer Balsamico
  • Chilli und Ingwer, gemahlen
  • 2 EL Olivenöl

Den Rhabarber schälen, wenn nötig, und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Zwiebel und Knoblauch kurz im Olivenöl anschwitzen, dann Rhabarberstücke dazugeben und mit Chilli und Ingwer würzen. Nach ca. 10 Minuten den Zucker dazugeben und mit dem Balsamico ablöschen. Unter Rühren etwa 15 Minuten weiterköcheln lassen bis eine kompottartige Masse entsteht. Als Chutney wäre es nun fertig. Für das Brot kann es noch ein bisschen weiterköcheln, bis es breiig ist, damit es sich gleichmäßig verteilen lässt. Das Chutney in ein Glas füllen und in Eiswasser herunterkühlen oder einfach einen Tag warten 😉

Rhababerchutney

Und für zwei gefüllte und gedrehte Brote sind diese Zutaten notwendig:

  • 500g Mehl (ich mische gern Dinkel- und Weizenmehl im Verhältnis 1:2)
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Rosmarin
  • 2 EL Olivenöl
  • 360 ml lauwarmes Wasser
  • Chutney nach dem obigen Rezept
  • 120g Ziegengouda, gerieben

Das Mehl mit der Hefe, dem Salz, Zucker und Rosmarin vermischen. Wasser und Öl hinzufügen und gut verkneten. Mit einem sauberen Küchentuch zugedeckt eine Stunde gehen lassen.
Den Teig in zwei gleiche Teile teilen. Beide Teile auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen (wirklich sehr gut bemehlt, sonst klebt alles fest). Das Chutney auf beide Teigstücke verteilen, gleichmäßig verstreichen und den geriebenen Ziegengouda darauf streuen, dabei auf der kürzeren Seite einen Rand von etwa 2cm auf beiden Seiten lassen. Das Brot über die lange Seite her aufrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit dem zweiten Brot genauso verfahren. Die Brote nochmal zudecken und diesmal eine halbe Stunde gehen lassen. Währenddessen den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Das Brot für 25 bis 30 Minuten backen. Auskühlen lassen und genießen 🙂

picknickbrot mit Rhabarberchutney und Ziegenkäse aufgeschnitten

So, nun genießt euer Wochenende, vielleicht mit Brot backen und anschließend einem Picknick oder einem Besuch im Kino open air?! Habt die beste Zeit!

Alexa

Advertisements

Südafrikanisch inspirierte Flammkuchen mit Fisch oder Fleisch – da wird jeder fündig!

Lange schon habe ich ein Auge auf die tolle Aktion #ichbacksmir von Clara vom Tastesheriff. Irgendwie hat es nur immer nicht geklappt, aber diesmal ist das Thema: Flammkuchen! Und die liebe ich so sehr, da gehen mir niemals die Ideen aus! Frisch zurück aus dem Südafrika-Urlaub war ich gleich doppelt inspiriert, denn dort gab es immer so leckere Sandwiches, bei denen man die Füllung selbst bestimmen konnte. Ich hab mich grundsätzlich für Lachs und Ziegenkäse entschieden und der Herr Keks hatte immer Biltong und Blauschimmelkäse. Kombinationen, die sich auch herrlich auf einem Flammkuchen umsetzen lassen! Zum Lachs gab es zusätzlich noch Zucchini, Walnüssen und frischen Spinat. Der Blauschimmelkäse und der Biltong waren sich selbst genug, da beide sehr würzig und speziell sind.

Flammkuchen Rind und Blauschimmelkäse

Also los geht’s, dachte ich mir und machte mich auf den Weg zum Markt. Leider konnte dort niemand etwas anfangen mit „Biltong“… Es ist nämlich eine Spezialität der namibischen und südafrikanischen Küche, dabei handelt sich eigentlich nur um luftgetrocknetes, mageres, hauchdünn geschnittenes Rindfleisch. In den afrikanischen Ländern ist es nicht immer Rind, sondern manchmal auch einheimisches Wild, also Strauß, Springbok oder Kudu. Ich wollte allerdings nur Rind. Zum Glück konnte ich der Dame am Fleischspezialitätenstand doch noch beschreiben was ich suche. Anfangs kam sie sich wohl ein bisschen verarscht vor 😉

Flammkuchen Blauschimmelkäse und Rind

Mein altbewährtes Rezept für den Flammkuchenteig reicht für zwei ausreichend große Flammkuchen, also für zwei Personen:

  • 250 g Mehl
  • 125 ml Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Öl

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Alle Zutaten gut miteinander verkneten und in zwei gleich große Stücke teilen. Diese Stücke auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und belegen.

