Wiesn-Special zur fünften Jahreszeit: Cupcakes mit bayrischer Keksdeko

Es ist wieder soweit: In München hat die fünfte Jahreszeit begonnen! Letzten Samstag war es soweit und OB Reiter hat mit nur zwei Schlägen die friedliche Wiesn eröffnet. Kulinarisch kann man viel mit der Wiesn verbinden: Händl, Schweinsbraten, Bier, Lebkuchenherzen und gebrannte Mandeln. Genug Inspiration also. Entschieden hab ich mich aber für etwas Süßes mit Nüssen und Herzen. Keine gebrannten Mandeln und keine Lebkuchenherzen, aber bayerische Keksherzen und gemahlene Haselnüsse, auch passend, oder?
Ich muss gestehen, ich bin nicht der größte Wiesn-Fan. Aber mal an einem Sonntagnachmittag über die Wiesn spazieren, es sich mit einem Steckerlfisch im Biergarten eines der Zelte bequem machen und ein Radler trinken, das mag ich schon. Ein gemütliches Weißwurstfrühstück mit lieben Freunden und süßem Nachtisch bevor es auf die Wiesn geht, das mag ich auch. Und für so eine Gelegenheit hab ich auch diese leckeren Nussmuffins gebacken. Leider war ich so ungeduldig, dass ich die Kekse unbedingt schon daheim darauf stecken musste, um zu sehen, wie sie aussehen (und Fotos zu machen..). Für den Transport war das allerdings nicht so geschickt. Auf dem Weg zu den Freunden sind meine Cupcakes immer wieder umgefallen und als wir ankamen, sahen sie tatsächlich nicht mehr hübsch aus. Eigentlich waren sie nur noch Batz, weil sich die Fondantverzierung der Herzen aus irgendeinem Grund etwas aufgelöst hat als sie mit dem Topping in Berührung kam. Was von dem Topping und seiner Form noch übrig war, könnt ihr euch sicher denken 😉

Cupcake Muffins Nussmuffin Topping Keks Wiesn4

Nun aber zum Rezept. Für ein Blech von 24 Minimuffins braucht ihr:

  • 70 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 80 g Mehl
  • 1 Ei
  • 20 ml Milch
  • 30 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Minimuffinblech

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen.
Das Ei dazu geben und gut unterrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver und den Nüssen mischen und Stück für Stück unter die Butter-Ei-Mischung rühren.
Die Milch dazugeben und nochmals verrühren. 
Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und den Teig gleichmäßig auf die Einkerbungen verteilen.
12 Minuten backen (Stäbchenprobe!).

Cupcake Muffins Nussmuffin Topping Keks Wiesn3

Für 3 Blech Kekse:

  • 300 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • Zahnstocher
  • Herzausstcher

Das Mehl auf einer sauberen Arbeitsplatte zu einem Haufen aufschütten und mit den Händen eine Kuhle hineindrücken.
Den Zucker, das Ei und die Butter in Stückchen in die Kuhle geben.
Mehl von außen über die Zutaten schieben und mit den Händen alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten, in Folie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Währenddessen den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit 5mm Dicke ausrollen. Herzen ausstechen und mit ausreichend Abstand auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech platzieren. An der unteren Spitze des Herzes vorsichtig einen Zahnstocher so tief wie möglich in den Keks stechen.
Etwa 10 Minuten backen bis sie hellbraun sind. Gut auskühlen lassen.
Ihr könnt einen Teil des Teigs auch gut einfrieren oder die Hälfte des Teigs als Tarteboden verwenden, wenn ihr nicht so viele Kekse machen wollt. Aber wegen dem Ei lassen sich die Mengen nicht runterrechnen 😉

Cupcake Muffins Nussmuffin Topping Keks Wiesn

Für die Verzierung:

  • 150 g Fondant (kann man fertig kaufen)
  • blaue Lebensmittelfarbe als Pulver
  • 3 EL Marmelade, Sorte nach Geschmack (ich hatte Johannisbeer)

Das Fondant kneten, in Stücken, die sich gut kneten lassen. Auf einer sehr sauberen Arbeitsfläche Puderzucker verteilen. Das Fondant darauf sehr dünn ausrollen, wenn es reißt, nochmal kneten und ausrollen. Für das Fondant sollte alles sehr sauber sein, man sieht wirklich jeden Fussel und Krümel im Fondant.
Einen Teil des Fondants mit der blauen Lebensmittelfarbe einfärben. Wie viel ihr davon braucht, ist abhängig von der Farbe. Also in kleinen Mengen dazugeben und verkneten. Wenn die Farbe intensiver sein soll, noch ein bisschen dazugeben und weiter kneten.
Für die bayerische Deko weißes und blaues Fondant in gleich große Streifen schneiden. Die Farben im 90 Grad Winkel zueinander legen und jeweils über- und untereinander legen bis das Muster entsteht.
Herzen ausstechen. Die ausgekühlten Kekse dünn mit Marmelade bestreichen und das Fondant vorsichtig und gleichmäßig darauf drücken. Mindestens über Nacht antrocknen bzw. austrocknen lassen.

