Limettencheesecake in der No Bake Variante mit Keksboden

Über den Kuchen, der wirklich alles verzeiht, auch noch cremig und köstlich ist und dazu aussieht, als wäre man der Meisterbäcker schlechthin 🙂

limettencheesecake-limettencurd-no-bake-1

Sicher erinnert ihr euch noch an die Kucheneskapade mit meinen Kollegen? Sonst nochmal eine kurze Zusammenfassung: um die Kollegen vor Schmach und Schande zu retten und ihnen stattdessen zu Ruhm und Ehre zu verhelfen, habe ich eines Abends einen Kuchenbackkurs gegeben. Weiterlesen

Omas Kleckskuchen mit Streuseln

Die Geschichte des hässlichen Entleins in Kuchenform und warum man am nächsten Tag zum Frühstück angetrunken ist wenn man mit einer Gruppe Ingenieure backt..

kleckskuchen-hefeblechkuchen-quark-pflaumenmus-mohn-streusel-2

Ein paar Mal habe ich nun schon Geschichten aus der Arbeit erzählt und der ein oder andere von euch wird wissen, dass mein Arbeitsplatz die 5% Frauenquote nicht einhält und ich von technikbegeisterten Ingenieuren umgeben bin. Dies soll nur zum besseren Verständnis der restlichen Geschichte noch einmal erwähnt werden 😉 Weiterlesen

Apple-Cranberry-Pie mit Lavendel und dem feinsten Mürbeteig ever

Über fantastische Geschmackskombinationen und warum gerade im Winter nichts über warmen Apple Pie geht.

applepie-mit-cranberries

An manchen Tagen bin ich einfach ein bisschen experimentierfreudiger mit meinen Gewürzen als an anderen. Manchmal geht das enorm schief. Manchmal führt es aber auch zu ziemlich überzeugenden Kombinationen. So nämlich letztens als ich einfach nur einen Apple Pie machen wollte, passend zu einem Truthahnessen mit Freunden. Weiterlesen

Zusammenfassung meines herbstlichen Blogevents und jede Menge Gewinner

Endlich ist es soweit! Endlich verrate ich euch, wer denn jetzt alles mitgemacht hat bei dem Blogevent zu meinem zweiten Bloggeburtstag und wer gewonnen hat – nicht nur beim Event, sondern auch bei der Verlosung der Nudeln.

banner-blogevent-herbst

Der Herbst ist ja nun doch allmählich vorbei und auf den Blogs gibt es schon die ersten weihnachtlichen Rezepte. Höchste Zeit also für die Zusammenfassung der wunderbaren Herbstrezepte, die bei meinem Blogevent eingegangen sind. Und wisst ihr was? Ich war so nervös und hatte ein bisschen Angst, dass keiner mitmacht. Völlig unbegründet! So tolle Rezepte wurden eingereicht! Und was noch besser ist: Ich hatte 11 Preise und es gibt 11 Rezepte, ich muss also gar nicht losen, jeder hat gewonnen! Juhuuuu! So ist es doch am allerbesten, findet ihr nicht? Also vielen herzlichen Dank an alle Teilnehmer, es hat mich sooo gefreut! 🙂

Jetzt aber schnell zu den tollen Teilnehmern bzw. Gewinnern und ihren Rezepten:

Rezepte der Teilnehmer mit Blog:

Köstliches Lammkarree mit Rotweinrisotto mit Feigen und Radichhio, Balsamico-Kräuterseitlingen und Pilzknusper von Evchen und ihrem Blog Evchenkocht:

risotto-lammkarree-und-krauterseitlinge_evchenkocht

Der feine Apfel-Pflaumen-Kuchen von Lotte, über den sich auf ihrem Blog allemeinekekse zwei Wespen streiten:

wespen-apfelpflaumenkuchen-allemeinekekse

Der knusprige Apfel-Walnusskuchen, den Doreen in ihrem Wohnwagen an der Küste von Portugal verspeist:

apfelkuchen-www-kochen-und-backen-im-wohnmobil-de6_

Das gesunde und so leckere Zwetschgencrumble mit Vanillecreme von Julia und ihrem Blog habe-ich-selbst-gemacht:

healthy-vanillecreme-mit-zwetschgen-crumble

Die wunderschöne Schoko-Pflaumen-Torte, die mir die liebe Jasmin von dieKunstdesBackens mitgebracht hat:

schoko-pflaumen-sahnetorte_diekunstdesbackens

Exotische Paprika mit Zitronen-Safran-Soße von meiner Namensvetterin Alexa vom Blog Alexa089:

paprika_safran_alexa089

Eine cremige Kürbistarte mit Schmand von Tanja und ihrem Blog Liebe & Kochen:

kurbistarte_liebeundkochen

Und ein zartschmelzendes Eis mit Pflaume und Pfirsich von Karl und seinem Blog Gut Essen in München:

0183-pflaumeneis-selbstgemacht-gutesseninmunchen

Teilnehmer ohne Blog:

Köstliches Kürbis-Zucchini-Frittata von Rosi:

Zutaten      25o g  Kürbis
                    3oo –  4oo g  Zucchini
                    1  grosse  rote  Paprika  (oder  2  kleine)
                    1  grosse  Karotte
                    1  rote  Zwiebel
                     2oo  g  Kräuterfrischkäse
                     3  Eier
                     Salz  und  Pfeffer
                     Kräuter  wie  Oregano,  Basilikum
                     Olivenöl
Kürbis,  Zucchini,  Karotte  und  Paprika  in  kleine  Stücke  schneiden. Das  Öl  in  der  Pfanne  erhitzen.  Dann  die  Zwiebelwürfel  glasig anbraten  und  mit  dem  restlichen  Gemüse  dünsten  und  braten. Kräuterfrischkäse,  Eier,  Salz  u.  Pfeffer  mit  dem  Stabmixer  pürieren u.  abschmecken.  Die  gehackten   Kräuter  dazugeben. Danach  die  Eier-Frischkäse-Mischung  darüber  gießen  und  stocken lassen.  Die  Frittata  in  der  Pfanne  15  Min.  bei  geringer  Wärmezufuhr  (Stufe  1)  ziehen  lassen.
Herausnehmen,  kurz  auskühlen  lassen  und  servieren.
Guten  Appetit !  Dazu  passt  ein  Baguette  oder  Vollkornbrötchen.

 

Feine Zwetschgenröster-Apfelschaum-Torte von Katja:

zwetschgenrostertorte-von-katja
Zutaten:
für den Zwetschgenröster: 400 g Zwetschgen, 1 El brauner Zucker, 1/2 Tasse Port-oder Rotwein, Vanille, Zimt, Piment- oder Nelkenpulver, etwas Amaretto-Likör, 2 Tl Speisestärke
 Für den Biskuit: 4 Eier, 4 El kaltes Wasser, 200 g Zucker, 1 Vanillezucker, 120 g Mehl, 80 g Speisestärke, 2 Tl Backpulver, 1 Msp Zimt
 Außerdem: 6 Blatt weiße Gelatine, 100 g Frischkäse, 1 kleines Glas Apfelmus, 1 Prise Zimt, etwas abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone, 3 El Calvados, 400 g Sahne
 Zum Garnieren: 200 g Sahne, 1 P. Sahnesteif, 1 El Zucker, einige Zwetschgen
Zubereitung:
Zwetschgen entsteinen und vierteln. Braunen Zucker schmelzen. Zwetschgen zugeben und mit erhitzen, bis sie Saft ziehen. Port- oder Rotwein zugießen, 2 Minuten köcheln lassen. Mit Gewürzen und Likör abschmecken. Speisestärke mit etwas Wasser glatt rühren. Zwetschgenröster damit binden. Aufkochen lassen. Von der Kochstelle ziehen, auskühlen lassen.
Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eier trennen. Eiweiß mit kaltem Wasser steif schlagen.Zucker unter Schlagen einrieseln lassen. Eigelbe kurz unterrühren. Mehl, Stärke, Backpulver und Zimt mischen, unterheben. Biskuit in eine am Boden mit Backpapier augelegte Springform (26 cm) füllen, glatt streichen. Ca. 30 Minuten backen.
Form herausnehmen, auf einen Kuchenrost stellen. Biskuit darin auskühlen lassen. Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Frischkäse, Apfelmus, Zimt, Zitronenschale und Calvados glatt rühren. Gelatine auflösen. 2-3 El von der Creme hineinrühren. Diese Mischung unter die restliche Creme rühren. Kalt stellen, bis sie zu gelieren beginnt. Sahne steif schlagen, unterheben.
Biskuit aus der Form lösen und einmal waagrecht durchschneiden. Unteren Boden auf eine Tortenplatte geben, Tortenring herumsetzen. Zwetschgenröster darauf verteilen, dabei rundherum einen ca. 1 cm breiten Rand frei lassen. Die Hälfte der Creme daraufgeben, glatt streichen. Oberen Boden auflegen, restliche Creme darauf glatt streichen. Torte über Nacht kalt stellen.
Sahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen. Tortenring entfernen. Rand mit Sahne einstreichen und Oberfläche mit Sahnetupfen bespritzen. Nach Wunsch mit Zwetschgenhälten garnieren.