Als Belag für den fleischigen Flammkuchen braucht ihr:

  • 50g Biltong, also luftgetrocknetes, mageres Rindfleisch in dünnen Scheiben
  • 60g milder Blauschimmelkäse
  • 2 EL Schmand, abgeschmeckt mit Salz und Pfeffer

Einen der beiden ausgerollten Flammkuchen mit dem gewürzten Schmand bestreichen, dann großzügig mit dem Biltong belegen. Den Blauschimmelkäse bröckelig darüber streuen. Da der Käse schnell weich wird, sollte er direkt aus dem Kühlschrank aus dem kommen.

Flammkuchen Lachs Ziegenkäse

Für den Flammkuchen mit Lachs braucht ihr folgende Zutaten für den Belag:

  • 40g Räucherlachs
  • eine Hand voll frische Spinatblätter
  • 1/2 Zucchini, in Scheiben geschnitten
  • 20g zerbröselte Walnüsse
  • 2 EL Ziegenfrischkäse, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt

Den zweiten Flammkuchen mit dem gewürzten Ziegenfrischkäse bestreichen. Dann mit dem Lachs und den Zucchinischeiben belegen und am Schluss die Spinatblätter darauf verteilen. Noch die Walnüsse darüber streuen und dann können beide Flammkuchen für 20 Minuten in den Ofen.

Flammkuchen Blauschimmelkäse Rind

Bei mir gibt es dazu immer noch einen gemischten Salat, so für das gute Gewissen.. Übrigens werden der Herr Keks und ich uns nie einig wenn es um den Flammkuchenbelag geht, darum hatte ich letzten Herbst auch schon mal zweierlei Flammkuchen vorgestellt. Damals einen mit Kürbis, Speck und Ziegenkäse und einen mit Feige, Speck und Ziegenkäse. auch sehr lecker. Bei Flammkuchen sind der Fantasie wirklich keine Grenzen gesetzt, darum bin ich auch so gespannt auf die anderen Rezepte, die bald bei der #ichbacksmir-Aktion eingehen werden.

ichbacksmir

Flammkuchen Lachs Zucchini Spinat Ziegenkäse Nüsse Kopie

Habt einen guten Start in die (zum Glück kurze) Woche!
Alexa

Tierische Eindrücke aus Südafrika

Habt ihr euch gewundert, warum ich in meinem letzten Eintrag von nicht vorhandenen deutschen Erdbeeren geschrieben habe, obwohl es die doch schon gibt? Tja, hab ich wohl übersehen als ich den Eintrag vor drei Wochen vorbereitet habe. Der ist nämlich automatisch veröffentlicht worden während meinem Urlaub. Und jetzt sind wir auch schon beim heutigen Thema, um das es hier in den nächsten Wochen gehäuft gehen wird: Südafrika!

Als Einstieg möchte ich gar nicht viele Worte verlieren, sondern einfach mit Bildern der südafrikanischen Tierwelt überzeugen 🙂
Ein kleiner, aber wichtiger Hinweis noch: Alle hier gezeigten Bilder sind von Tieren, die entweder in ihrem natürlichen Lebensraum oder in absolut artgerechter Haltung leben. Und jetzt geht`s aber los!

Addo Elephant National Park Südafrika

Addo Elephant National Park Südafrika

Addo Elephant National Park Südafrika

Addo Elephant National Park Südafrika

Addo Elephant National Park Südafrika

Addo Elephant National Park Südafrika

Addo Elephant National Park Südafrika

Addo Elephant National Park Südafrika

Addo Elephant National Park Südafrika

Diesen exotischen Tierchen kann man im fast 2000 km²  großen Addo Elephant National Park an der Küste Südafrikas live begegnen.