Für das Topping:

  • 100 g Frischkäse natur
  • 90 g Puderzucker
  • 120 ml Sahne
  • 1 Pkg. Sahnesteif
  • Spritzbeutel
  • Sterntülle

Den Frischkäse mit dem Puderzucker zu einer cremigen Masse verrühren. Mindestens 2 Stunden im Kühlschrank erkalten lassen. Sahne mit Sahneteif steif schlagen, Creme unterrühren. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und nochmal eine Stunde kühlen vor der Verarbeitung.

Jetzt das Topping mit dem Spritzbeutel auf die Muffins spritzen und die Kekse mittig darauf stecken. Oder wenn ihr sie noch transportieren wollt: Kekse und Cupcakes einzeln transportieren 😉

Cupcake Muffins Nussmuffin Topping Keks Wiesn2

Vielleicht ist der ein oder andere von euch ja auch auf der Wiesn? Dann wünsch ich euch schon mal viel Spaß! Und lasst euch nicht anstecken von der Wiesn-Grippe, so wie ich…
Schönen Wochenendspurt euch!
Alexa

Advertisements

Goldener Herbst: Pflaumenkuchen mit ganz viel Zimt

Gerade eben hab ich noch über das Ende des Sommers gejammert, schon gibt es hier auch den ersten herbstlichen Kuchen. So schnell geht das bei mir mit dem Stimmungswechsel. Aber solange es noch leckeres frisches Obst gibt, alles schön bunt ist und nicht grau, und man noch draußen sitzen kann, ist es noch in Ordnung für mich. Das mit dem draußen sitzen ist dabei ganz wichtig. Letztes Wochenende waren wir nämlich auf einem Geburtstag eingeladen, der noch als Garten-Grill.Party gefeiert wurde. Das hat sich noch nach Sommer angefühlt und war sehr schön. Vor allem weil wir noch den ganzen Abend um ein Lagerfeuer saßen, wie man das eben im Sommer so macht. Herrlich!

Pflaumenkuchen Zimt Herbst Rührteig 5

Diesen fruchtigen Herbstkuchen hatte ich mir übrigens ganz anders vorgestellt. Die leckeren, schön dunkelvioletten Pflaumen habe ich fein säuberlichst und mit allergrößter Perfektion auf dem Rührteig in Form einer Schnecke angeordnet. Das hab ich mir sehr hübsch vorgestellt. Nachdem der Kuchen aber etwa 15 Minuten im Rohr war und ich nachsehen ging, musste ich feststellen, dass von meinen Pflaumen nicht mehr so viel zu sehen war… Natürlich sind die alle eingesunken! Da hätte ich auch mal vorher drauf kommen können.. Aber ein bisschen erkennt man mein schönes Muster noch, oder? Dennoch war der Kuchen sowas von lecker mit der Kombination aus Pflaumen und Zimt. Und außerdem passt er perfekt für das schöne Thema „goldener Herbst“ für das Blogevent von Mimis Foodblog!

Banner-goldener-Herbst

Pflaumenkuchen Zimt Herbst Rührteig 3

Nun zum Rezept dieses fruchtig zimtigen Kuchen mit Pflaumen:

  • 140 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 180 g Mehl
  • 2 Eier
  • 2 Schluck Milch
  • 1/2 TL Zimt
  • 3-4 frische Pflaumen, gewaschen, entkernt und geachtelt
  • runde Kuchenform mit 22cm Durchmesser
  • 4 EL Zimt-Zucker-Mischung

Pflaumenkuchen Zimt Herbst Rührteig 4

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Butter und Zucker schaumig schlagen. Eier einzeln unterrühren. Mehl mit Zimt und Backpulver vermischen und in kleinen Portionen unter die Eimischung rühren. Milch dazugeben und noch einmal gut verrühren.
Den Boden der Kuchenform mit Backpapier bespannen und Seitenteil aufsetzen. Rührteig einfüllen und glatt streichen. Die Pflaumen schneckenförmig darauf anordnen (dabei unbedingt viel Zeit investieren, weil man am Ende nichts davon hat…. ;)) 2 Esslöffel der Zimt-Zucker-Mischung auf den Pflaumen verteilen und 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen. Den restlichen Zimt-Zucker auf den warmen Kuchen streuen und auskühlen lassen.

