Meine 5 Highlights in Island im Sommer

Wasserfälle, Gletscher und fermentierte Haifische: meine Erlebnisse auf der kleinen Insel im Norden.

Gulfoss goldener Wasserfall Island

Letztens habe ich euch schon von Reykjavík erzählt und dazu einen köstlichen isländischen Lakritzkuchen präsentiert, heute geht es um die restlichen Highlights der kleinen Insel. Island hat nämlich viel zu bieten: Vulkane, Gletscher, Fjorde und das schrecklichste teure Essen überhaupt. Ja, das Essen ist wirklich nicht so gut außerhalb von Reykjavík. Aber vor allem war es richtig teuer: 10€ für eine Schüssel der Tagessuppe waren normal. Das war aber das einzig schlechte, die Schönheit und Vielfältigkeit der Natur gleicht das locker wieder aus.

Gletscherzunge Skydararjökul Island

Zu meinen Highlights auf der Insel zählt definitiv das Hochland mit den abstrakten Formen und ungewohnten Farben.

Landmannalaugar Berge Hochland Island Felsen

Aber auch die Gletscherzungen und ihre Auswirkungen sind sehr beeindruckend, genau wie die Vielzahl an Wasserfällen. Dieses Land hat einfach viel zu bieten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und wenn ihr jetzt neugierig geworden seid, dann hüpft doch rüber zur lieben Katharina von So nah und so fern, da gibt es hier den kompletten Beitrag von mir und noch einige Bilder mehr 😊

Schwinnende Eisberge türkis Island Strand

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

Alexa

Takeawaytuesday: mit Ofengemüse gefülltes Pitabrot und Gewinnerbekanntgabe

Köstlich gefülltes Pitabrot zum Mitnehmen, oder: was war das Schönste an deinem Tag?

Pitabrot gefüllt mit Lachs, Ofengemüse und Avocado 2

Heute habe ich wieder ein Rezept für euch, das sich perfekt eignet um es in die Arbeit für die Mittagspause mitzunehmen. Und weil wir nun schon beim Thema Arbeit sind, verrate ich euch eine kleine private Anekdote dazu: der Herr Keks und ich haben uns angewöhnt, uns nach der Arbeit nicht mehr zu erzählen, was alles doof war, sondern einfach nur einen Satz dazu, was das schönste an unserem Tag war. Da wir beide grad nicht allzu zufrieden sind im Job, kommen dann ziemlich lustige/banale Sachen heraus, wie: heute hab ich mich richtig wohl gefühlt in meinem neuen T-Shirt, oder: die Kollegin hat mir ein Stück Torte mitgebracht, das richtig lecker war und schön dazu 🙂 Manchmal ist es richtig schwer, einen schönen Moment auszumachen wenn man gefühlt keinen hatte. Sich damit aber bewusst auseinander zu setzen und gezielt zu suchen, gibt uns dann doch ein positives Gefühl. Klar, man konzentriert auch eben auf das positive, nicht auf das unangenehme Telefonat mit der Verwaltung oder den blöden Kommentar des Kollegen in der Besprechung. Wie ist das bei euch? Ist die Arbeit eh toll oder habt ihr eine andere Methode euch selbst aufzumuntern?
Pitabrot gefüllt mit Lachs, Ofengemüse und Avocado
Ein zusätzlicher positiven Moment kann doch immer das Mittagessen sein, oder? Vorausgesetzt es war gut und nicht die verkochten Nudeln mit der Fresskoma hervorrufenden Sahnesoße aus der Kantine. Dafür hilft es, einfach selbst dafür zu sorgen dass das Essen gut ist. Zum Beispiel mit einem Pitabrot, gefüllt mit den liebsten Zutaten. Bei mir sind das heute: Ofengemüse, Lachs, Käse und frischer Salat. Das gibt sicher kein Fresskoma, ist schnell gemacht und schmeckt hervorragend.
Pitabrot gefüllt mit Lachs, Ofengemüse und Avocado 3
Darum nun mein Rezept für gefülltes Pitabrot. Die Menge reicht für 2 Personen zum Abendessen und eine kleine Portion zum Mitnehmen:
  • 5 Pitabrottaschen
  • 80g Frischkäse Natur
  • 15 Salatblätter, ich hatte auch frischen Spinat
  • 5 EL geriebener Mozzarella
  • 1 Stremellachs (im Kühlregal)
  • 1 kleine Karotte
  • 1 Paprika
  • 1/2 Zucchini
  • 1/2 Aubergine
  • Etwa 150g Brokkoli
  • 2 Tomaten
  • 1 Schalotte
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • 1/2 Avocado
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Das Gemüse waschen bzw. schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Gemüse (bis auf die Avocado) zusammen mit Olivenöl und Gewürzen in einen Gefrierbeutel geben, verschließen oder gut geschlossen halten und schütteln, damit sich alles gut vermischt. Dann das Gemüse auf einem mit Backpapier aufgelegtem Backblech verteilen und für  30 Minuten in den Ofen geben.
Die Pitabrote 3 Minuten toasten. Die Innenseiten mit Frischkäse bestreichen. Den geriebenen Käse mit dem Ofengemüse mischen und in die Taschen füllen. Den Lachs zerkleinern und mit dem Salat und der Avocado auch dazu geben. Fertig 😃
Pitabrot gefüllt mit Lachs, Ofengemüse und Avocado 4
So und nun hab ich noch einen ganz besonderen Glücksmoment für einen von euch, nämlich das Ergebnis meiner Verlosung der tollen Gewürze von just spices und dem großen Birkel Nudelpaket. Liebe Tanja heute kannst du erzählen, dass du gewonnen hast!!! Bitte schick mir noch deine Adresse per Mail an keksundkoriander@gmail.com damit wir dir den Gewinn auch schicken können.
Mein Takeawaytuesday geht jetzt übrigens erstmal in Sommerpause, manchmal ist es nämlich ganz schön schwer, diesen Beitrag zu machen, man hat ja nur vier Chancen, also Dienstage pro Monat. Da ich in den kommenden Monaten ganz schön (positiv) eingespannt sein werde, muss ich mich da selber ein bisschen entlasten 😉 Aber ab September geht es weiter, versprochen! 🙂
Ich wünsche euch noch eine schöne restliche kurze Woche!
Alexa

