Bella Italia – Tipps für ein langes Wochenende in Rom

Zartschmelzendes Gelato, köstliche Pasta und eine Stadt, die einfach auch ein Museum sein könnte..

Rom Italien Blick span. Treppe Villa Medici

Endlich ist es mal wieder soweit und ich habe einen Reisebericht über einen tollen Städtetrip für euch! Tadda: Der Herr Keks und ich haben ein langes Wochenende (Do-Mo) Ende März im sagenhaften Rom verbracht und hatten auch noch richtig Glück mit dem Wetter. Leicht angebräunt und gut genährt von der hervorragenden Pasta hatten wir eine großartige Zeit. Selbst wenn man ohne Stadtplan und ohne Orientierung herumlaufen würde, die Hauptattraktionen von Rom würde man wahrscheinlich trotzdem sehen, denn es sind einfach so viele, die kann man kaum übersehen 😉
Rom ist einfach der Wahnsinn, ich kann das nicht anderes beschreiben!

Rom Italien Blick Petersdom Kuppel

Was man in Rom alles besichtigen kann

Das findet man eigentlich schnell heraus. Am bekanntesten ist sicher der Petersdom und die Sixtinische Kapelle. Dafür habe ich weiter unten noch Tipps für euch, um die langen Wartezeiten zu vermeiden. Das Schöne an Rom ist, dass man eigentlich alles zu Fuß ablaufen kann, da alles sehr nah beieinander liegt. Von der Piazza Navona spaziert man ein Stück weiter und schon steht man vor dem Pantheon: beeindruckende Bauwerke, faszinierend dekorierte Brunnen und die Lebendigkeit auf den Straßen Roms ziehen jeden Besucher schnell in den Bann!

Rom Italien Piazza Navona Fontana dei Fiumi

Das Kolosseum, in dem früher Gladiatoren um ihr Leben kämpften, hat einfach eine schier überwältigende Größe. Von innen haben wir es allerdings nicht angesehen, da man schon von außen gesehen hat, wie überschwemmt von Schulklassen das ganze Gebäude ist. Da hatten wir dann keine Lust mehr 😉 Dafür haben wir eine ausführliche Tour durch das Viktor-Emanuelsdenkmal an der Piazza Venezia gemacht, von einer der Terrassen aus hat man nämlich diesen wundervollen Ausblick auf das Kolosseum und das Forum Romanum:

Rom Italien Forum Romanum Colosseum

Die spanische Treppe war leider bei unserem Besuch so voll, dass wir sie nicht mal rauf oder runter spaziert sind, geschweige denn, uns auf die Treppe gesetzt hätten. Aber das richtige Romfeeling hatten wir trotzdem, vor allem in dem wuseligen Stadtteil Trastevere, der für mich einfach der Inbegriff von italienischem Leben war mit seinen kleinen Restaurants, den bunt behängten Wäscheleinen und den schmalen Gassen. Die Gassen sind allerdings überall einfach der Wahnsinn und verleiten zum schlendern. Ab und zu kommt noch ein kleiner Markt, dann holt man sich ein bisschen frisches Obst und schlendert weiter. Das nenn ich dolce Vita 🙂

Rom Italien Straßensicht Ristorante

Wo schmeckt es besonders gut

Pizza und Pasta ist natürlich einfach gut 🙂 Allerdings kann man gerade im Stadtteil Trasteverde auch mal reinfallen mit den Restaurants, zumindest ist uns das passiert. Da haben wir uns wieder bequatschen lassen in ein bestimmtes Restaurant zu gehen. Das ist eigentlich immer ein Fehler 😉 Also: nehmt Restaurants, die es nicht nötig haben, jemanden dafür zu bezahlen, die Leute anzuquatschen und zu überreden 😉

Rom Italien Petersdom Engelsburg Tiber

Außerdem kostet das Essen mit Blick auf die Sehenswürdigkeiten gleich soviel mehr wie es auch schlechter schmeckt, geht lieber ein paar Gassen weiter 😉 Vier Restaurants kann ich euch besonders ans Herz legen:

  • L`Isola della Pizza ist in der Nähe der Vatikanstadt und hat hervorragende Pizza
  • Das Tonnarello in Trastevere serviert richtig große und leckere Portionen Pasta
  • Im Saltinbocca (Via di Tor Millina, 5, 00186 Roma) in der Nähe der Piazza Navona sehen eigentlich alle Gerichte unheimlich lecker aus, garantieren können wir für die Vorspeisen, die Pasta und das Panna Cotta
  • Im La Scalinata in der Nähe der spanischen Treppe schmeckt die Pasta auch einfach richtig lecker, die Nachtische übrigens auch 😉

Rom Italien Petersdom Ponte Sant`Angelo

Wie ihr schnell in den Petersdom und die Sixtinische Kapelle kommt

Lange Schlangen bilden sich vor den Highlights der Vatikanstadt, hinein will man trotzdem, möglichst ohne einen ganzen Tag dafür anzustehen. Dafür habe ich dann folgende Tipps für euch: entweder ihr besorgt euch die Tickets vorher online, dann zahlt ihr etwa 10 Euro mehr als normalerweise. Oder ihr nutzt die Grenzen der Einlasszeiten, heißt: geht einfach möglichst früh zum Petersdom, dann marschiert ihr einfach durch. Wir sind um 7 Uhr morgens hin gegangen und mussten überhaupt nicht warten. Danach sind wir wieder zurück ins Hotel, haben dort gefrühstückt udn uns nochmal 2 stunden hingelegt 😉 Wer aber frühes Aufstehen und Urlaub nicht miteinander vereinbaren kann, dem empfehle ich doch die Onlinetickets. Übrigens: es scheint egal an welchem Wochentag man hin will, es ist immer voll, wir haben das eben Donnerstag bis Montag täglich geprüft, da unser Hotel in der Nähe war.
Die Sixtinische Kapelle öffnet um 9 Uhr, demnach ist schon morgens der Ansturm etwas größer. Dafür ist kurz vor Ende der Einlasszeiten nichts mehr los. Vorher unbedingt informieren, wann der letzte Einlass ist (drinnen hat man dann noch zwei Stunden Zeit, ihr müsst also nicht durchhetzen). Die Einlasszeiten ändern sich nach Saison. Bei uns war der letzte Einlass um 16 Uhr, Schließung um 18 Uhr und um 15:30 Uhr stand einfach niemand an.

Rom Italien Engelsburg Ponte Sant`Angelo

Wie ihr euch gut auf Rom einstimmen könnt

Ich empfehle zur Einstimmung immer das landestypische Essen, es steigert die Vorfreude enorm 🙂 Dafür zeige ich euch demnächst ein feines italienisches Menü. Alternativ gibt es in eurer näheren Umgebung sicher einen geeigneten Italiener 😉
Ansonsten hilft natürlich auch die richtige Reiselektüre: für Fans des Genres und die paar wenigen unter euch, die den Verkaufsschlager von Dan Brown noch nicht kennen, empfehle ich Illuminati*, das an vielen Sehenswürdigkeiten, wie der Engelsburg oder der Piazza Navona in Rom spielt.

Rom Italien Antica Ostia

Sehenswertes und Entspannung außerhalb der Innenstadt

Es gibt wohl jede Menge Outlet-Einkaufszentren um Rom, also falls das für euch entspannend ist 😉 Wir waren in der weitläufigen alten Ausgrabungsstätte Ostia Antica, die gut mit der U-Bahn vom Stadtzentrum aus zu erreichen ist.
Wer noch ein bisschen weiterfährt, nach Ostia, der kann den Tag dann schön bei einem Strandspaziergang ausklingen lassen.

Rom Italien Meer Ostia

Wart ihr schon mal in Rom und habt noch ein paar zusätzliche Tipps? Dann immer her damit! Oder habt ihr vielleicht sogar schon einen eigenen Beitrag zu Rom geschrieben? Gern in die Kommentare einfügen, dann setze ich hier im Beitrag einen Link 🙂
Jetzt habt ein entspanntes Wochenende!
Alexa

*Die Links führen euch zu Amazon und sind Affiliate Links zu den von mir verwendeten Produkten. Das heißt, für euch entstehen weder Mehraufwand noch zusätzliche Kosten, aber ich bekomme eine kleine Provision und ihr unterstützt damit meine Arbeit, wofür ich sehr dankbar bin 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s