Tsitsikamma National Park Südafrika

Dassi Tsitsikamma National Park Südafrika

Reh Tsitsikamma National Park Südafrika

Während sich diese eher kleinen Tiere im Tsitsikamma National Park herumtreiben. Das Reh stand wirklich plötzlich vor uns auf dem Wanderweg! Der kleine Grummelige auf dem Tisch ist ein Dassie, zu deutsch Klippschliefer. Diese süßen Tiere treiben sich gern überall dort herum, wo eventuell Essen für sie abfallen könnte. Außerdem sind sie angeblich mit den Elefanten verwandt, sieht man ja auch fast, oder? 😉

Strauß Pinguin Südafrika Gardenroute

Schafe Oudtshoorn Südafrika

Muizenberg Kap Südafrika

Pinguine Simons Bay Kap Südafrika

Die süßen Pinguine, flauschige Schafe und jede Menge Strauße gibt es rund um Kapstadt, bis hin nach Oudtshoorn. Die Bilder sind diesmal nicht nur von mir, sondern teilweise auch von dem Herrn Keks. Wobei im Nachhinein nicht mehr rekonstruierbar ist, wer welches Bild gemacht hat, außer bei den Schafen und Pinguinen, da steh ich eindeutig mehr drauf als er 😉 Mehr Bilder, unsere Reiseroute und natürlich ein paar leckere Restauranttipps gibt es bald schon. Bis dahin wünsch ich euch eine schöne Woche!
Alexa

Fruchtig und frisch: Mein Bald-ist-Sommer-Salat mit Erdbeeren, Avocado und Mozzarella

Schon seit einigen Wochen lachen uns die Erdbeeren in den Supermärkten entgegen. Leider sahen sie oft besser aus als sie geschmeckt haben. Die anfänglichen Exemplare aus Spanien waren doch noch recht wässrig. Deutsche Erdbeeren habe ich zwar noch immer nicht gesehen (ihr etwa?), aber mittlerweile schmecken die spanischen dann doch. Ich bin zwar ein großer Fan von saisonalem und regionalem Einkaufen, aber wenn mir so lange Lust auf Erdbeeren gemacht wird wie in diesem Frühling, dann dürfen es auch spanische sein, aber nur wenn sie nach Erdbeere schmecken.

Sommersalat mit Erdbeeren2

Und was fällt mir da so als Erstes ein mit dem Schälchen köstlicher Erdbeeren in der Hand? Ein Salat! Findet ihr auch naheliegend, oder? 😉
Dafür ist dieser Salat supereinfach und dazu so frisch und fruchtig. Erdbeere passt nämlich hervorragend zu weicher Avocado, cremigem Mozzarella und knackigem Salat.

Sommersalat mit Erdbeeren

Und hier mein Rezept für den fruchtigen Erdbeersalat für zwei Personen:

  • ein Romana Salatherz
  • eine Handvoll Rucola
  • 125g Minimozzarella, abgetropft
  • 250g Erdbeeren
  • 1/2 reife Avocado

Der Salat ist doch ziemlich selbsterklärend: Salat, Rucola und Erdbeeren waschen und in Stücke schneiden. Die halbe Avocado vom Stein lösen, noch in der Schale in Stücke schneiden und die Stücke mit einem Löffel herauslöffeln. Die Minimozzarellakugeln halbieren. Alles in einer großen Schüssel vermischen.

Sommersalat mit Erdbeeren, Avokado und Mozzarella

Beim Dressing habe ich mich für Balsamico und Kürbiskernöl entschieden:

  • 2 EL weißer Balsamico
  • 4 EL Kürbiskernöl
  • 3 EL Wasser
  • eine Messerspitze scharfer Senf
  • 1/2 TL Honig
  • Salz und Pfeffer
  • ein Spritzer Zitronensaft

Auch ziemlich selbterklärend: Alles gut vermischen und über dem Salat verteilen. Fertig!

Sommersalat mit Erdbeeren3

Das war mal schnell und einfach! Macht aber trotzdem einiges her. Auch wenn ich zugeben muss, dass meine Bilder zu diesem Post ein bisschen an Abwechslungsreichtum vermissen lassen. Naja, schmecken tut es trotzdem!
Habt ein schönes Wochenende!
Alexa

{Urlaub in der eigenen Stadt} Vom Münchner Platzl über den Stachus, bis hin zum alten Peter

Vor kurzem haben wir eine schöne Stadtführung mit lieben Freunden gemacht. Es war ein Sonntag bei herrlichstem Sonnenschein und mir ist mall wieder bewusst geworden, wie schön meine eigene Stadt ist. Ich liebe München schon sehr und unsere schöne Stadttour kann ich nur jedem Münchner und Münchenbesucher empfehlen.

Los ging es bei uns am Isartor, weil wir dort zu unserem großen Glück wohnen (wer den Münchner Mietmarkt kennt, der weiß was für ein Glück das ist).