Deftige, mit Kürbis und Kräutern gefüllte Muschelnudeln von Kerstin:

gefullte-muschelnudeln-kerstin

Zutaten für 6 Personen:
30 große Muschelnudeln
Für die Füllung: 600 g klein gewürfeltes Butternut-Kürbisfleisch, 300 g roher gewürfelter Schinken, 2 gewürfelte Gemüsezwiebeln, 100 g Frischkäse, 100 g frisch geriebener Parmesan, 2 El gehackte Petersilie, 1 El frische Thymianblätttchen, 1 Tl Oregano, etwas Butter, Salz, Pfeffer
Für die Sauce: 1 Becher Schlagsahne, 1 Glas Weißwein, 100 g frisch geriebener Parmesan, eine Handvoll Kürbiskerne, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Muschelnudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Dabei darauf achten, dass sich die Nudeln nicht ineinander verschachteln (ggf. beim Kochen mit dem Löffel voneinander trennen). Die Nudeln abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und auskühlen lassen.
Für die Füllung die Butternutwürfel in eine Pfanne geben und in etwas Butter anbraten. Dann die Schinken- und die Zwiebelwürfel zugeben und mitschmurgeln. Wenn der Kürbis weich ist,  die Kräuter zugeben. Den Frischkäse sowie den Parmesan einrühren. Mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken.
Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl ausstreichen und die Nudeln mit einem Teelöffel füllen. Die Muscheln dicht an dicht in die Auflaufform setzen. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
Für die Sauce den Weißwein aufkochen und die Sahne dazu geben, kurz aufkochen. Etwas pfeffern und salzen. Die Kürbiskerne ohne Fett in der Pfanne anrösten. Erst Parmesan über den Nudeln verteilen, dann die Kürbiskerne darüberstreuen und alles mit der Sauce begießen. Die Nudeln ca. 25 Minuten überbacken.

Mazzetti_Flaschen_in_Kiste

 

Einfach der Wahnsinn, was für eine Mischung an superguten Rezepten da zusammengekommen ist! Ich freue mich sehr über diese tolle Auswahl an herbstlichen Leckereien 🙂 Und wie gesagt: 11 Preise hab ich und 11 Teilnehmer! Everyone`s a winner! Der Sonderpreis, die tolle Geschenkbox mit verschiedenen Sorten des köstlichen Mazetti Balsamicos, geht an Evchen für ihr Lammkarree, herzlichen Glückwunsch!

 

Und 10 tolle Kochbücher Feel good Food gehen an Lotte, Doreen, Julia, Jasmin, Alexa, Tanja, Karl, Rosi, Kerstin und Katja. Herzlichen Glückwunsch euch allen und viel Spaß mit dem Buch!

Schickt mir doch bitte alle eure Adressen per Mail an keksundkoriander@gmail.com, damit ich euch die Preise zukommen lassen kann.

Birkel_Nudel-Inspiration_Range

Außerdem hab ich euch letztens von meiner Einstellung zu gesunder Ernährung erzählt und dabei auch ein buntes Paket Birkel Nudelinspiration (inkl. der Sorte Vollkorn) und dazu diesen tollen Shaker von WMF verlost.
Und der Gewinner des Losverfahrens ist Tom mit seinem Kommentar vom 25.10. um 19:51 Uhr. Lieber Tom, herzlichen Glückwunsch zur Ziehung aus unglaublichen 121 Kommentaren! Bitte schick mir auch deine Adresse an keksundkoriander@gmail.com, damit ich dir deinen Gewinn zukommen lassen kann.