Pflaumenkuchen Zimt Herbst Rührteig 2

Wisst ihr übrigens was auch nur bei einem sommerlichen Lagerfeuer passiert? Dieser Geruch, der sich so gut festsetzt in Jacken und Haaren.. Wenn man dann am Tag nach dem Lagerfeuer beschließt, einen gammeligen Sonntag daheim zu verbringen, dann kann man sich gegenseitig immer wieder versichern, wie „männlich“ Lagerfeuerduft in den Haaren doch ist… Fand ich ganz großartig, auch mal der männliche Part zu sein 😉

Pflaumenkuchen Zimt Herbst Rührteig

Nun habt noch einen schönen Sonntag! Und verratet mir doch, was für euch den Herbst erträglicher macht, vielleicht das leckere Obst? Oder etwa Kürbis? Ich bin gespannt!
Alexa

Den Sommer im Glas verschicken: Post aus meiner Küche

Früher gab es sie öfter, die tolle Aktion „Post aus meiner Küche„. Mittlerweile gibt es nur noch ab und zu eine Aktion, so wie letzte Weihnachten oder eben diesen Sommer. Das Prinzip ist so einfach wie schön: Man meldet sich an, bekommt einen Tauschpartner zugeteilt und schickt diesem dann zu einem vorgegebenen Thema die Post aus der eigenen Küche. Derjenige schickt natürlich auch etwas zurück bzw. zeitgleich. Meine Tauschpartnerin war die liebe Sabrina und das Thema war der Sommer im Glas.
Ganz viele Ideen hatte ich dazu. So ein Thema lässt der Kreativität wirklich viel Raum. Von Marmeladen, Kompott oder Chutneys über Kuchen im Glas ist alles möglich. Sabrina hat mir ein leckeres Blaubeerkompott geschickt, außerdem ein fruchtiges, selbstgemachtes Tomatenketchup und einen Kuchen im Glas, den sie zu recht „Schokotraum“ genannt hatte. Es war ein Schokokuchen mit Kirschen und so lecker, ich hätte auch fünf davon essen können (oder zehn).

Post aus meiner Küche PAMK Bananenkuchen mit Johannisbeeren Zitronensirup Cookies Salz mit Zitrone

Revanchiert habe ich mich dafür mit einem fruchtigem Kuchen im Glas: Bananenkuchen mit Johannisbeeren. Ich finde diese Kombination sehr gelungen. Die milden Bananen und die sauren Johannisbeeren ergänzen sich wirklich sehr gut. Außerde, hab ich Sabrina ein Fläschchen Ingwer-Zitronen-Sirup mit Minze nach diesem Rezept gemacht. Die perfekte Erfrischung an einem heißem Tag oder eben eine schöne Erinnerung an den Sommer. Mit einem Zitronensalz mit rosa Pfeffer habe ich ebenfalls den Sommer konserviert. Das Rezept findet ihr auch schon auf dem Blog, nämlich hier. Und weil man im Sommer immer so viel unterwegs ist und dazu viel Energie braucht, gibt es eine gesunde Stärkung in Form von Haferflockencookies. Übirgens finde ich, als absoluter Sommerfan dieses Thema ganz großartig. Mit dem Herbst kommt bei mir jedes Jahr so ein kleines Stimmungstief. Es ist nicht mehr so warm, die Blätter fallen von den Bäumen, es wird so früh dunkel.. und dann kommt auch noch der Winter! Und mit dem Winter das neue Jahr! Und überhaupt vergeht die Zeit so schnell ohne dass eigentlich viel passiert ist… Ja, so in etwa sind dann die Gedanken in meinem Kopf an so einem trüben Herbsttag. Und genau für sowas sollte man den Sommer in so einem Glas einsperren! Dann ist nämlich alles gleich wieder viel besser während man so einen Bananenkuchen mit Johannisbeeren isst oder ein beeriges Kompott löffelt 🙂

Post aus meiner Küche PAMK Bananenkuchen mit Johannisbeeren Zitronensirup Cookies Salz mit Zitrone 2

Nun aber schnell zu den Rezepten, falls ihr auch noch ein bisschen Sommer einfangen wollt, bevor es endgültig Herbst wird. Vielleicht ist es das auch schon und ich will es bloß noch nicht wahrhaben… Aber zumindest solltet ihr noch alle Zutaten im Laden finden für diesen fluffigen Kuchen mit Banane und Johannisbeeren. Für vier Gläschen braucht ihr:

  • 120g Butter
  • 120g brauner Zucker
  • 3 Eier
  • 300g Bananen (etwa 3 Stück)
  • Prise Salz
  • 1/4 TL Zimt
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100g Johannisbeeren
  • 4 Gläser (ca. je 220g) und Butter zum ausfetten

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, Eier einzeln dazu geben und unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen, nach und nach zur Eiermischung geben und unterrühren. Die Bananen schälen und mit einer Gabel matschig drücken. Mit dem Zimt mischen und unter den Teig rühren. Am Schluss die gewaschenen, entripsten Johannisbeeren unterheben. Den Teig gleichmäßig in die gefetteten Gläser verteilen. Nicht mehr als zu 2/3 füllen, sonst passt der Deckel nach dem Backen nicht mehr drauf. Die offenen Gläser etwa 20 Minuten backen, aus dem Ofen holen und verschließen. <so hält sich der Kuchen mehrere Wochen.

Post aus meiner Küche PAMK Bananenkuchen mit Johannisbeeren Zitronensirup mit Ingwer und Minze

Jetzt noch das Rezept für etwa 20 der energiereichen Cookies mit Haferflocken:

  • 80g Haferflocken
  • 100g Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 75g brauner Zucker
  • 60g Butter
  • 1 Ei
  • 1/4 TL Salz
  • 100g gemischte Nüsse
  • 25g Rosinen
  • 25g Schokotropfen backfest

Ofen auf 180 Grad vorheizen. 
Butter und Zucker cremig schlagen. Ei dazugeben und verrühren. Mehl mit Haferflocken, Salz und Natron mischen und in kleinen Mengen zur Eimischung geben. Nur so lange verrühren bis alle Zutaten feucht sind. Nüsse, Rosinen und Schokotropfen unterrühren. Teelöffelgroße Portionen mit genug Abstand auf einem Backblech mit Backpapier verteilen und ca. 8 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und erst auskühlen lassen, bevor ihr sie vom Blech nehmt, sonst sind sie zu weich.

Post aus meiner Küche PAMK Bananenkuchen mit Johannisbeeren Zitronensirup Cookies Salz

So, nun aber ratz fatz in den Supermarkt und dann in die Küche zum Sommer einfangen, oder was noch vom Sommer übrig ist.. Was ist denn eure liebste Jahreszeit? Seid ihr auch so sommerverliebt? Oder mögt ihr den Winter lieber? Die letzten beiden Tage hatte ich hier in München zum Glück nochmal Summerfeeling. Mal  sehen wie das so weitergeht..

Post aus meiner Küche PAMK  Salz mit Zitrone und rosa Pfeffer
Einen guten Wochenendspurt euch!
Alexa

Indonesische Pfannkuchen mit knackigem Gemüse und würzigem Sambal Oelek

Was tun, wenn man ein Blog Event entdeckt, bei dem man ein indonesisch inspiriertes Streetfood mit Sambal Oelek kochen soll, man aber noch nie in Indonesien war und auch noch nie Sambal Oelek gegessen hat?! Man nimmt die Herausforderung an! Und dann recherchiert man erst mal fleißig. Was an Erfahrung fehlt, muss Google wiedergut machen.. Nach Indonesien wollte ich zwar schon sehr, sehr lange (Strand, Vulkane, Reisterrassen.. was soll da schief gehen?), aber geklappt hat es noch nicht. Gerichte aus Thailand, China, Vietnam und Indien kenn ich sehr, sehr viele. Aber aus Indonesien? Eigentlich nur Satey-Spieße. Das ist wohl der Klassiker und ich hab das sogar schon ein paar Mal gekocht (Erdnusssauce – yummi!), aber ein bisschen kreativer wollte ich schon sein. Außerdem fehlt ja das Sambal Oelek… Apropos – was ist da denn eigentlich alles so drin? Gleich mal googlen.. Ihr seht also: Es war eine Herausforderung!