Isartor Baaderstraße München

Von dort aus sind wir das Tal entlang gegangen, direkt auf das alte Rathaus zu, einer der wichtigsten Profanbauten der Gotik. Biegt man links ab in die Maderbräustraße und dann in die Orlandostraße,  steht man bald direkt am Platzl. Hier ist man wirklich mitten im Touriviertel mit dem Hofbräuhaus und außerdem direkt an dem Ort, an dem der Münchner Koch Alfons Schuhbeck residiert, bzw. seine verschiedenen Läden, wie der Gewürzladen und auch der Eissalon.

München Schuhbeck Orlandohaus

Platzl München Altstadt

München platzl

Schuhbecks Eissalon Platzl München Altstadt

Das Eis aus Schuhbecks Eissalon ist durchaus zu empfehlen, wenn auch etwas teuer. Geht man rechts am Orlandohaus vorbei, kommt man zur Maximiliansstaße, die Mitte des 19. Jahrhunderts entstand. Das ist Münchens Prachtstraße mit den ganzen Läden, die für immer außerhalb meines Budgets liegen werden, was nicht weiter schlimm ist. Geht man diese Straße nach links, also stadteinwärts, kommt man an einen großen Platz, direkt vor dem Residenztheater und der Staatsoper. Ein Blick zurück und ihr seht am anderen Ende der Straße das Maximilianeum, der Sitz des bayerischen Landtags.

Maximilianstraße München

Maximilianstraße München

Geht man zwischen diesen schönen, alten Häusern durch den Eilleshof, landet man in der Theatinerstraße, ebenfalls eien Prachtstraße, allerdings schon viel bezahlbarer. Durch die Fünf Höfe mit den schönen, von der Decke hängenden Gewächsen, kommt man auf die Maffeistraße. Dort rechts abgebogen, gelangt man zum Promenadeplatz, wo man nicht nur einen ersten Blick auf die Türme der Frauenkirche werfen kann, sondern auch den Bayerischen Hof sieht. Münchens Prachthotel mit Dachterasse und dem direkten Blick auf die Frauenkriche, Münchens Wahrzeichen.

München frauenkirche_brunnen

Bayerischer Hof München

Am Ende des Promenadeplatzes links in die Kameliterstraße eingebogen, kommt man direkt zur Neuhauserstaße, Münchens Shoppingmeile. Von dort aus rechts geht es zum Stachus, der eigentlich Karlstor heißt und eines der Münchner Stadttore zeigt. Dort ist auch das Landgericht im Justizpalast, ein neogotischer Bau, der sich ziemlich weit erstreckt in der Münchner Innenstadt.

Stachus Karlsplatz München

Jetzt könnt ihr die Neuhauserstraße wieder Richtung stadtauswärts laufen, was ich nur an einem Sonntag empfehle, außer man will shoppen. Ein kurzer Schwenker zur Frauenkirche ist von hier aus gut möglich. Am Ende der Straße seht ihr wieder das alte Rathaus, diesmal von der anderen Seite. Und davor ist das neue Rathaus, ein neugotischer Bau, allerdings wegen leichter Kriegsbeschädigungen rekonstruiert. Im Rathaus ist auch das Glockenspiel, das fünftgrößte Europas, bei dem die Figuren täglich um 11 und 12 Uhr unter anderem einen Schäfflertanz zeigen. Von März bis Oktober gibt es eine Sondervorführung um 17 Uhr.

München Rathaus glockenspiel

Wer nun direkt nach dem neuen Rathaus abbiegt zur Peterskirche, kann für wenig Geld auf den alten Peter steigen. Der Aufstieg allein ist schon spannend, da die Treppen sehr schmal und krumm sind. Oben hat man einen herrlichen Ausblick, zum Beispiel wieder auf die Frauenkirche oder das Maximilianeum. Aber auch auf meinen geliebten Viktualienmarkt, der auf meinem Bild so ruhig zu unseren Füßen liegt. An jedem anderen Tag wäre es hier um einiges wuseliger, da Sonntag der einzige Tag ist, an dem der Viktualienmarkt geschlossen hat.

Frauenkirche Rathaus München Alter Peter

München Aussicht Alter Peter

Viktualienmarkt München Alter Peter Aussicht Marienplatz

So, das war unser kurzer Ausflug. Die Strecke läuft man übrigens gut in zwei Stunden. Nun habt noch eine schöne Woche!
Alexa