Und an alle anderen: vielen herzlichen Dank fürs Mitmachen! Hat mich wahnsinnig gefreut und vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal.

Herzlichen Dank auch noch einmal an meine Sponsoren: Mazetti Balsamico, American Pistachio Growers und Birkel. Die Zusammenarbeit hat mir großen Spaß gemacht 🙂

So, mit diesen ganzen Gewinnern wünsche ich euch jetzt noch einen entspannten Sonntag!
Alexa

British Summer: Crumblecake mit Beeren, Birne und Shortbreadbröseln

Warum ein englischer Traum aus buttrigem Shortbread und fruchtigen Beeren  in Erfüllung geht wenn Herr Schmidt den Raum betritt..

crumblekuchen-mit-shortbreadbroseln-beeren-und-birne-3

Schon seit über einem Monat läuft das schöne Event von Tanja auf ihrem Blog Liebe & Kochen zum Thema British Summerparty. Von Anfang an wollte ich da mitmachen, vor allem weil ich ja auch erst vor kurzem auf der britischen Insel war, nämlich in Schottland. Die ganze Zeit hatte ich überlegt, was es werden könnte, aber die Antwort habe ich lustigerweise in der Arbeit gefunden… Da war ich nämlich gerade auf der Suche nach einem Opfer.. Ja, leider kann man das so nennen. Wir bekommen oft Anfragen von Menschen, die eine Führung durch unsere Einrichtung wollen und meistens landen diese Anfragen bei mir. Dann mach ich mich auf den Weg durch alle Büros auf der Suche nach einem Opfer 😉 Ich war gerade dabei, einen meiner Lieblingskollegen zu überzeugen (den mit dem Foto aus diesem Beitrag, ihr erinnert euch? Er ist übrigens noch immer zu haben…), als es sich ergab, dass die Sprache auf ein Tauschgeschäft kam: Kuchen gegen Führung! Das ist ein fairer Deal, wie ich finde. Also nutzte ich die Gelegenheit zum gemeinsamen Brainstorming, welcher Kuchen denn den Kollegen mundet und zu Tanjas Event passt. Wir saßen ratlos und mit eher schlechten Ideen zu dritt im Büro, als plötzlich die Tür aufging…

banner-british-summer

Und da trat er ein: der Gentleman on his best behaviour, die Ausgeburt des britischen Dandys, ein Englishman in München… eine auffallende Erscheinung in seinen feinen Wildlederschuhen, dem geschmeidigen, wollenen Pullover, aus dessen Ausschnitt der Hauch von sehr männlichem Brusthaar hervorblitzte, mit schwingendem Gang und einer Stimme, deren Tiefe nur Whiskey herbeiführen kann: Mr. Smith! Und wie er da so stand, in seiner ganzen Pracht, hauchte er verführerisch: „Back mir doch… einen Crumblecake aus Shortbreadteig!“ Völlig beeindruckt von seiner puren Anwesenheit und natürlich DER Idee für meinen Kuchen, konnte ich nur mit roten Bäckchen wispern: das ist brillant!
Ja, also, ich schwöre, genauso ist das passiert 😉 Vielleicht war es auch nur so ähnlich. Und: vielleicht sieht der Mr. Smith gar nicht so englisch aus und trinkt lieber Wein als Whiskey… Vielleicht heißt er auch nur so ähnlich… Aber, die Hauptsache ist doch: die Idee für den englischsten Kuchen überhaupt war geboren! Shortbread ist wohl der Inselklassiker und Crumble mein absolutes Leibgericht aus der englischen Nachspeisenküche. Die Kombination muss einfach unglaublich sein. Und so sollte es denn auch sein! Herr Schmidt bekam seinen Crumblecake und dafür wird er in bestem Englisch eine Führung übernehmen in 2 Wochen (Wehe, du vergisst es!). Win – Win also 🙂

crumblekuchen-mit-shortbreadbroseln-beeren-und-birne

Und für euch gibt es noch ein Win dazu, nämlich das Rezept für diesen herrlichen Crumblekuchen aus und mit Shortbread in einer Kuchenform mit 24cm Durchmesser.

