{Blogparade} Wir kochen uns durch 5 Kontinente: Englisches Porridge mit Erdbeeren und Kokos

Warum Porridge und Wandern manchmal nicht so gut zusammenpassen und wie du dein Porridge von „englisch“ in „exotisch“ verwandelst.

Porridge mit Kokosmilch, frischer Kokosnuss und Erdbeeren

Passend zu den olympischen Spielen in Rio bin ich diesmal bei einer Blogparade von „gesund und lecker für jeden Tag“ dabei. 13 Blogger zeigen verschiedene Rezepte aus den Kontinenten, die bei Olympia dabei sind. Ich bringe euch heute nach Großbritannien. Durch meinen letzten Urlaub in Schottland bin ich da nämlich noch voller Inspiration 😉 Eigentlich hatten wir in diesem Urlaub nur zwei Mahlzeiten am Tag: Frühstück und Abendessen. Da wir in Bed & Breakfasts übernachtet haben, hatten wir ein Frühstück immer dabei – und das war meist so üppig, dass wir bis abends nichts mehr gebraucht haben. Eier mit Speck und Wurst, manchmal auch mit gebratenem Gemüse, und dazu Toast, gab es eigentlich immer und reichlich. In wenigen Unterkünften gab es dazu auch  Haggis, was den Herrn Keks immer sehr gefreut hat. Und manchmal gab es auch Porridge. Aber: Porridge ist nicht gleich Porridge! Fünf Mal haben wir welches probiert, fünf Mal war es anders. Tatsächlich waren sogar Varianten dabei, die so gar nicht lecker waren!

Porridge mit Kokosmilch, frischer Kokosnuss und Erdbeeren 3

Auf der Isle of Skye zum Beispiel haben wir mit Müh und Not noch ein Zimmer bekommen (ja, voraus buchen empfiehlt sich..) bei einer netten alten Dame. Diese Dame hat es nicht nur mit der Deko im Zimmer gut gemeint, sondern auch mit dem Frühstück. Am Abend schon hat sie uns gefragt, was wir essen möchten.  Sie hatte eine ganze Liste zur Auswahl und wir entschieden uns für Rühreier (ohne Speck und Wurst, die gehen wirklich nur ein paar Mal, dann hat man einfach genug davon) und Porridge. Da sie uns so dazu drängte beides zu nehmen, rechneten wir mit eher kleinen Portionen. Weit gefehlt. Kaum hatten wir den Frühstücksraum betreten, schon brachte sie uns eine riesige Schüssel Porridge. Dazu erzählte sie eine Geschichte, dass sie und ihre Schwester immer so viel Zucker und Sahne in das Porridge gemacht hatten, bis sie merkten, dass es auf die Hüften schlägt (ja, war erkennbar..). Seitdem mache sie das Porridge immer traditionell. Wir lächelten höflich, weil uns nicht ganz klar war, was sie damit meint. Bis wir den ersten Löffel probierten.. Es war salzig! Dieses Porridge bestand nur aus Wasser, Haferflocken und Salz – gar nicht so gut! 😉 Wir kippten also gewaltig viel Zucker und Obst drauf und aßen nicht nur das Porridge, sondern auch noch die gefühlt 4 Eier pro Person danach. Als wir dann unterwegs waren bei unserer Wanderung, fühlten wir uns als wäre der Bauch voller Steine und müsste eigentlich separat hoch getragen werden…

frische Kokosnuss Porridge

Eine wirklich leckere und auch etwas exotische Variante von Porridge, die ich sehr gern esse und nach der man auch noch einen Berg besteigen kann, verrate ich euch jetzt. Das Rezept für Porridge mit Erdbeeren und Kokos ist für 2 Personen.

  • 100g Haferflocken, zart
  • 450ml Flüssigkeit (ich habe die Kokosmilch aus der Nuss genommen und mit Milch auf diese Menge aufgegossen)
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Chiasamen
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 frische Kokosnuss, geraspelt (natürlich gehen auch getrocknete Kokosraspeln)
  • 8 Erdbeeren

Die Haferflocken mit der Flüssigkeit, dem Salz, den Chiasamen und dem Zucker in einen Topf geben und aufkochen lassen. Etwa 8 Minuten unter Rühren weiterköcheln lassen. Von der geraspelten Kokosnuss 2 Esslöffel (also etwa die Hälfte) bei Seite stellen, den Rest zusammen mit dem Zimt unter das Porridge mischen. Die Erdbeeren waschen und schneiden. Porridge zusammen mit den Erdbeeren und den restlichen Kokosraspeln anrichten.

Porridge mit Kokosmilch, frischer Kokosnuss und Erdbeeren 2

Und damit ihr noch mehr tolle Rezepte aus 5 Kontinenten ausprobieren könnt, hier noch die Auflistung der anderen Blogs unserer Parade:

5.8. Franziska  von http://liebdings.com
6.8. Recipes & more – www.recipesandmore.de
8.8. Conjas Eck – http://conjas-eck.de
9.8. Sommermadame – http://sommermadame.com/
10.8. Jules Moody – https://julesmoody.wordpress.com
14.8. Femalenlifestyle – http://www.femalenlifestyle.com
16.8. ÄN[N]IEDAY – https://aennieday.com/
17.8. Mohntage – http://www.mohntage.com
19.8. Sansanrebecca – www.sansanrebecca.wordpress.com
Banner-5-Kontinente
Habt ihr auch schon lustige Erfahrungen gemacht mit dem Frühstück im Urlaub? Immer her mit den Geschichten!
Habt eine schöne Woche!
Alexa
Werbung

No bake Cheesecake mit griechischem Joghurt und Kirschen

Warum meine Kollegen enttäuscht sind, wenn ich pünktlich komme und wie man aus einem Käsekuchen eine Frühstücksvariante macht.