Serabi indonesische Pfannkuchen Gemüse Sambal Oelek 2

Das Sambal Oelek ist eine Gewürzpaste, die es in unendlich vielen verschiedenen Varianten gibt. Hauptbestandteil sind Zwiebeln und natürlich Chili. Ich habe mich für eine Kombination mit Spitzpaprika und Kokosmilch entschieden. Das ergab nicht nur eine schöne Farbe, sondern auch eine schöne Schärfe! Für mich gerade an der Grenze zum nicht mehr aushalten, für den Herrn Keks so wenig scharf, dass er einfach die 2,5-fache Menge zu seinen Pfannkuchen gegessen hat. Aber mit der Schärfe ist das ja nun mal so eine Sache, da ist jeder ein bisschen anders und ich bin ein richtiges kleines Weichei…

Samba Oelek Serabi indonesische Pfannkuchen Gemüse

Mit Asien verbinde ich im Allgemeinen knackiges Gemüse. Darum durfte das nicht fehlen. Aber wohin damit? Erst habe ich recherchiert, ob es in Indonesien auch eine Art Dumpling oder Dim Sum gibt, diese gefüllten, gedämpften Teigtaschen, die ich sehr gern mag. Da bin ich allerdings nicht fündig geworden. Stattdessen bin ich irgendwann auf indonesische Pfannkuchen aufmerksam geworden – und schon stand mein Gericht fest! Insgesamt ist es ein bisschen aufwendig – vor allem braucht man viele Pfannen – aber es lohnt sich absolut. Und wer von euch auch so einen Fleischfanatiker daheim hat wie den Herrn Keks, der macht einfach noch Satey-Spieße dazu und braucht noch zwei Pfannen mehr… 😉

Serabi indonesische Pfannkuchen Gemüse Sambal Oelek 6

Für etwa sieben indonesische Pfannkuchen, ausreichend für 2 Personen, braucht ihr:

  • 200g Mehl
  • 320ml Kokosmilch
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • Butter für die Pfanne

Für die asiatisch angehauchte Gemüsefüllung zu den Pfannkuchen braucht ihr:

  • 1 Zucchini (normale Supermarktgröße, nicht die großen vom eigenen Beet :D)
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 120g Zuckerschoten
  • 1,5 Spitzpaprika
  • 2 EL Sojasauce
  • Salz, Pfeffer, Koriandergewürz
  • 2 EL gehackte Erdnüsse, ungesalzen

Für das Sambal Oelek in ausreichender Menge, braucht ihr:

  • 1/2 Spitzpaprika
  • 1 Chilischote
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Palmzucker oder Rohrohrzucker
  • 1 EL Kokosmilch
  • Pfeffer, Salz
  • 2 EL neutrales Öl

Serabi indonesische Pfannkuchen Gemüse Sambal Oelek 5

Jetzt, da die Zutaten geklärt wären, geht es an das Kochen selbst. Da fängt man am besten in umgekehrter Reihenfolge an, als ich es jetzt aufgezählt habe. Zuerst das Sambal herstellen, da es ruhig kalt werden darf, dann das Gemüse, da es in die Pfannkuchen kommt, während diese in der Pfanne sind.

Für das Sambal Oelek die Schalotte und die Knoblauchzehe schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Paprika und die Chilischote entköpfen, dann entkernen und ebenfalls klein schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebel und den Knoblauch kurz anbraten, dann die Paprika und die Chilistücke dazu. Unter Rühren anbraten, dann mit der Kokosmilch und 80ml Wasser ablöschen. Etwa drei Minuten in der Flüssigkeit köcheln lassen, dann den Palmzucker dazugeben. Unter Rühren weiterköcheln lassen, bis die Soße cremig wird. Mit einem Gemüsehäcksler oder Pürierstab feiner mahlen und abfüllen.

Serabi indonesische Pfannkuchen Gemüse Sambal Oelek

Für die Gemüsefüllung die Zucchini waschen und in Stifte schneiden. Die Spitzpaprika entkernen, waschen und ein kleine Stücke schneiden. Karotten schälen und in feine Scheiben schneiden. Zuckerschoten waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einer Pfanne Öl erhitzen. Karotten und Paprika darin kurz anbraten. Mit 100ml Wasser ablöschen. Köcheln lassen bis das Wasser verdunstet ist. Zucchini und Zuckerschoten dazugeben und alles etwa 5 Minuten anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Koriander würzen. Sojasauce darüber geben, kurz verrühren und in eine Schüssel umfüllen. Die gehackten Erdnüsse untermischen und bei Seite stellen.