Isländischer Schokokuchen mit Kaffeeguss und ein Tag in Reykjavik

Meine Tipps für die kleine Hauptstadt der nördlichen Insel und ein passender Kuchen.

Isländischer Kuchen Skuffukaka Schokokuchen Kaffeeguss 3

Mit dem Lavendelblog geht es zur Zeit kulinarisch um die Welt, leider hab ich es erst in der letzten Runde geschafft einzusteigen, da geht es darum, Gebäck, Kuchen und Torten aus fremden Ländern vorzustellen. Nachdem ich über meine letzte große Reise, nämlich Vietnam, schon recht viel berichtet habe (hier zu Sapa, hier zu Hanoi, hier zur Kaiserstadt Hue und hier zum schönen Hoi An) und Vietnam nicht unbedingt für Kuchen bekannt ist ;), habe ich mich für ein Land entschieden, in dem ich vor zwei Jahren war und von dem ich noch nicht berichtet habe: Island! In dieser wunderbar abwechslungsreichen Landschaft wurde auch die Idee zu meinem Blog geboren, man hatte dort ausreichend Zeit zum Nachdenken 😉
Einen ganz typischen Kuchen gibt es dort: Skuffukaka, einen Schokokuchen mit Lakritz und einem Guss aus Kaffee, so lecker!
Bevor ich euch aber das Rezept verrate, erzähle ich euch noch von der isländischen Hauptstadt Reykjavík, die wirklich ziemlich klein ist. Wir hatten einen Tag zur Besichtigung. Ehrlich gesagt waren wir schon nach einem halben Tag durch, weil es so geregnet hat, dass man kaum etwas machen konnte. Wir fragten dann einen Einheimischen was man noch tun könne bei dem Wetter und bekamen die Antwort: ab 5 Uhr gibt es in den meisten Bars zwei Bier zum Preis von einem.. 😀
Wir gingen dann zum Friseur..
Aber hier noch meine Must-Sees für Reykjavík:
Das Konzerthaus Harpa besichtigen, es hat eine sehr moderne Architektur und man kann dort lustige Bilder machen. Entdeckt ihr uns auf dem unteren Bild?