No Bake Cheesecake mit griechischem Joghurt und Kirschen 2

Wir haben eine kleine Regel in der Arbeit: wer zu spät zu einem Termin kommt, der bekommt einen Strich und bei drei Strichen ist ein Kuchen fällig. Das gilt natürlich nur bei internen Terminen, bei Projektpartnern kommt man nicht zu spät 😉
Ich habe einmal die Woche in der Früh einen internen Regeltermin. Leider fällt es mir unheimlich schwer, dort pünktlich zu sein, weil der Termin früher ist als mein normaler Arbeitsbeginn (Gleitzeit sei Dank) und mir grundsätzlich genau an diesem Tag die U-Bahn vor der Nase wegfährt oder Verspätung hat. Das letzte Mal hatte ich schon zwei Striche und dann hatte die Bahn Verspätung, sogar eine Viertelstunde! Ich hab also angerufen und Bescheid gegeben, dass ich später komme und nix dafür kann. Das wurde auch so weitergegeben, aber als ich dann mit meinen 15 Minuten Verspätung im Termin erschien, guckt der Chef auf die Kuchenliste, stellt fest, dass nur noch ein Strich fehlt und sagt: In dem Fall sollten wir dann aber doch abstimmen, ob das einen Strich gibt oder nicht. Wer ist dafür?

No Bake Cheesecake mit griechischem Joghurt und Kirschen 4

Ja, ratet mal wie meine Kollegen entschieden haben 😦
Vielleicht muss man noch erwähnen, dass ich mit etwa 95% Männern zusammen arbeite und die anscheinend alle genetisch so bedingt sind, dass sie unendlich Kuchen essen können ohne zuzunehmen. Da das bei mir nicht ganz so funktioniert, ich aber unbedingt einen Cheesecake machen wollte, habe ich lange getüfftelt, wie man wohl aus Cheesecake eine etwas kalorienärmere Variante macht, die auch zum Frühstück (ihr erinnert euch, der Termin ist ja in der Früh) essen kann, ohne danach den Tag im Fresskoma zu verbringen.
Richtig kalorienarm bekommt man Cheesecake eher nicht. Aber zumindest habe ich durch den Einsatz von griechischem Joghurt anstelle von geschlagener Sahne doch ein paar Gramm Fett herausgeholt. Joghurt ist doch außerdem ein typisches Frühstück, oder findet ihr nicht? Außerdem habe ich Haferkekse verwendet, die in meinen Ohren schon viel gesünder klingen. Aber dann musste ich an meine Kollegen denken, hatte Mitleid und hab noch ein paar Schokodrops dazugemischt… Mission failed.. Aber unheimlich lecker, cremig und frisch war mein no bake Cheesecake mit griechischem Joghurt.
No Bake Cheesecake mit griechischem Joghurt und Kirschen 3

Um euch nun auch an der kalorienreduzierten Variante des no bake Cheesecakes zu versuchen, braucht ihr:

  • 300g griechischer Joghurt
  • 230g Frischkäse, natur
  • 1 Pkg gemahlene Gelatine
  • 3 EL Honig
  • Etwa 20 Kirschen
  • 150g Haferkekse
  • 1EL Schokodrops, backfest (optional)
  • 75g Butter oder auch Joghurtbutter

Die Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen. Die Kekse zerkleinern, klappt am besten in einem Gefrierbeutel, der gut verschlossen wird und dann mit einem Topf oder einem Nudelholz so lang gestampft wird, bis die Kekse krümelig sind.
Einen Tortenring auf einen flschen Teller stellen, auf 22cm Durchmesser einstellen. Die geschmolzene Butter mit den Kekskrümeln und den Schokodrops in einer Schüssel vermischen und dann in den Tortenring füllen. Mit einem Löffel glatt streichen und fest drücken.
Die Gelantine laut Packungsanleitung mit Wasser quellen lassen.
Die Kirschen waschen, 5 für die Deko zur Seite legen, den Rest halbieren und die Kerne entfernen. Die Hälften mit der angeschnittenen Seite nach außen an den Tortenringrand drücken.
Den Frischkäse mit dem griechischen Joghurt und dem Honig vermischen und mit dem Schneebesen aufschlagen. Die Gelantine in einem Topf schmelzen lassen, 3 EL der Frischkäsemischung unterrühren und zum Rest der Mischung geben. Nochmal ordentlich durchrühren, dann über den Keksboden gießen. Dabei aufpassen, dass alle Kirschhälften an ihrem Platz bleiben. Mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren den Tortenring entfernen und mit den restlichen 5 Kirschen dekorieren.