Serabi indonesische Pfannkuchen Gemüse Sambal Oelek 4

Für die Pfannkuchen das Mehl mit dem Salz und dem Backpulver mischen. Ei dazu geben und Kokosmilch dazugießen. Mit einem Schneebesen zu einem dünnflüssigen Teig verrühren. Etwas Butter (1/2 TL) in einer Pfanne schmelzen. Die Pfannkuchen werden nur von einer Seite gebacken. Dafür die Hitze niedrig halten (bei mir Stufe 4 von 9) und einen Deckel auf die Pfanne geben. Sobald die Oberfläche des Pfannkuchens nicht mehr feucht aussieht, einen TL des Sambal Oeleks gut darauf verteilen. Dann einen Schöpfer des Gemüses auf eine Hälfte des Pfannkuchens geben. Die andere Hälfte darüber klappen und von beiden Seiten noch kurz braten, dabei mit einem Pfannenheber fest drücken. Dadurch werden die Pfannkuchen außen knusprig und fest, so dass man sie als Streetfood in die Hand nehmen kann zum essen. Weiter so verfahren bis der Teig aufgebraucht ist. Die fertigen Pfannkuchen können auf einem Teller im Backofen bei 50 Grad warm gehalten werden.

Serabi indonesische Pfannkuchen Gemüse Sambal Oelek 3

Das Rezept für die Satey-Spieße und die Erdnusssauce verrate ich euch ein anderes Mal. Die Kombination war ziemlich gut und würde ich durchaus genau so empfehlen 🙂
Den Anstoß für dieses leckere Experment gab mir übrigens Claudia vom Blog Dinnerumacht mit ihrem Blogevent in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Buchmesse. Richtig tolle Idee, liebe Claudia, hat total Spaß gemacht und die Kreativität angespornt!

Banner_FFB_2015_quer-1024x286

Nun habt noch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche!
Alexa

So simpel wie lecker: One Pot Pasta mit Gartengemüse

Schon öfter habe ich nun Beiträge mit dem Titel One Pot Pasta gesehen. Ohne das Rezept zu lesen, hatte ich immer vermutet, dass man eben den Topf vom Nudel kochen danach für die Soße nimmt und am Schluss alles vermischt. Ganz falsch war das! Es ist viel einfacher! Bei der One Pot Pasta kommen tatsächlich alle Zutaten auf einmal in den Topf! Wasser drauf, kochen, fertig! Und so yummi! Die Idee geht zurück auf Matha Stewart –  kann also nur gut sein. Ihr Originalrezept war mit Tomaten und Mozzarella. Mittlerweile gibt es doch ein paar Varianten. Ein bisschen experimentieren muss man mit der Wassermenge. Beim Gemüse ist das Prinzip ziemlich simpel: Umso länger die Kochzeit, umso kleiner die Stücke. Sprich: Karotten in kleine und Tomaten in große Stücke schneiden.

One pot pasta mit zucchini tomate roh

Da mein kleines Beet derzeit viel Ertrag abwirft, hab ich mich dafür entschieden, die Gartenausbeute zu verarbeiten. Das waren Zucchini, Karotten und Tomaten. Der Mangold, von dem ich euch hier schon erzählt habe, wächst und gedeiht immer noch prächtig. Aber ich hatte keine Lust auf Mangold in meiner Pasta, ehrlich gesagt hab ich nämlich im ganzen Rest meines Lebens hochgerechnet nicht so viel Mangold gegessen wie diesen Sommer. Darum wird er momentan nur mehr eingefroren.

One pot pasta mit zucchini tomate 3

Nun aber zum Rezept für meine One Pot Pasta mit Gartengemüse für zwei Personen:

  • 1 Zucchini
  • 2 große Tomaten
  • 2 Karotten
  • 220g Nudeln mit 7 Minuten Kochzeit (ich hatte kleine Penne)
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400ml Wasser
  • 50ml Sahne
  • 20g Ziegenkäse oder anderen Hartkäse, zum Beispiel Parmesan, gerieben
  • Salz, Pfeffer, Thymian

One pot pasta mit zucchini tomate 2

Die Zucchini und die Tomaten waschen, Zucchini erst in Scheiben schneiden, dann vierteln. Die Tomaten in große Stücke schneiden. Karotten schälen und raspeln. Schalotte schälen und in kleine Stücke schneiden. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden, damit ihr ihn nachher wieder findet 😉 Das Gemüse, bis auf eine halbe Tomate, mit den Nudeln in einen Topf geben. Das Wasser darauf schütten, dann 10 Minuten mit Deckel kochen. Auf mittlere Hitze herunterdrehen, Deckel herunter nehmen und 5 Minuten weiter kochen. Jetzt die Sahne, restliche Tomaten und den Käse dazu geben. Mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken und weitere 5 Minuten kochen lassen. Das Wasser sollte nun verdampft bzw. eingekocht und die Nudeln weich sein. Wenn die Nudeln nicht weich sind, noch ein bisschen Wasser dazu und weiter kochen. Die Wassermenge ist, wie mir scheint, recht abhängig von Ofen, Topf und Nudeln. Am Schluss solltet ihr Nudeln in einer cremigen Soße haben.