Für den Teig:

  • 200g Mehl
  • 140g Butter
  • 60g Zucker
  • 2 EL kaltes Wasser

Für die Brösel:

  • 150g Mehl
  • 100g Butter
  • 50g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1/4 TL Salz

Für die Füllung:

  • 300g Früchte, gewaschen und evtl. klein geschnitten (ich hatte eine Birne und dazu Johannisbeeren und Blaubeeren)
  • 2 EL brauner Zucker
  • 2 EL Honiglikör oder anderer süßer Likör, alternativ einfach Fruchtsaft
  • 1 EL Zitronensaft

crumblekuchen-mit-shortbreadbroseln-beeren-und-birne-4

Für den Teig alle Zutaten schnell mit den Händen zu einem homogenen Teig verkneten und in Folie in den Kühlschrank legen für etwa 20 Minuten.

Währenddessen das Obst waschen und schneiden. In eine Schüssel geben und mit dem Zucker , dem Likör und dem Zitronensaft mischen.
Dann die Brösel vorbereiten. Dafür ebenfalls alle Zutaten mit den Händen gut und zügig verkneten. Ebenfalls in Folie wickeln und dann ins Eisfach legen.
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Den Teig für den Boden einmal ganz kurz ankneten, dann mit den Handflächen platt drücken und die mit Backpapier ausgelegte Kuchenform damit ausfüllen. Der Teig lässt sich schön formen und drücken. Der Boden sollte recht dünn sein und einen etwa 3cm hohen Rand haben. Dann das Obst hineinfüllen und 20 Minuten backen.
Nach den 20 Minuten den Ofen öffnen und den leicht angefrorenen Shortbreadteig über den Kuchen bröseln. Die Brösel entstehen wirklich nur wenn der Teig sehr kalt ist.
Den Kuchen jetzt nochmal 20 Minuten backen. Erst nach dem Auskühlen anschneiden, sonst läuft die Beerenmischung davon 😉

crumblekuchen-mit-shortbreadbroseln-beeren-und-birne-2

So, nun wünsch ich euch allen mit diesem Rezept noch einen very british Spätsommer! Ich fürchte, bald ist es schon vorbei mit dem warmen Wetter und den lauen Abenden. Aber: der Herbst hält auch schon seine kulinarischen Schätze bereit!
Eure Alexa

 

No bake Cheesecake mit griechischem Joghurt und Kirschen

Warum meine Kollegen enttäuscht sind, wenn ich pünktlich komme und wie man aus einem Käsekuchen eine Frühstücksvariante macht.

No Bake Cheesecake mit griechischem Joghurt und Kirschen 2

Wir haben eine kleine Regel in der Arbeit: wer zu spät zu einem Termin kommt, der bekommt einen Strich und bei drei Strichen ist ein Kuchen fällig. Das gilt natürlich nur bei internen Terminen, bei Projektpartnern kommt man nicht zu spät 😉
Ich habe einmal die Woche in der Früh einen internen Regeltermin. Leider fällt es mir unheimlich schwer, dort pünktlich zu sein, weil der Termin früher ist als mein normaler Arbeitsbeginn (Gleitzeit sei Dank) und mir grundsätzlich genau an diesem Tag die U-Bahn vor der Nase wegfährt oder Verspätung hat. Das letzte Mal hatte ich schon zwei Striche und dann hatte die Bahn Verspätung, sogar eine Viertelstunde! Ich hab also angerufen und Bescheid gegeben, dass ich später komme und nix dafür kann. Das wurde auch so weitergegeben, aber als ich dann mit meinen 15 Minuten Verspätung im Termin erschien, guckt der Chef auf die Kuchenliste, stellt fest, dass nur noch ein Strich fehlt und sagt: In dem Fall sollten wir dann aber doch abstimmen, ob das einen Strich gibt oder nicht. Wer ist dafür?