No Bake Cheesecake mit griechischem Joghurt und Kirschen

Der no bake Cheesecake kam übrigens richtig gut an, es gab nur einen Kritikpunkt: Er war zu klein 😉 Die enttäuschten Gesichter, als ich zum nächsten Termin pünktlich war, sprechen aber auch Bände 🙂
Mit den Kirschen passt mein no Bake Cheesecake übrigens auch perfekt zum monatlichen Termin von Ina und ihrem #letscooktogether, das Thema lautet nämlich: Kirschen! So gut, hat sich meine Unpünktlichkeit doch gelohnt 😉 Noch mehr tolle Ideen mit Kirschen findet ihr hier.
Habt noch eine schöne Woche
Alexa

Healthy Pancakes & very berry Nicecream

Eis geht auch zum Frühstück – sogar in gesund 😉

Gesunde Pancakes ohne Mehl mit Nicecream very berry aus Beeren und Banane 2

Manchmal habe ich so meine Phasen, wenn das Essen plötzlich ganz gesund sein muss, nicht nur selbst gekocht und mit viel Gemüse, sondern auch noch ohne Weizenmehl und Zucker. Es gibt sie ja, die Menschen, die das dauerhaft durchhalten. Ich gehöre nicht dazu, vielleicht erinnert ihr euch an meine Shortbread-an-der-Supermarktkasse-Abhängigkeit? Eben. Das wird nix mit dem völlig gesunden Leben. Aber es dann und wann mal zu probieren ist noch immer besser als es gar nicht zu probieren, oder? Darum verrate ich euch heute ein Rezept für gesunde Pancakes!

Nicecream mit Beeren und Banane 2

Da ich gerade in einer dieser gesunden Phasen das Thema für Inas neue Runde #letscooktogether gesehen habe, nämlich very berry, war bei diesem Thema auf keinen Fall eine Schokotorte mit Mascarponecreme und frischen Beeren drin 😉 Aber etwas ganz anderes, viel interessanteres: Nicecream! Kennt ihr schon? Dann bin ich wieder der einzige Nachzügler im Foodtrendrennen.. Falls ihr das aber auch noch nicht kennt, verrate ich es euch gern: Nicecream ist eine Art Eiscreme, die aus pürierten gefrorenen Früchten und Wasser gemacht wird. Also auch ohne Zusatz von Raffinadezucker. Daher genau passend für die gesunde Phase  und die neue Runde Let´s cook together. Wer aber doch lieber auf die Suche nach einer Torte gehen will, der hüpft mal rüber zu Ina und schaut, ob jemand anders das vielleicht gemacht hat 😉

Beeren für Pancakes mit Nicecream very berry

Rezept für gesunde Pancakes für zwei Personen:

  • 50g Instantflocken
  • 30g Dinkelmehl
  • 1 kleine Banane
  • 2 Eier
  • Zimt, Kakao, Vanilleextrakt
  • 2 EL neutrales Öl zum Anbraten

Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und mit den anderen Zutaten mischen. Alles gut verquirlen. Etwa 10 Minuten ruhen lassen. Dann bei mittlerer Hitze in einer Pfanne mit dem Öl nach und nach zu Pancakes backen. Vorsicht, die Masse ist relativ dickflüssig, darum am besten mit einem Löffel in die Pfanne geben und damit gleich glatt streichen.

Gesunde Pancakes ohne Mehl mit Nicecream very berry aus Beeren und Banane

Für die Nicecream:

  • 1 Banane, geschält, geschnitten und eingefroren
  • 1/2 Mango, geschält, geschnitten und eingefroren
  • 120g Beeren, eingefroren oder gleich TK
  • 50ml Wasser
  • Frische Beeren als Deko

Das gefrorene Obst in den Mixer geben, einen Teil des Wassers dazugeben und mixen. Wasser immer wieder nachschütten bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Dazu ist evtl. auch mehr Wasser nötig, aber immer nur in kleinen Schlucken zugeben. Die Masse schmilzt recht schnell, also erst kurz vor dem Servieren frisch zubereiten.

Nicecream mit Beeren und Banane

So eine schnell schmelzende Nicecream ist übrigens total gut als Fotomodell für jeden Foodblogger – hält ja unheimlich lang still und schmilzt sicher nicht vor der Nase bzw. Linse davon… Deswegen muss man danach die Pancakes auch nicht dippen 😉
Ich wünsche euch noch eine schöne Woche, es wartet schon das nächste lange Wochenende!
Alexa

#takeawaytuesday: Kokosmilchreis mit Mango-Birnen-Spiegel

Exotisch fruchtig geht es nach den Feiertagen weiter zum Arbeiten und Mist untergraben..

