Perfekt zum Mitnehmen: Picknickbrot, gedreht und gefüllt mit Rhabarberchutney und Ziegenkäse

Die letzten Tage mit Sonnenschein haben doch schon richtig Lust gemacht auf Sommer, findet ihr nicht? Und mit Sommer verbinde ich Eis essen, lange Spaziergänge, Kino open air und an der Isar sitzen, alles mit den liebsten Freunden, versteht sich. Das Kino open air finde ich übrigens eine großartige Sache. In München gibt es dafür schon mehrere Möglichkeiten: am Olympiasee, am Viehhof und im Westpark (Kino Mond und Sterne) geht es jetzt schon los mit dem Programm, zusätzlich gibt es Ende Juli noch eine Woche Kino open air inmitten der unglaublich schönen Kulisse des Königsplatzes. Beim Viehhofkino gibt es einen großartigen Biergarten, in dem man – ganz nach bayerischer Tradition – auch Speisen mitbringen kann. Bei den anderen Freiluftkinos kann man es sich auf Picknickdecken bequem machen. Eine feine Sache! Ich werde mich gleich mit der Auswahl der diesjährigen Filme vertraut machen! Und was braucht man dann noch? Die richtige Verpflegung natürlich! Dafür empfehle ich ein Picknickbrot, bei dem der Belag schon im Brot verbacken ist: ein gedrehtes Brot mit Rhabarberchutney und Ziegenkäse!

Picknickbrot mit Rhabarbarchutney und Ziegenkäse Füllung aufgeschnitten

Ebenso gut wie zum Kino open air passt das Brot natürlich zu einem Picknick ohne Film. Auf der Picknickdecke inmitten einer grünen Wiese voller duftender Blumen. Schöne Vorstellung, oder? Das dachte sich auch Moni von Kochzeremoni und hat zu einem Blogevent auf Picknickdecken eingeladen! Da mach ich doch gern mit! Genauso gern hätte ich übrigens so schöne Bilder am Ort des Geschehens, also auf der Picknickdecke, gemacht wie Moni. Nur leider kam mir erst das Wetter dazwischen und dann das fehlende, weil aufgegessene Brot. Schade, sowas! Aber mein fester Plan für die kommende Freiluftsaison: unbedingt mal Bilder im Grünen machen! Nur eben nicht mehr mit dem gedrehten Picknickbrot…

Banner I

Picknickbrot mit Rhabarbarchutney und Ziegenkäse Füllung

Nun aber zu dem Rezept, beginnend mit dem Rhabarberchutney:

  • 120g Rhabarber
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20g brauner Zucker
  • 2 EL weißer Balsamico
  • Chilli und Ingwer, gemahlen
  • 2 EL Olivenöl

Den Rhabarber schälen, wenn nötig, und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Zwiebel und Knoblauch kurz im Olivenöl anschwitzen, dann Rhabarberstücke dazugeben und mit Chilli und Ingwer würzen. Nach ca. 10 Minuten den Zucker dazugeben und mit dem Balsamico ablöschen. Unter Rühren etwa 15 Minuten weiterköcheln lassen bis eine kompottartige Masse entsteht. Als Chutney wäre es nun fertig. Für das Brot kann es noch ein bisschen weiterköcheln, bis es breiig ist, damit es sich gleichmäßig verteilen lässt. Das Chutney in ein Glas füllen und in Eiswasser herunterkühlen oder einfach einen Tag warten 😉

Rhababerchutney

Und für zwei gefüllte und gedrehte Brote sind diese Zutaten notwendig:

  • 500g Mehl (ich mische gern Dinkel- und Weizenmehl im Verhältnis 1:2)
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Rosmarin
  • 2 EL Olivenöl
  • 360 ml lauwarmes Wasser
  • Chutney nach dem obigen Rezept
  • 120g Ziegengouda, gerieben

Das Mehl mit der Hefe, dem Salz, Zucker und Rosmarin vermischen. Wasser und Öl hinzufügen und gut verkneten. Mit einem sauberen Küchentuch zugedeckt eine Stunde gehen lassen.
Den Teig in zwei gleiche Teile teilen. Beide Teile auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen (wirklich sehr gut bemehlt, sonst klebt alles fest). Das Chutney auf beide Teigstücke verteilen, gleichmäßig verstreichen und den geriebenen Ziegengouda darauf streuen, dabei auf der kürzeren Seite einen Rand von etwa 2cm auf beiden Seiten lassen. Das Brot über die lange Seite her aufrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit dem zweiten Brot genauso verfahren. Die Brote nochmal zudecken und diesmal eine halbe Stunde gehen lassen. Währenddessen den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Das Brot für 25 bis 30 Minuten backen. Auskühlen lassen und genießen 🙂

picknickbrot mit Rhabarberchutney und Ziegenkäse aufgeschnitten

So, nun genießt euer Wochenende, vielleicht mit Brot backen und anschließend einem Picknick oder einem Besuch im Kino open air?! Habt die beste Zeit!

Alexa

Advertisements

8 Gedanken zu “Perfekt zum Mitnehmen: Picknickbrot, gedreht und gefüllt mit Rhabarberchutney und Ziegenkäse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s