No Bake Cheesecake mit griechischem Joghurt und Kirschen 4

Ja, ratet mal wie meine Kollegen entschieden haben 😦
Vielleicht muss man noch erwähnen, dass ich mit etwa 95% Männern zusammen arbeite und die anscheinend alle genetisch so bedingt sind, dass sie unendlich Kuchen essen können ohne zuzunehmen. Da das bei mir nicht ganz so funktioniert, ich aber unbedingt einen Cheesecake machen wollte, habe ich lange getüfftelt, wie man wohl aus Cheesecake eine etwas kalorienärmere Variante macht, die auch zum Frühstück (ihr erinnert euch, der Termin ist ja in der Früh) essen kann, ohne danach den Tag im Fresskoma zu verbringen.
Richtig kalorienarm bekommt man Cheesecake eher nicht. Aber zumindest habe ich durch den Einsatz von griechischem Joghurt anstelle von geschlagener Sahne doch ein paar Gramm Fett herausgeholt. Joghurt ist doch außerdem ein typisches Frühstück, oder findet ihr nicht? Außerdem habe ich Haferkekse verwendet, die in meinen Ohren schon viel gesünder klingen. Aber dann musste ich an meine Kollegen denken, hatte Mitleid und hab noch ein paar Schokodrops dazugemischt… Mission failed.. Aber unheimlich lecker, cremig und frisch war mein no bake Cheesecake mit griechischem Joghurt.
No Bake Cheesecake mit griechischem Joghurt und Kirschen 3

Um euch nun auch an der kalorienreduzierten Variante des no bake Cheesecakes zu versuchen, braucht ihr:

  • 300g griechischer Joghurt
  • 230g Frischkäse, natur
  • 1 Pkg gemahlene Gelatine
  • 3 EL Honig
  • Etwa 20 Kirschen
  • 150g Haferkekse
  • 1EL Schokodrops, backfest (optional)
  • 75g Butter oder auch Joghurtbutter

Die Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen. Die Kekse zerkleinern, klappt am besten in einem Gefrierbeutel, der gut verschlossen wird und dann mit einem Topf oder einem Nudelholz so lang gestampft wird, bis die Kekse krümelig sind.
Einen Tortenring auf einen flschen Teller stellen, auf 22cm Durchmesser einstellen. Die geschmolzene Butter mit den Kekskrümeln und den Schokodrops in einer Schüssel vermischen und dann in den Tortenring füllen. Mit einem Löffel glatt streichen und fest drücken.
Die Gelantine laut Packungsanleitung mit Wasser quellen lassen.
Die Kirschen waschen, 5 für die Deko zur Seite legen, den Rest halbieren und die Kerne entfernen. Die Hälften mit der angeschnittenen Seite nach außen an den Tortenringrand drücken.
Den Frischkäse mit dem griechischen Joghurt und dem Honig vermischen und mit dem Schneebesen aufschlagen. Die Gelantine in einem Topf schmelzen lassen, 3 EL der Frischkäsemischung unterrühren und zum Rest der Mischung geben. Nochmal ordentlich durchrühren, dann über den Keksboden gießen. Dabei aufpassen, dass alle Kirschhälften an ihrem Platz bleiben. Mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren den Tortenring entfernen und mit den restlichen 5 Kirschen dekorieren.

No Bake Cheesecake mit griechischem Joghurt und Kirschen

Der no bake Cheesecake kam übrigens richtig gut an, es gab nur einen Kritikpunkt: Er war zu klein 😉 Die enttäuschten Gesichter, als ich zum nächsten Termin pünktlich war, sprechen aber auch Bände 🙂
Mit den Kirschen passt mein no Bake Cheesecake übrigens auch perfekt zum monatlichen Termin von Ina und ihrem #letscooktogether, das Thema lautet nämlich: Kirschen! So gut, hat sich meine Unpünktlichkeit doch gelohnt 😉 Noch mehr tolle Ideen mit Kirschen findet ihr hier.
Habt noch eine schöne Woche
Alexa

Beerenstark: Puddingtarte mit Erdbeeren und Heidelbeeren

Wenn schon kein Sommer, dann wenigstens Beeren…Puddingtarte mit Beeren Erdbeeren, Blaubeerem Vanillepudding