Kokosmilchreis mit Mango Birnen Spiegel 3

Für alle, die auch in den Osterferien arbeiten müssen, habe ich heute wieder ein leckeres Mittagessen zum Mitnehmen! Ich arbeite ja ganz gern zu Zeiten, in denen andere in den Urlaub fahren. Da ist nicht so viel los und man kann ein bisschen was aufarbeiten. So ein cremiger Kokosmilchreis mit fruchtigem Topping ist zwar sicher nicht das höchste Ausmaß an Kreativität, aber trotzdem ein superleckeres Mittagessen ohne großen Aufwand. Darum möchte ich euch daran beim heutigen #takeawaytuesday teilhaben lassen 🙂 Kokosmilchreis mit Mango Birnen Spiegel 2

Die Variante mit Kokosmilch statt normaler Milch ist im asiatischen Raum ein beliebter Nachtisch, den ich auch gleich zu meinen Favoriten gezählt habe. Bei etwa 30 Grad in leichter Sommerkleidung auf der Dachterrasse mit Blick auf den Sonnenuntergang über die schöne grüne Insel Ko Phi Phi und das türkise Wasser schmeckt dieser Nachtisch wirklich ganz hervorragend 😉 Und im Aufenthaltsraum in der Arbeit mit den lieben Kollegen sorgt er doch für ein bisschen Urlaubsfeeling im Alltag. Kalt schmeckt dieser Kokosmilchreis übrigens noch besser als warm. Bei der klassischen Variante ist es bei mir eher anderes herum. Auch das exotisch fruchtige Topping ist eine klasse Ergänzung. Wie gesagt: Urlaubsfeeling pur! Da macht es auch nichts, wenn man im Hinterkopf hat, dass man immer noch den Mist verteilen muss, von dem ich letztens erzählt habe 😉

Kokosmilchreis mit Mango Birnen Spiegel

Für zwei Portionen Kokosmilchreis mit Mango-Birnen-Spiegel braucht ihr:

  • 125g Milchreis
  • 175 ml Kokosmilch
  • 325 ml Milch
  • Prise Salz
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Honig
  • 1/2 Mango
  • 1 Birne
  • 20ml Wasser
  • Blaubeeren als Topping, wenn ihr das wollt

Die Kokosmilch mit der Milch, dem Salz und dem Milchreis in einen Topf geben. Aufkochen lassen und dann bei niedriger Hitze und geschlossenem Deckel 25 Minuten köcheln lassen. Agavendicksaft und Honig unterrühren. Die Birne waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Mango schälen und ebenfalls in Stücke schneiden. Beides zusammen mit dem Wasser pürieren. Püree als Spiegel über den Milchreis gießen.

Zum Mitnehmen ist es besser, das Fruchtpüree erst kurz vor dem Essen darüber zu gießen.

Kokosmilchreis mit Mango Birnen Spiegel 4

Mit diesem exotischen Milchreis mit köstlichem Vitaminanteil wünsche ich euch nun eine schöne kurze Woche!
Alexa

{#ichbacksmir} zum Osterbrunch: Quiche mit Birnen, Ziegenkäse und Thymian

Die geht-einfach-immer-Idee und warum meine Freundin S. immer eine Tupperdose dabei hat wenn sie zu einer Party geht.

Quiche mit Birnen, Ziegenkäse, Gorgonzola, Thymian, Honig, Zwiebeln 3

Quiche ist etwas ganz wunderbares. Nicht nur weil sie toll schmeckt, sondern vor allem weil sie so schnell gemacht ist, sogar in großen Mengen, kalt und warm gegessen werden kann und für ein Brunch genauso passt wie für das Abendessen. Dazu ist Quiche einfach so vielseitig. Egal was man gerade so an Gemüse daheim hat, rein damit und es schmeckt lecker. Ganz einfach. Auch verschiedenen Geschmäckern wird man gerecht. Wenn es zum Abendessen eine Quiche gibt bei uns, dann wird auf die eine Seite Ziegenkäse gestreut für mich und auf die andere Gorgonzola für den Herrn Keks. So auch bei der Quiche, die ich euch für das aktuelle #ichbacksmir Thema von Tastesheriff Claretti vorstellen möchte. Das Thema heißt nämlich Familienbrunch und da bring ich gern eine Quiche mit. Und weil ich Obst statt Gemüse übrig hatte, gibt es sie mit Birne, zweierlei Käse, Speck, Honig und Thymian.

Quiche mit Birnen, Ziegenkäse, Gorgonzola, Thymian, Honig, Zwiebeln 4

Und weil wir gerade beim Brunch und Essen mitbringen sind, muss ich euch noch die Geschichte erzählen, wie ich die Quiche lieben gelernt hab. Daran ist nämlich meine Freundin S. schuld. Bei der gab es nämlich einmal Quiche Lorraine bei einem Umzug. Schon da konnte ich nicht mehr aufhören zu essen. Dann gab es die Quiche nochmal bei einem Brunch, seitdem hab ich auch das Rezept. Aber das ist irgendwie nicht das Gleiche. Diese Quiche und S., die gehören einfach zusammen. Und darum muss S. jetzt immer wenn es darum geht, etwas zu essen zu einer Party mitzubringen, die Quiche machen. Und zwar nicht nur bei mir… Wenn sie also mit großer Tupperdose unterwegs ist, dann ist sie wohl wieder eingeladen 😉 Und weil ich an diese Quiche von S. nie herankomme, fülle ich meine immer mit etwas anderem.