One pot pasta mit zucchini tomate

Wer noch mehr Anregungen will, der schaut einfach mal bei Ina von Whatinaloves vorbei. Die hat heute das Thema One Pot Dinner bei ihrem #letscooktogether. Da gibt es wieder jede Menge Inspiration!
Wie findet ihr diesen Trend? Würdet ihr das mal ausprobieren oder lieber doch traditionell Soße kochen? Ich muss sagen: Es ging schon recht schnell und war ziemlich simpel. Kann man sich gut merken für stressige Tage.
Nun habt einen guten Endspurt zum Wochenende!
Alexa

Zum Saisonabschluss: 3 Tage Wandern im Nationalpark Hohe Tauern

Was tut man wenn das wahrscheinlich letzte richtig warme Wochenende in diesem Jahr angesagt ist, man noch Urlaubstage übrig hat und noch keinen Plan? Man entscheidet sich, eine dreitägige Hüttenwanderung zu machen und stellt dann fest, dass die Hütten schon Monate im Voraus ausgebucht waren. Ja… Und dann kommt der Notfallplan: ein Berghotel und Tagestouren. Und das Fazit: Zum Glück waren die Hütten nicht mehr frei, wir hatten wunderbare drei Tage im Nationalpark Hohe Tauern in Österreich!

Wandern Hohentauern Österreich

Nach etwa drei Stunden Fahrt von München aus erreicht man die Talstation der Weißsee Gletscherbahn. Damit geht es hoch zur Rudolfhütte, die direkt am Weißsee, einem Gletscherstausee, auf 2315m liegt. Wir haben am ersten Tag eine etwa dreistündige Tour gemacht über den 3-Seen-Weg, ein bisschen abgekürzt und über den Gletscherweg zurück. Die Flyer mit der Wegbeschreibung liegen an der Talstation und im Hotel aus.

Wandern Hohentauern Österreich 3-Seen-Weg

Wandern Hohentauern Österreich 3-Seen Weg

Diese Tour war schon wunderschön und zeitlich gut machbar zwischen Einchecken und Abendessen.

Am zweiten Tag bietet sich eine etwas längere Tour an. Unsere dauerte sechs Stunden und führte uns nicht nur zu einem Gletschersee, sondern auch auf den Hochfürlegg auf knapp 3000m mit Aussicht auf den höchsten Berg Österreichs: den Großglockner.

Wandern Hohentauern Österreich Gletschersee

Wandern Hohentauern Österreich Gletschersee

Wandern Hohentauern Österreich Gletschersee

Bei so einem Ausblick schmeckt sogar das mitgebrachte und im Rucksack matschig gewordene Essen vom Tag zuvor noch ganz großartig! Zurück geht es wieder vorbei am Gletschersee und dann um den Stausee herum. Immer mit Blick auf das Ziel: die Rudolfshütte. Das Hotel ist wirklich schön. Die Zimmer sind schlicht, aber gemütlich mit viel Holz, wie man es sich vorstellt für ein Berghotel. Das Essen war sehr lecker, obwohl es Buffet war, was ich dann manchmal etwas schwierig finde. Aber wirklich gut. Und die Abende beim Kartenspielen im Kaminzimmer waren so entspannend.

Wandern Hohentauern Österreich Gletschersee Hochfürlegg

Am dritten Tag ging es für uns wieder zurück nach München. Aber nicht ohne eine letzte Wandertour. Drei Stunden waren noch möglich. Daher sind wir mit der Seilbahn zum Mendelzkopf gefahren. Das letzte Stück muss man nochmal selber laufen und runter sind wir auch auf eigenen Beinen gekommen. Wer mehr Zeit hat, kann natürlich auch alleine hinauf gehen. Der Ausblick vom Mendelzkopf war noch einmal großartig in alle Richtungen.

Wandern Hohentauern Österreich Gletschersee Mendelzkopf

Wandern Hohentauern Österreich Gletschersee Mendelzkopf

Obwohl es nicht einmal drei volle Tage waren, hat es sich angefühlt wie eine ganze Woche! Selten bekomm ich den Kopf so frei vom Alltag.

Wandern Hohentauern Österreich Gletschersee Mendelzkopf

Diese Tour kann man übrigens auch gut bei nicht so warmen Wetter machen. Dann hat man danach auch nicht die Abdrücke der Wanderschuhe auf den Beinen als wenn man mit Socken am Strand gelegen hätte..