Harpa Reykjavik Island

Harpa Reykjavik Island Spiegeldecke

Durch die kleine, aber feine Fußgängerzone Laugarvegur spazieren, vielleicht ein bisschen in den süßen Läden mit skandinavischen Designteilen shoppen und die schönen Malereien und Graffitis an den Häuserwänden bewunder.

Reykjavik Eingänge Fusgängerzone Malereien Island

Graffiti Füßgängerzone Reykjavik Island

Am Hafen entlang spazieren und das Wikingerdenkmal ansehen:

Wikingerdenkmal Küste Reykjavik Island

Außerdem kann man noch um den Stadtsee spazieren und in das Rathaus gehen. Dort gibt es eine schöne Reliefkarte der ganzen Insel und eine schöne Sofaecke mit Blick auf den See.

Stadtsee Reykjavik Island

Rathaus Reykjavik Island

Natürlich dürfen ein paar Tipps für gutes essen nicht fehlen:

  • Sandholt: Suppe, Kaffee, Sandwiches und Kuchen: hier gibt es alles und zwar unheimlich köstlich, in der Fußgängerzone
  • C is for Cookie, süßes Cafe bei der Hallgrimskirche. Gemütlich und mit einer sehr leckeren Kuchenauswahl. Natürlich auch Cookies 😉
  • Kex Hostel Reykjavik in der Skulagata 28, hier kann man wohl auch gut übernachten (nicht selbst getestet), aber das Essen ist auf jeden Fall super

Eins noch vorweg: Island ist wahnsinnig teuer, 2 Wochen Urlaub dort kosten mehr als 4 Wochen Thailand und zwar ohne großen Schnickschnack, sprich auf dem Campingplatz mit selbstgekochtem Essen 😉

Isländischer Kuchen Skuffukaka Schokokuchen Kaffeeguss
Nun aber zum Rezept für den isländischen Kuchen mit Lakritz und Kaffeeguss:

  • 200g Mehl
  • 160g Zucker
  • 6 gehäufte TL Kakao
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 2 Eier
  • 180 ml Buttermilch
  • 80g Butter
  • 4 Lakritzschnecken

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Butter bei niedriger Hitze schmelzen und bei Seite stellen. Mehl, Zucker, Kakao, Natron, Zimt und Backpulver in einer Schüssel vermischen. Eier und Buttermilch mit der geschmolzenen Butter verquirlen, dann zu den trockenen Zutaten geben und alles so lange rühren, bis alle Zutaten feucht sind. Lakritzschneckne in kleine Teile schneiden und unterheben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte, bzw. gefettete Kuchenform mit 24cm Durchmesser geben und 25 Minuten backen. Schon kurz vor Ende der Backzeit den Guss vorbereiten. Den Kuchen nicht aus der Backform nehmen, da der Guss auch in der Form trocknen muss.

Wer keine Lakritze mag, kann diese ganz einfach ersatzlos weglassen.

Isländischer Kuchen Skuffukaka Schokokuchen Kaffeeguss 2
Für den Guss:

  • 180g Puderzucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 50ml Kaffee, stark und heiß
  • 40g Schokolade, 85%
  • 3 EL Kakao

Für den Guss die Schokolade schmelzen. Die trockenen Zutaten vermischen, den Kaffee dazugeben und gut verrühren. Geschmolzene Schokolade dazugeben, vermischen und etwa 15 Minuten auskühlen lassen. Den Guss dann über den noch in der Form befindlichen und noch warmen Kuchen gießen. Gut auskühlen lassen, am besten über Nacht. Als Deko hab ich auf den Guss noch eine Mischung aus Kakao und Zimt in ganz kleinen Mengen gestreut.