Quiche mit Birnen, Ziegenkäse, Gorgonzola, Thymian, Honig, Zwiebeln

Diesmal gibt es das Rezept für eine Quiche mit Birne, Speck, Thymian, Honig und Käse nach Wahl:

  • 1 Packung Blätterteig (aus dem Kühlregal)
  • 2 Eier
  • 150 ml Sahne
  • 1 TL Honig
  • 1/2 TL Senf
  • 1/2 TL Thymian
  • Salz/Pfeffer
  • 1 Birne
  • 120 g Käse (Ziegenkäse oder Gorgonzola, je nach Vorliebe, oder gemischt)
  • Speckwürfel

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Blätterteig vorsichtig ausrollen und in eine Auflaufform legen, so dass er einen Rand bildet. Die Sahne mit den Eiern verquirlen, Honig, Senf und Thymian dazu, salzen und pfeffern. Die Birne waschen, trocken tupfen und in schmale Spalten schneiden. Birnenspalten auf dem Blätterteig verteilen, Speckwürfel darüber streuen. Die Eier-Sahne-Mischung darauf gießen. Dann den Käse reiben (Ziegenkäse) oder in kleine Stücke schneiden (Gorgonzola) und gleichmäßig auf der Quiche verteilen. 35 Minuten im Ofen backen bis die Ränder aufgegangen und schön braun sind und die Füllung relativ fest geworden ist.
Ein frischer Salat passt hervorragend dazu.

Quiche mit Birnen, Ziegenkäse, Gorgonzola, Thymian, Honig, Zwiebeln 2

Gibt es bei euch auch ein gemütliches Osterbrunch mit euren Lieben? Und gibt es da vielleicht auch ein Gericht, dass ihr immer und immer wieder essen könntet?
Ich wünsch euch wunderschöne Ostern!
Alexa

Supergesunder Start in den Tag: Green Smoothie Bowl

Heute möchte ich den Beitrag mit der Begrüßung einer neuen Leserin beginnen, einer ganz besonderen Leserin: die Mama von Herrn Keks liest jetzt nämlich fleißig mit und das freut mich so so sehr! Darum: herzlich willkommen! ❤

Jetzt zum eigentlichen Thema: Statistiken! Ich liebe Statistiken! Wahrscheinlichkeiten, Balkendiagramme, alles was dazu gehört. Vor allem natürlich bei meiner Blogstatistik! Feedmeupbeforeyougogo scheinen ihre Blogstatistik auch sehr zu mögen, denn sie haben sogar ein Blogevent draus gemacht: Blogg den Suchbegriff. Den Suchbegriff?  Ja, den sieht man in der Statistik nämlich auch, also praktisch den Begriff, der in der Suchmaschine eingegeben wurde um damit auf dem Blog zu landen. Und da findet man die lustigsten Sachen. Der Herr Keks und ich haben einen ganzen Abend damit verbracht, die Suchbegriffe durchzugehen, uns Posts dazu zu überlegen und einfach nur zu lachen.

Smoothie Bowl Green Smoothie Avocado Beeren Spinat Nüsse Banane 4

 

Jetzt nach dem ersten Foto, was denkt ihr war der Suchbegriff? Naja, gut, ich verrate es: „Wie heißt das grüne Getränk Vitamine“
Häh? Ich finde es ziemlich lustig, dass erst eine ausformulierte Frage gestellt wird und dann einfach noch das Wort Vitamine dran gehängt wird, statt einfach nur die Suchbegriffe einzugeben oder eben die Frage bzw. die beiden Fragen.

BannerBlancoQuerBdS3_final
Das grüne Getränk habe ich eindeutig als grüner Smoothie identifiziert. Könnte natürlich auch grüner Tee sein, aber irgendwie glaub ich das nicht 😉
Wegen der zusätzlichen Vitamine im Suchbegriff, habe ich mich für eine Smoothie Bowl entschieden, die eben noch ein bisschen mehr zu bieten hat als ein normaler grüner Smoothie. Ein grüner Smoothie ist aufgrund des Pflanzengrüns bereits um einiges vitalstoffreicher als ein normaler Smoothie. In der Bowl kommen dann noch andere Zutaten dazu, wie beispielsweise Nüsse, die mit ihren ungesättigten Fettsäuren einen guten Einfluss auf unsere Gesundheit haben.

Smoothie Bowl Green Smoothie Avocado Beeren Spinat Nüsse Banane

Grundsätzlich sollte für die Smoothie Bowl ein etwas dickflüssigerer Smoothie verwendet werden, damit er gut gelöffelt werden kann. Statt Wasser bzw. Flüssigkeit im Allgemeinen habe ich deswegen Joghurt verwendet. Den Gemüseanteil und die grüne Farbe ergeben frische Babyspinatblätter und Avocado. Beim Obst habe ich mich für helle Sorten (Banane und Birne) und die grünen Kiwis entschieden, die vielleicht auch ein bisschen zur grünen Farbe beitragen 😉 Außerdem sind Beeren in meinen Smoothie gewandert. Dabei muss man ein bisschen aufpassen, denn zu viele dunkle Beeren färben das Getränk bräunlich. Was der Gesundheit sicher nicht schadet, aber die farbliche Ästhetik doch ein bisschen einschränkt 😉

Smoothie Bowl Green Smoothie Avocado Beeren Spinat Nüsse Banane 2

Jetzt aber mal zum Rezept für meine grüne Smoothie Bowl:

  • 2 Bananen
  • 100g Babyspinat
  • 1/4 Avocado
  • 1 Birne
  • 2 Kiwis
  • 1 EL Honig
  • 120g griech. Joghurt
  • 3 EL gemischte Beeren, TK
  • 2 EL gehackte Erdnüsse
  • 1 EL Mandelsplitter
  • 1 TL Leinsamen
  • 12-15 Blaubeeren

Alle Zutaten bis auf eine Banane, die Blaubeeren, die Leinsamen, die Mandelsplitter und einen Esslöffel der Erdnüsse in den Mixer geben (geschält bzw. gewaschen und geschnitten versteht sich) und so lange mixen bis eine cremige Konsistenz erreicht wurde. In zwei Schüsseln füllen und mit den übrigen Zutaten garnieren. Schon fertig. Superschnelles Frühstück!