Ein bisschen nervig ist er ja schon, dieser Sommer: total unzuverlässig, vor allem am Wochenende, und wechsellaunig innerhalb von Minuten! Einen Kollegen mit diesen Eigenschaften würde man möglichst meiden, aber so lässt man sich eben seufzend drauf ein.. Aber wisst ihr wofür der ganze Wechsel zwischen Regen und superheißen Temperaturen gut war, wenn schon nicht für die morgendliche Kleiderwahl? Für die Beerenernte! Die süßen Kleinen mögen nämlich genau das: viel Wasser und viel Sonne 😉 Ich hatte darum zwei große Vorteile bei der Bewirtschaftung meiner kleinen Parzelle im Gartenprojekt meines Arbeitgebers: 1. musste ich wegen des Regens nicht so oft gießen gehen und wenn ich dann hingegangen bin, konnte ich 2. immer schön Erdbeeren oder Himbeeren naschen 🙂Puddingtarte mit Beeren Erdbeeren, Blaubeerem Vanillepudding

Übrigens hat es insgesamt sehr gut geklappt mit meiner Ernte dieses Jahr! Die Mama des Herrn Keks hat mir ein paar Pflänzchen mit hochgezogen, die ich dann nur noch einbuddeln musste.. und gießen natürlich. Mittlerweile konnte ich schon drei Zucchini (davon eine gelbe, ufoförmige), Unmengen Radieschen und Salat und eben Erdbeeren ernten. Aber davon erzähle ich euch ein anderes Mal in einem extra Beitrag. Heute soll es nämlich um Beeren gehen! Die liebe Ina von Ina is(s)t hat nämlich zur Blogparade aufgerufen mit dem Thema Beerenstark. Super Idee, da bin ich gern dabei! Und zwar mit einer feinen Tarte aus buttrigen Mürbeteig, gefüllt mit leckerem Pudding und natürlich Beeren! Übrigens wäre die Tarte mit frischen Beeren oben drauf sicher hübscher gewesen, aber ich mag gebackene Beeren sehr gern, wenn sie so weich und matschig sind 😉wp-1469899556316.jpeg

Nun zum Rezept für meine Puddingtarte mit Beeren:
• 300g Mehl
• 200g Butter
• 80g Zucker
• 1 Ei
• 200ml Milch
• 1/2 Packung Puddingpulver
• 1 EL Zucker
• 2 EL Erdbeermarmelade
• 8 Erdbeeren
• 7 Blaubeeren

Das Mehl mit der Butter, den 80g Zucker und dem Ei zu einem homogenen Teig verkneten, in Alufolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Währenddessen den Pudding nach Packungsanweisung, aber eben nur mit den angegebenen Mengen kochen. Der Pudding wird dadurch etwas dicker. Pudding beim Erkalten immer wieder umrühren, damit sich keine Haut bildet.
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die bebutterte oder mit Backpapier ausgelegte Form legen. Mit einer Gabel den Boden mehrfach anstechen. Zum blind backen ein Backpapier auf den Teig legen (am besten vorher zerknittern und wieder glatt streichen, dann passt es sich besser an) und mit getrockneten Hülsenfrüchten (Erbsen, Linsen, …) befüllen. 12 Minuten backen. Wieder aus dem Ofen nehmen, die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen (Vorsicht, heiß!) und den Boden mit der Marmelade bestreichen. Dann mit dem Pudding befüllen. Die Beeren waschen und trocken tupfen. Erdbeeren vom Grünzeug befreien und halbieren. Immer zwei Beerenhälften neben einander in den Pudding drücken, dazwischen die Blaubeeren. Die Tarte zurück in den Ofen stellen und nochmal 15 Minuten backen. Danach gut auskühlen lassen, sonst zerläuft der Pudding beim Anschneiden.Puddingtarte mit Beeren Erdbeeren, Blaubeerem Vanillepudding

Ich hoffe, ihr konntet auch ganz viele Beeren genießen in diesem Sommer und wenn ihr sogar noch Ideen braucht, was ihr aus euren Beeren macht, dann hüpft doch rüber zu Ina und schaut euch die Einreichungen an 🙂
Habt noch ein beeriges Wochenende
Alexa