Harpa Reykjavik Island Glasfenster Hafen

Habt ihr jetzt Lust auf Island oder zumindest auf diesen superleckeren und wunderbar saftigen Schokokuchen? Also ich schon 😉

Genießt noch euer langes Wochenende!
Alexa

 

Healthy Pancakes & very berry Nicecream

Eis geht auch zum Frühstück – sogar in gesund 😉

Gesunde Pancakes ohne Mehl mit Nicecream very berry aus Beeren und Banane 2

Manchmal habe ich so meine Phasen, wenn das Essen plötzlich ganz gesund sein muss, nicht nur selbst gekocht und mit viel Gemüse, sondern auch noch ohne Weizenmehl und Zucker. Es gibt sie ja, die Menschen, die das dauerhaft durchhalten. Ich gehöre nicht dazu, vielleicht erinnert ihr euch an meine Shortbread-an-der-Supermarktkasse-Abhängigkeit? Eben. Das wird nix mit dem völlig gesunden Leben. Aber es dann und wann mal zu probieren ist noch immer besser als es gar nicht zu probieren, oder? Darum verrate ich euch heute ein Rezept für gesunde Pancakes!

Nicecream mit Beeren und Banane 2

Da ich gerade in einer dieser gesunden Phasen das Thema für Inas neue Runde #letscooktogether gesehen habe, nämlich very berry, war bei diesem Thema auf keinen Fall eine Schokotorte mit Mascarponecreme und frischen Beeren drin 😉 Aber etwas ganz anderes, viel interessanteres: Nicecream! Kennt ihr schon? Dann bin ich wieder der einzige Nachzügler im Foodtrendrennen.. Falls ihr das aber auch noch nicht kennt, verrate ich es euch gern: Nicecream ist eine Art Eiscreme, die aus pürierten gefrorenen Früchten und Wasser gemacht wird. Also auch ohne Zusatz von Raffinadezucker. Daher genau passend für die gesunde Phase  und die neue Runde Let´s cook together. Wer aber doch lieber auf die Suche nach einer Torte gehen will, der hüpft mal rüber zu Ina und schaut, ob jemand anders das vielleicht gemacht hat 😉

Beeren für Pancakes mit Nicecream very berry

Rezept für gesunde Pancakes für zwei Personen:

  • 50g Instantflocken
  • 30g Dinkelmehl
  • 1 kleine Banane
  • 2 Eier
  • Zimt, Kakao, Vanilleextrakt
  • 2 EL neutrales Öl zum Anbraten

Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und mit den anderen Zutaten mischen. Alles gut verquirlen. Etwa 10 Minuten ruhen lassen. Dann bei mittlerer Hitze in einer Pfanne mit dem Öl nach und nach zu Pancakes backen. Vorsicht, die Masse ist relativ dickflüssig, darum am besten mit einem Löffel in die Pfanne geben und damit gleich glatt streichen.

Gesunde Pancakes ohne Mehl mit Nicecream very berry aus Beeren und Banane

Für die Nicecream:

  • 1 Banane, geschält, geschnitten und eingefroren
  • 1/2 Mango, geschält, geschnitten und eingefroren
  • 120g Beeren, eingefroren oder gleich TK
  • 50ml Wasser
  • Frische Beeren als Deko

Das gefrorene Obst in den Mixer geben, einen Teil des Wassers dazugeben und mixen. Wasser immer wieder nachschütten bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Dazu ist evtl. auch mehr Wasser nötig, aber immer nur in kleinen Schlucken zugeben. Die Masse schmilzt recht schnell, also erst kurz vor dem Servieren frisch zubereiten.

Nicecream mit Beeren und Banane

So eine schnell schmelzende Nicecream ist übrigens total gut als Fotomodell für jeden Foodblogger – hält ja unheimlich lang still und schmilzt sicher nicht vor der Nase bzw. Linse davon… Deswegen muss man danach die Pancakes auch nicht dippen 😉
Ich wünsche euch noch eine schöne Woche, es wartet schon das nächste lange Wochenende!
Alexa

Bayerische Burger mit Spiegelei, Speck und Laugenbuns

Bayerisch-amerikanisches Fusion-Food, oder: Fastfood kann auch lange dauern!