Smoothie Bowl Green Smoothie Avocado Beeren Spinat Nüsse Banane 3

Mein anderer in Frage kommender Suchbegriff war übrigens: Thailand Straßenküche Pancakes Bauchweh…
Ja, da kann man auch schön ahnen welchen Anlass es wohl gab, diese Begriffe zu suchen 😀
Habt noch einen schönen Sonntag!
Alexa

Fruchtiges Frühstück: Overnight Oats mit Apfel, Birne, Banane und Möhrchen

Kennt ihr schon den neuesten Stern am Foodhimmerl? Naja, zugegeben, so neu ist er gar nicht mehr, ich hab ihn nur eben auch mal entdeckt.. Die Rede ist dem Frühstückstrend Overnight Oats, den ich gern eindeutsche in Matschepampe. Klingt gleich nicht mehr so gut? Na gut, dann bleiben wir bei den Overnight Oats 😉

 

Overnight Oats mit Apfel, Birne, Karotte, gepufftem Quinoa, Zimt 3

Was Frühstück betrifft, bin ich ein wenig komisch. Während der Woche, so vor der Arbeit, frühstücke ich nie. Manchmal hole ich mir noch eine Butterbreze, aber immer erst bei dem Bäcker kurz vor dem Büro, wenn ich eigentlich schon eine ganze Weile wach und unterwegs bin, es also kein richtiges Frühstück mehr ist. Das ist aber eher die Ausnahme, kommt nur vor wenn ich am Abend davor besonders üppig gegessen hab und dann am Morgen schon so Hunger habe. Ist das bei euch auch so? Umso mehr ich abends esse, also wenn ich so richtig übersättigt schlafen gehe, desto größer ist der Hunger am Morgen. Eigentlich ja total falsch, man könnte doch ruhig noch immer satt sein von dem übermäßigen Abendessen. Nein, nicht bei mir, wenn ich abends schon über die Stränge geschlagen habe, dann muss morgens auch noch die Butterbreze her. Ist ja klar, ne?

 

Overnight Oats mit Apfel, Birne, Karotte, gepufftem Quinoa, Zimt 4

Gaaaaanz anders sieht es bei mir am Wochenende aus. Da muss es unbedingt ein sehr ausführliches Frühstück geben. Das wird dann auch zelebriert und kein Aufwand ist zu groß! Da gibt es dann Rührei mit Tomaten und Käse, Speck dazu und geröstetes Brot, oder auch mal ein pochiertes Ei auf Avocado und Babyspinat, oder Pancakes mit Mascarponecreme udn Obst… Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Overnight Oats sind da so ein Zwischending. Muss man am Abend vorbereiten, also nicht aufwendig. Zelebrieren kann man die aber trotzdem – in dem praktischen Glas sogar gammlig-gemütlich auf der Couch oder noch im Bett, wenn der Keks sie aus dem Kühlschrank holt 😉

 

Overnight Oats mit Apfel, Birne, Karotte, gepufftem Quinoa, Zimt 2

Genug geschwärmt von meinem Frühstück im Bett, hier gibt es das Rezept für 2 Gläser dieser matschig cremig fruchtige Pampe aus Haferflocken mit dem hippen Namen Overnight Oats:

  • 200g Haferflocken
  • 150g griech. Joghurt
  • 70 ml Apfelsaft
  • 1/2 Apfel
  • 1/2 Birne
  • 1 Banane
  • 110ml Milch
  • 1 kleine Karotte (etwa 50g)
  • 1TL gepuffter Quinoa
  • 1/2 TL Zimt

Apfel und Birne waschen, halbieren und je eine Hälfte raspeln, Karotte schälen und ebenfalls raspeln. Banane schälen und mit einer Gabel zerdrücken.
Die Haferflocken mit dem Joghurt, der Milch, dem Apfelsaft, dem Zimt und dem Obst in einer Schüssel gut vermischen, dann gleichmäßig auf zwei Gläser verteilen. Mit einem Deckel verschließen und im Kühlschrank über Nacht  matschig werden lassen.
Am nächsten morgen könnt ihr die anderen Hälften von Apfel und Birne in kleine Stücke schneiden und die Overnight Oats damit aufhübschen. Den gepufften Quinoa darüber geben, noch einen Hauch Zimt dazu, fertig!

 

Overnight Oats mit Apfel, Birne, Karotte, gepufftem Quinoa, Zimt

Habt ihr auch seltsame Frühstücksgewohnheiten? Und würden diese Matschepampe sich damit vertragen?

