Klassiker mal sommerlich: Aprikosendatschi mit Streuseln

Der herbstliche Klassiker in der sommerlichen Variante und ein kleiner Exkurs zu der Überlegung, warum ich keine gute Beautybloggerin wäre…

Aprikosendatschi mit Streuseln 2

Letztens war ich bei meiner lieben Freundin M. um mich nach einem lustigen Ausflug in den Hochseilgarten für ein anschließendes Essen zu richten. (Man munkelt es könnte mein Junggesellinenabschied gewesen sein, aber ich glaube, das ist ein Gerücht 😉 ) Eine andere Freundin, die liebe K. war auch anwesend und wir hatten kurzzeitig sowas wie einen Mädelsbeautytag oder so, nur eben verkürzt auf etwa eine Stunde. Wir saßen dann also alle auf der schönen großen Couch der lieben M. und ich zücke meinen Kamm (Plastik, schwarz, hab ich seit etwa 10 Jahren, unkaputtbar). Beide Mädels gucken kurz irritiert. Dann holt M. ein halbrundes Ding hervor und kämmt sich damit durch die Haare, weich wie durch Butter.  K., die übrigens sehr langes, leicht lockiges Haar,  holt ebenfalls so ein halbrundes Ding hervor und kämmt sich genauso leicht durch ihre doch etwas aufwendigeren Haare. Ich sitze und staune eine Weile und beschließe dann, einfach zu fragen, was es mit diesem Ding auf sich hat…

 

Aprikosendatschi mit Streuseln 4

Da kommt es wie aus der Pistole geschossen aus zwei Mündern, in einem völlig entsetzten Tonfall: ein Tangle Teezer!! Aber nicht der normale sondern der günstige aus dem Drogeriemarkt. Aha. Half mir auch nicht weiter. Naja, nach etwas Recherche am nächsten Tag, fand ich dann heraus was die Wunderwaffe der Haarpflege zu sein scheint und machte mich dann auch alsbald auf in den nächsten Drogeriemarkt um mir eben so etwas zu besorgen. Wunderbar, drei Tage kämmte ich fröhlich mit dem Ding. Dann griff ich wieder zu meinem alten Kamm und das Ding wurde in den Schrank verbannt. Ich bin wohl nicht geschaffen für Neuerungen in Sachen Schönheitspflege. Und wäre somit sicher der schlechteste Beautyblogger überhaupt. Stellt euch vor: Jede Woche ein Post voller Lob an meinen alten Kamm. Wer hat Interesse? 😉 Naja, offen für Neuerungen bin ich eher beim Essen. Drum wird mein Zwetschgendatschi schon mal mit Aprikosen belegt – sehr lecker übrigens 😉

 

Aprikosendatschi mit Streuseln 3

Und hier das Rezept für ein Blech dieses sommerlichen Aprikosendatschis mit Streuseln:

  • 500g Mehl
  • 200ml Milch
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 50g Zucker
  • 2 Eier
  • Prise Salz
  • 120g Butter
  • etwa 1,5kg Aprikosen
  • Für die Streusel: 2EL Butter, 1EL Zucker, 3-4 EL Mehl

Die Milch erwärmen und die Butter darin zerlassen. Das Mehl in eine Schüssel geben und die Hefe darüber zerbröseln. Die Milchmischung darüber gießen, Eier, Zucker und Salz dazugeben und mit dem Knethaken einer Küchenmaschine zu einem homogenen Teig verarbeiten. Ein frisches Küchentuch über die Schüssel legen und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen. 
Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Den Teig noch einmal durchkneten und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen. Die Aprikosen waschen, halbieren, den Kern entfernen und mit der Innenseite nach oben auf den Teig legen.
Die Zutaten für die Streusel mit den Händen verkneten und über den belegten Teig streuen. Den Kuchen für etwa 25 Minuten backen. Dann aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Aprikosendatschi mit Streuseln

Ja, und von einem ganzen Haufen Aprikosen habe ich es geschafft, die runzeligste für die Nahaufnahme aufzuheben.. Die Beautybloggerin hätte jetzt sicher einen Tipp gegen Faltenbildung, ich nicht 😉
Habt noch eine schöne Woche!
Alexa

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s