Bayerischer Burger Laugenbuns Ei Bärlauchmayo Bergkäse Speck 3

Burger kommen aus Amerika und hier gibt es die in den Fastfoodketten mit dem großen M oder der Krone. Zumindest war das so in meiner Jugend, die zugegebenermaßen schon ein bisschen her ist.. Mittlerweile schießen die Burgerrestaurants ja wie Pilze aus dem Boden und sind auch wirklich richtig gut, im Gegensatz zu.. Naja, kam schon an, oder? 😉 Dennoch verbindet man mit bestimmten Begriffen ja doch immer das, was man aus der Kindheit/Jugend kennt und so sind Burger für mich Fastfood.
Aber bei manchen Gelegenheiten darf man ja ruhig ein wenig mehr Zeit investieren. Zum Beispiel bei Geburtstaggeschenken bzw. Geburtstagsessen. Und weil ich heute noch auf den letzten Drücker mit der lieben Tina ihren zweiten Bloggeburtstag in Form einer Burgerparty feiere – happy Bloggeburtstag, meine Liebe! – darf es auch mal länger dauern.

Banner_Burger&Co_cut_2

Das Thema war ja klar, ein Burger sollte es sein. Aber die Auswahl und die Ideen sind praktisch grenzenlos! Darum habe ich über Wochen immer wieder überlebt, was  es sein sollte: etwas saisonales mit Bärlauch oder Spargel? Gemüsig mit Rübli-Buns, Rübli-Patty und dazu Rüblis? So schwierig! Und dann kam sie, die Erleuchtung! Zufällig habe ich bei einem anderen Blog gesehen, wie man Laugenbrötchen selber macht – also warum nicht Laugenbuns machen? Laugenbackwaren gehören für mich eindeutig in meine Heimat Bayern, so gute Brezen gibt es nirgendwo auf der Welt. Also wurde der Rest auch bayerisch zünftig! Mit Spiegelei, Essiggurken, Bergkäse aus dem Allgäu und deftigem Speck – da hat sich das lange Überlegen wirklich gelohnt, sag ich euch! Dazu gibt es übrigens doch noch was saisonales, nämlich Bärlauchmayonnaise 🙂

Bayerischer Burger Laugenbuns Ei Bärlauchmayo

Natürlich will ich euch auch das Rezept für diese zünftige Köstlichkeit nicht vorenthalten, darum jetzt Schritt für Schritt das Rezept für meinen Bayerischen Laugenburger:

Für 6 Laugenbuns:

  • 110 ml lauwarmes Wasser
  • ½ EL Trockenhefe
  • 1 Ei 
  • 20g Butter 
  • 1 EL Zucker 
  • ¾ TL Salz 
  • 250 g Mehl, Type 550)
  • 50g Natron für die Lauge
  • 1 EL weißen Sesam zum Bestreuen

Die Butter in einer Pfanne zerlassen und bei Seite stellen. Hefe in dem Wasser auflösen, Ei dazugeben und gut verquirlen. Zerlassene Butter, Zucker und Salz unterrühren. Langsam das Mehl einarbeiten mit den Händen auf einer bemehlten Oberfläche. Dann in eine saubere Schüssel geben und zugedeckt 1,5 Stunden gehen lassen. Die Schüssel entweder mit etwas Öl ausstreichen oder bemehlen, damit der Teig nciht anklebt.
Nach dem Gehen lassen nochmal kurz durchkneten, dann in 6 gleich große Stücke teilen. Die Stücke in der Handinnenseite zu Kugeln formen, platt drücken und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Wieder zudecken und nochmal eine Stunde gehen lassen.
Kurz vor Ende der Gehzeit den Backofen auf 200 Grad vorheizen und  in einem großen Topf (groß genug um die Buns einzeln darin schwimmen zu lassen) Wasser erhitzen. Natron dazugeben und heiß halten, jedoch nicht kochen lassen. Die Buns einzeln mit einer Schaumkelle in die Natronmischung geben und jede Seite etwa 10 Sekunden darin schwimmen lassen. Wieder auf das Blech legen und mit Sesam bestreuen. 15-20 Minuten backen.

Rezept gefunden und leicht abgewandelt bei TasteofTravel.