Habt schon mal einen schönen Start ins Wochenende!
Alexa

 

 

Adventliche Momente dank heißem Apfelpunsch

Letztes Wochenende wollten der Herr Keks und ich mal wieder in Ruhe frühstücken gehen. Ein spätes Frühstück natürlich, weil Samstage nicht zum früh aufstehen gedacht sind. Zumindest bei uns. Wir hatten schon ein bestimmtes Cafe im Kopf und machten uns also am Samstag zur Frühstückszeit (also etwa 12:05 Uhr) auf den Weg durch die Gässchen der Münchner Innenstadt. Am Ziel angekommen saßen wir schon ziemlich ausgehungert vor der Karte und konnten kaum eine Entscheidung treffen vor köstlichen Zusammenstellungen. Irgendwann hatten wir uns dann aber doch entschieden und grinsten dem Kellner entgegen um unsere Bestellbereitschaft zu signalisieren. Dieser nickte uns zwar zu, trocknete dann  aber in aller Ruhe einige Gläser fertig, räumte diese in gefühlter Zeitlumpe ins Regal und begab sich dann irgendwann zu uns, nachdem wir schon ernsthaft unter Bauchschmerzen leiden mussten. An unserem Tisch angekommen überfielen wir ihn regelrecht mit unseren Wünschen, bis er dem Ganzen mit einer plötzlichen Seitwärtsbewegung seiner Hände Einhalt gebot, einen tiefen Seufzer ausstieß und dann unsere Vorstellungen zerstörte mit den Worten: „Frühstück ist schon aus!“
Tragisch war das, vor allem nachdem er uns auf den Hinweis, dass auf der Karte Frühstück bis 14:00 Uhr angekündigt wurde, nur eine Suppe empfahl.
Wir beschlossen, uns ein anderes Cafe zu suchen.

Apfelpunsch mit Rum, Zimt und Vanille

Vielleicht wundert ihr euch warum ich das alles so hoch dramatisiert und ausführlich berichte, obwohl doch Apfelpunsch angekündigt war? Ganz einfach. Da wir ziemlich in Mitten der Tourizone Münchens gelandet waren, fanden wir keinen anderen gemütlichen Ort für unser Frühstück und waren irgendwann so verhungert, dass wir uns einfach für Bratwurstsemmel am Christkindlmarkt am Marienplatz entschieden. Auch ein gutes Frühstück 😉 Um die ganzen Weihnachtseinkäufer um uns herum zu ertragen, die uns mit ihren Einkaufstüten massakrierten, entschieden wir uns im Anschluss noch für einen Glühwein, bzw. einen Apfelpunsch. Und dieser Apfelpunsch, der war so lecker, dass ich dann ziemlich lange experimentiert habe, bis ich einen ebenso guten Apfelpunsch herstellen konnte. Und damit sich das alles gelohnt hat, verrate ich euch nun – tadaaaaaaaaaaaaa – das Rezept für diesen leckeren weihnachtlichen Apfelpunsch!

Apfelpunsch mit Rum, Zimt und Vanille3

Um etwa 6 Personen mit Apfelpunsch glücklich zu machen, braucht ihr:

  • 2l natürtrüben Apfelsaft
  • 1 Vanilleschote
  • 1/2 TL Zimt oder eine Zimtstange
  • 350ml Wasser
  • 2 Äpfel
  • 200ml Rum

Den Apfelsaft mit dem Wasser in einem großen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Die Vanilleschote aufschlitzen und in den Saft legen, die Zimtstange ebenfalls. Die Äpfel waschen, Kernhaus entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Obst zum Saft geben. Kurz bevor der Punsch serviert werden soll, den Rum dazugießen, noch etwa 3 Minuten erwärmen, dann servieren. Der Punsch kann auf niedrigster Stufe warm gehalten werden.

Apfelpunsch mit Rum, Zimt und Vanille2

So, jetzt wünsch ich euch auch ein paar so inspirierende Momente auf dem Christkindlmarkt! Oder hattet ihr schon ähnliche?
Alexa

Leckeres Knuspergranola mit Superfood

Kennt ihr dieses Gefühl im Supermarkt vor dem Müsliregal: Völlige Überforderung ob der großen Auswahl, trotzdem viele Sorten mit Zutaten, die man nicht mag, in meinem Fall: Kokosraspeln. Die sind tatsächlich in fast jeden Müsli. Das Problem ist nicht ganz neu, schließlich wurden schon genug Firmen gegründet, die Müsli zum selbst zusammenstellen anbieten. Allerdings recht teuer, wie ich finde.

selbstgemachtes Granola mit Superfood

Ich selbst habe mich nun einfach an der amerikanischen Version des Knuspermüslis versucht: dem Granola. Lässt sich supereasy selber machen, geht schnell und enthält wirklich nur was man mag. Ich hatte gedacht, dass sich auch die Kalorien ein bisschen reduzieren lassen, dem war aber nicht so, wie ich nach einem langen Brüten über vielen Zahlen und Dreisätzen feststellen musste 😉 Macht aber nix. Lecker ist es nämlich allemal und ohne Konservierungsstoffe auch viel gesünder. Ich hab mich noch dazu entschieden, eine Superfood-Mischung beizugeben. Die besteht aus getrockneten Acai-Beeren, Sauerkirschen und Heidelbeeren. Acai-Beeren sind auch aus dem amerikanischen Raum bekannt und sollen angeblich Falten reduzieren und Pfunde purzeln lassen. Super wie einfach das bei den Amis geht 😉 Also richtig vermutet: so einfach geht das nicht, aber: sehr gesund aufgrund sehr vieler Nähr- und Vitalstoffe und vor allem  lecker. Und darum geht es ja schließlich unterm Strich! Darum ran an den Backofen!