Wie habt ihr denn das letzte warme Wochenende so genutzt? Und habt ihr auch tolle Empfehlungen für Wanderungen?
Habt einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die Woche!
Alexa

Es wird orientalisch: Lauwarmer Couscoussalat mit Gemüse und Kichererbsen

Vor Kurzem waren der Herr Keks und ich zu einem Geburtstag eingeladen bei Freunden von ihm. Mittlerweile kann man zwar alle Freunde schon fast als gemeinsame Freunde bezeichnen und der Beisatz „Freunde von ihm“ bedeutet auch sicher nicht, dass ich sie weniger mag, aber relevant für diese Geschichte ist nun, dass die Einladung an den Herren Keks ging. Schon Tage vorher habe ich gegrübelt, was ein passendes Geschenk sein könnte. Wir haben uns dann auch auf ein recht schönes Geschenk geeinigt und alles war gut soweit. Am Tag der Feier schrieb ich dem Herren dann gegen späten Nachmittag, wann wir denn eigentlich eintreffen sollen, um zu kalkulieren, wann ich mich auf den Weg aus dem Büro machen muss. Darauf kam länger keine Antwort.. und dann eine Zeitangabe und ein etwas zögerlich vorgebrachtes „Aber… ich habe grad gesehen, dass wir etwas zu Essen mitbringen sollen…“ Seufz…

Couscous mit Gemüse und Kichererbsen3

 

Nachdem meine Zeitplanung keinen Kuchen mehr zugelassen hätte, habe ich also schnell im Kopf überschlagen, was sich so im Kühlschrank und Vorratsschrank befindet, aus dem man noch etwas zaubern kann. Zur Auswahl standen Nudelsalat, Couscoussalat und Obstsalat. Diese Auswahl wurde kurz beim Geburtstagskind abgefragt und die Entscheidung fiel auf den Nudelsalat. (Ihr hattet jetzt was anderes erwartet bei den Bildern, oder?) Ich hatte extra noch den Couscoussalat in die Auswahl aufgenommen, weil ich dachte, eigentlich bringen immer viele Leute Nudelsalat mit und es ist schon öfter vorgekommen, dass dann drei Schüsseln Nudelsalat da standen. Nicht so bei diesem Geburtstag. Kaum angekommen sahen wir sie schon: drei Schüsseln Couscoussalat! Und seitdem frage ich mich: ist da ein Trend an mir vorbei gegangen? Habt ihr da Erfahrungswerte? Bisher empfand ich Couscoussalat bei mitgebrachten Buffets doch eher als Seltenheit. Ihr nicht?
Auf jeden Fall war der Couscoussalat (alle drei) auf der Feier so köstlich, dass ich unheimlich Lust hatte, doch auch selbst einen zu machen! Und hier ist nun mein Ergebnis! Ergänzt wurde der Couscous mit gebratenem Gemüse, frischem Babyspinat und Kichererbsen. Eine gelungene Kombination, wie ich finde.

 

Couscous mit Gemüse und Kichererbsen2

Zutaten für 2 bis 3 Portionen dieser gelungenen Mischung Couscoussalat:

  • 150g Couscous (instant)
  • 1 halbe Zucchini
  • 2 Hand voll frischer Spinat
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 halbe Paprika
  • 8-10 Champignons
  • 1 Karotte
  • 175g Kichererbsen aus der Dose (Abtropfgewicht)
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • Ingwer, Kurkuma, Koriander, Zimt, Paprika, jeweils als Gewürz
  • 3 EL Öl

Den Couscous mit der auf der Packung angegebenen Menge heißes Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Währenddessen die Paprika und die Zucchini waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Champignons putzen und in Schieben schneiden. Die Karotte schälen und raspeln. Die Kichererbsen in ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abspülen bis es nicht mehr schaumig ist. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Paprika und die Zucchini darin 3 Minuten anbraten. Die Pilze, Kichererbsen und Karotte dazu und 5 Minuten mitbraten. Das Gemüse in einer Schüssel mit dem Couscous mischen. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und ganz kleinen (!) Mengen der oben genannten Gewürze abschmecken (einzelne Gewürze können natürlich auch weggelassen werden, wenn nicht vorhanden). Den Babyspinat frisch untermischen und lauwarm servieren.

Couscous mit Gemüse und Kichererbsen

Wie sind denn eure Erfahrungen mit Couscous? Kennt ihr den schon von klein auf oder habt ihr ihn auch erst in den letzten Jahren für euch entdeckt? So war das nämlich bei mir 😉
Habt noch eine schöne restliche Woche!
Alexa