Burger Buns Laugenbuns Bayerischer Burger

Für die Bärlauchmayonnaise:

  • 1 Eigelb
  • 5 frische Blätter Bärlauch
  • 100-120ml neutrales Öl
  • 100g Sauerrahm
  • 1/2 TL Apfelessig
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft, scharfer Senf

Alle Zutaten sollten zimmerwarm sein, sonst gerinnt die Mayonnaise.
Das Eigelb mit dem Essig mit einer Gabel verquirlen. Das Öl tröpfchenweise dazu gießen und ebenfalls mit Hilfe der Gabel verquirlen, aufhören bevor es zu flüssig wird. Den Sauerrahm zugeben und unterrühren. Den Bärlauch waschen und sehr klein schneiden, ebenfalls unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Senf und Zitronensaft abschmecken. Kühl stellen bis zur Verwendung.
Achtung: Das Ei sollte wirklich sehr frisch sein, da es roh gegessen wird! Außerdem hält sich die Mayo maximal einen Tag.

Bayerischer Burger Laugenbuns Ei Bärlauchmayo 2

Für 4 Pattys aus Hackfleisch und Karotten braucht ihr:

  • 250g Rinderhackfleisch
  • 250g geraspelte Möhren (alternativ ebenso viel Hackflleisch)
  • ein Ei
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 EL Mehl
  • 2 EL Butterschmalz zum Anbraten

Alle Zutaten gut vermischen. In 4 gleich große Stücke teilen, zu Pattys formen und in einer Pfanne mit dem Butterschmalz anbraten. Im Ofen warm halten bei Bedarf.

Ansonsten braucht ihr:

  • 6-8 Essiggurken
  • 150g Bergkäse
  • 4 Salatblätter
  • 8 Scheiben Frühstücksbacon, angebraten oder im Ofen bei 180 Grad etwa 20 Minuten gebacken
  • 4 Spiegeleier (das erkläre ich jetzt mal nicht 😉 )

Dann wird gestapelt: Unterseite Burgerbun – Salatblatt – Bärlauchmayo – Bacon – Patty – Bergkäse – Gurke in Scheibchen – Spiegelei – Oberseite Burgerbun 🙂

Bayerischer Burger Laugenbuns Ei Bärlauchmayo Bergkäse Speck 2

Bei diesem Anschnittbild seht ihr nicht nur, wie fluffig die Buns sind, sondern bekommt auch eine Vorstellung davon, was für eine Sauerei es gibt, wenn man hineinbeißt 🙂
Aber: das muss so!
Damit wünsche ich euch jetzt noch einen schönen Feiertag und ein schönes, hoffentlich langes Wochenende!
Alexa

Fruchtiger Start in den Mai: Erdbeer-Minz-Rolle

Von der fluffigsten Biskuitrolle überhaupt, oder: Wie man den Herrn Keks beim Backen von Kuchen richtig schocken kann.

Erdbeer-Minz-Rolle Roulade mit Erdbeeren und MInze 2

Heute wird es mal wieder etwas privater, denn ich erzähle euch eine Geschichte aus den Anfängen der Zeit mit dem Herrn Keks.
Dass ich den Herrn Keks mit einem sehr schokoladigen Schokokuchen von mir überzeugen konnte, weiß vielleicht der ein oder andere von euch. Wie ich ihn aber mit einer Erdbeerrolle völlig von den Socken gehauen habe – nicht im positiven Sinne – das ist eine neue Geschichte. Es war nämlich so: der 80. Geburtstag meiner lieben Oma stand an, große Familienfeier und Herr Keks und ich erst seit wenigen Tagen zusammen.. Irgendwie wollte er noch nicht mit zur Familienfeier und ich wollte ihn auch noch nicht meinem Vater ausliefern 😉 Am Abend vor der großen Feier war eine andere große Feier, nämlich die Wohnheimsparty der besten Freundin des Herrn Keks. Ich war schrecklich aufgeregt weil viele seiner Freunde da sein würden, die ich noch nicht kannte. Darum war ich schon den ganzen Tag völlig neben mir gewesen. Hatte irgendwie den Biskuitboden gebacken und gerollt für die Erdbeerrolle, die ich zu Omas Geburtstag mitbringen sollte. War schon völlig spät dran, wollte aber unbedingt noch das Top bügeln für den Abend, weil Freunde kennenlernen und so…