selbstgemachtes Granola mit Superfood

Und hier mein Rezept für ein Blech Knuspergranola mit Superfood:

  • 250g Haferflocken
  • 10g Leinsamen
  • 50g Mandeln
  • 30g Walnüsse
  • 50g Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Ahornsirup
  • 2 EL Honig
  • 100ml neutrales Speiseöl
  • 35g brauner Zucker
  • 15g gepuffter Quinoa
  • 40g knusprige Haferkleie
  • 45g Superfrucht-Mischung Trockenobst

selbstgemachtes Granola mit Superfood

Den Ofen auf 150 Grad vorheizen.  Das Öl mit dem Zucker, dem Ahornsirup und dem Honig verrühren und in einem Topf langsam erwärmen bis es bubbert und der Zucker sich aufgelöst hat.
In einer Schüssel die Haferflocken, Leinsamen, Mandeln, Walnüsse und Sonnenblumenkerne , dann die warme Ölmischung darüber gießen und gut durchrühren. Diese Mischung auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen und in den Ofen schieben. Ungefähr 50 Minuten backen, dabei alle 20 Minuten durchrühren und in den letzten 5 Minuten ein Auge auf die Mischung haben, es entscheiden wenige Minuten zwischen knusprig und verbrannt. Das ist wieder ein bisschen abhängig von eurem Ofen, also: Augen auf!

selbstgemachtes Granola mit Superfood
Die Mischung aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen, dann mit einem Holzschaber zerbrechen. Ganz auskühlen lassen und mit Quinoa, Haferkleie und Trockenfruchten mischen. In einem luftdichten Gefäß abgefüllt ist diese Mischug ungefähr zwei bis drei Wochen haltbar. Mal sehen, ob sie bei euch überhaupt so lang existiert! 😉

selbstgemachtes Granola mit Superfood

Habt einen schönen Sonntag mit einem leckeren Sonntagsfrühstück!
Alexa

Opulentes Frühstück am Wochenende: Apfel-Pancakes mit Ricotta, Mandeln und Ahornsirup

Verwöhnprogramm für den Sonntagmorgen gefällig?

Pancakes mit Füllung und Sirup

Nach den beiden skandinavischen Beiträgen der letzten Tage hab ich nun ein üppiges, amerikanisches Frühstück für dich.
Fluffige Pancakes mit dieser süßsauren Apfelnote, dazu cremiger Ricotta, knackige Mandeln und süßer Ahornsirup. Klingt gut? Ist es auch! Und das Beste: Wenn dir jetzt schon das Wasser im Mund zusammenläuft, dann hast du ja noch den ganzen Samstag Zeit, die Zutaten zu kaufen und dich auf den Sonntagmorgen mit diesen leckeren Zeitgenossen zu freuen. Kann denn ein Tag besser beginnen als mit einem famosen Frühstück? Eben!

Pancakes pur Jetzt willst du aber wissen, wie die Einkaufsliste aussehen muss, oder? Dann will ich es verraten:

Was du für ein Verwöhnfrühstück für zwei Schleckermäuler brauchst:

Für die Pancakes:

  • 80 g Mehl
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 1 Ei
  • 160 ml Milch
  • 1 Apfel

Für die Ricottacreme:

  • 160 g Ricotta
  • Schale einer viertelten abgeriebenen Zitrone
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1/4 TL Zimt

Außerdem: 50 g gehackte Mandeln, Öl für die Pfanne und Ahornsirup nach Geschmack

Pancakes mit Füllung

Den Apfel gründlich waschen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Kernhaus entfernen.
Das Mehl mit dem Backpulver, dem Zucker und der Prise Salz vermischen, Ei verquirlen und dazu geben, dann mit Milch aufschütten und unter Rühren zu einem dickflüssigen Teig verarbeiten.
Beschichtete Pfanne mit Öl bestreichen und warm werden lassen bei mittlerer Hitze. Genug Teig für einen Pancake einfüllen, ein bisschen backen lassen, dann zwei Apfelscheiben oben drauf legen. Der Teig sollte dafür an der Oberseite noch leicht flüssig sein. Dann wenden und von der anderen Seite backen. So oft wiederholen bis kein Teig mehr vorhanden ist. Die Pancakes auf einem Teller bei 50 Grad im Ofen warmhalten während der Verarbeitung des Teigs.

Für die Creme den Ricotta mit der Zitronenschale, dem Vanillezucker und dem Zimt verrühren. Evtl. einen Schluck Milch dazu wenn es zu dickflüssig ist.

Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fettzugabe rösten.

Jetzt geht es los: Erst ein Pancake, dann mit Ricottacreme bestreichen, Nüsse drauf, nächster Pancake… Den Abschluss bildet ein Pancake ohne Creme drauf. Jetzt mit Ahornsirup begießen.

Pancakes mit Füllung und Sirup nah

Yummi! Ab zum Einkaufen!

Alexa