Erdbeer-Minz-Rolle Roulade mit Erdbeeren und MInze 5

Naja, long story short: als ich zu spät beim Herrn Keks ankam, hatte ich nichts gegessen, dafür eine ziemlich große Brandblase an der Innenseite meines Arms vom Bügeln.. Er hat mich dann mit einem Pflaster versorgt und wir sind zur Party. Dort gab es nichts zu essen, aber alle seine Freunde wollten mit mir anstoßen.. Und als ich am nächsten Tag vollständig bekleidet, aber nicht besonders gut riechend neben dem Herrn Keks in meinem Bett aufgewacht bin, wusste ich nichts mehr – außer dass ich nicht mehr viel Zeit hatte, mich für Omas Geburtstag fertig zu machen. Also aus dem Bett gehüpft, mit leichten Kopfschmerzen (naja, vielleicht nicht ganz so leicht…) in die Küche gerannt und angefangen, wild Zutaten in eine Rührschüssel zu kippen und zu verquirlen. Der Herr Keks stand im Türrahmen und sah mir etwas erstaunt zu. Als ich dann fertig war mit der Füllung und angefangen hab, Erdbeeren zu schneiden, hat er mir sanft das Messer aus der Hand genommen und das übernommen, während ich mit wilden Gesten die Füllung auf den Biscuitboden geschmiert hab und dabei die halbe Sahne auf dem Boden verteilt hab…

Erdbeer-Minz-Rolle Roulade mit Erdbeeren und MInze

Nicht ganz so unkoordiniert ist diese heutige Erdbeer-Minz-Rolle entstanden, aber wieder in Zusammenarbeit mit dem Herrn Keks. Von der Aktion hat er sich nämlich nicht abschrecken lassen 😉 Darum mach ich die immer wieder gerne und er isst sie auch gern 🙂 Und für euch gibt es jetzt das Rezept, falls ihr auch mal mit fiesem Kater eine Füllung anrühren müsst..

  • 5 Eier
  • 120g Zucker + 2 EL für das Geschirrtuch
  • 2 TL Zitronensaft
  • 125g Mehl

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Zitronensaft steif schlagen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen und den Eischnee unterheben. Das Mehl darübersieben und ebenfalls vorsichtig unterhaben. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen, glatt streichen und 12 Minuten backen.
Ein frisch gewaschenes Geschirrtuch mit Wasser befeuchten, auswringen, mit Zucker bestreuen und auf den noch warmen Biskuit legen. Mit Hilfe des Backpapiers umdrehen, so dass das Backpapier oben liegt. Dann das Backpapier vorsichtig, möglichst nah am Biskuit abziehen. Den Teig inklusive Tuch vorsichtig einrollen. Auskühlen lassen, am besten über Nacht. Den Biskuit wirklich direkt nach dem Backen aufrollen, sonst bricht er beim rollen.

Erdbeer-Minz-Rolle Roulade mit Erdbeeren und MInze 4

Für die fruchtige Füllung:

  • 120g Frischkäse natur
  • 130g Quark
  • 200g Schlagsahne
  • 3 EL Holunderblütensirup
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 500g Erdbeeren
  • 3 Zweige Minze

Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Quark, Frischkäse, Holunderblütensirup und Agavendicksaft verrühren. Minzblätter abzupfen, waschen, trocken schütteln und klein schneiden. Minzblätter und Sahne unter die Frischkäse-Quark-Mischung unterheben. Gut vermischen und gleichmäßig auf dem vorher ausgerollten Biskuitboden verteilen. Erdbeeren waschen, vom Grünzeug befreien und in kleine Stücke schneiden. Über dem bestrichenen Boden verteilen und alles vorsichtig wieder aufrollen. In das Geschirrtuch gewickelt in den Kühlschrank legen. Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker besieben.

Erdbeer-Minz-Rolle Roulade mit Erdbeeren und MInze 3

So, das war nun der perfekte Sonntagskuchen und die nicht ganz so Sonntagnachmittag-taugliche Geschichte dazu 😉 Wer von euch hat sich so am Anfang der Beziehung auch erst mal daneben benommen aus purer Nervosität?
Ich wünsch euch noch den schönsten Sonntag!
Alexa