{Adventskränzchen] Leckeres im Advent: Zimtsterngugleis

Über hässliche Plätzchen und das schwere Los eines Foodbloggers…

zimtsterneis-eisgugls-joghurteis

Zimtsterne sind so eine Sache bei mir: ich mag sie wirklich gerne, aber das Backen ist jedes Mal eine Sauerei sondergleichen in der Küche! Außerdem werden meine Zimtsterne, egal wie sehr ich mich bemühe, einfach nicht gleichmäßig. Weiterlesen

Werbung

Zusammenfassung meines herbstlichen Blogevents und jede Menge Gewinner

Endlich ist es soweit! Endlich verrate ich euch, wer denn jetzt alles mitgemacht hat bei dem Blogevent zu meinem zweiten Bloggeburtstag und wer gewonnen hat – nicht nur beim Event, sondern auch bei der Verlosung der Nudeln.

banner-blogevent-herbst

Der Herbst ist ja nun doch allmählich vorbei und auf den Blogs gibt es schon die ersten weihnachtlichen Rezepte. Höchste Zeit also für die Zusammenfassung der wunderbaren Herbstrezepte, die bei meinem Blogevent eingegangen sind. Und wisst ihr was? Ich war so nervös und hatte ein bisschen Angst, dass keiner mitmacht. Völlig unbegründet! So tolle Rezepte wurden eingereicht! Und was noch besser ist: Ich hatte 11 Preise und es gibt 11 Rezepte, ich muss also gar nicht losen, jeder hat gewonnen! Juhuuuu! So ist es doch am allerbesten, findet ihr nicht? Also vielen herzlichen Dank an alle Teilnehmer, es hat mich sooo gefreut! 🙂

Jetzt aber schnell zu den tollen Teilnehmern bzw. Gewinnern und ihren Rezepten:

Rezepte der Teilnehmer mit Blog:

Köstliches Lammkarree mit Rotweinrisotto mit Feigen und Radichhio, Balsamico-Kräuterseitlingen und Pilzknusper von Evchen und ihrem Blog Evchenkocht:

risotto-lammkarree-und-krauterseitlinge_evchenkocht

Der feine Apfel-Pflaumen-Kuchen von Lotte, über den sich auf ihrem Blog allemeinekekse zwei Wespen streiten:

wespen-apfelpflaumenkuchen-allemeinekekse

Der knusprige Apfel-Walnusskuchen, den Doreen in ihrem Wohnwagen an der Küste von Portugal verspeist:

apfelkuchen-www-kochen-und-backen-im-wohnmobil-de6_

Das gesunde und so leckere Zwetschgencrumble mit Vanillecreme von Julia und ihrem Blog habe-ich-selbst-gemacht:

healthy-vanillecreme-mit-zwetschgen-crumble

Die wunderschöne Schoko-Pflaumen-Torte, die mir die liebe Jasmin von dieKunstdesBackens mitgebracht hat:

schoko-pflaumen-sahnetorte_diekunstdesbackens

Exotische Paprika mit Zitronen-Safran-Soße von meiner Namensvetterin Alexa vom Blog Alexa089:

paprika_safran_alexa089

Eine cremige Kürbistarte mit Schmand von Tanja und ihrem Blog Liebe & Kochen:

kurbistarte_liebeundkochen

Und ein zartschmelzendes Eis mit Pflaume und Pfirsich von Karl und seinem Blog Gut Essen in München:

0183-pflaumeneis-selbstgemacht-gutesseninmunchen

Teilnehmer ohne Blog:

Köstliches Kürbis-Zucchini-Frittata von Rosi:

Zutaten      25o g  Kürbis
                    3oo –  4oo g  Zucchini
                    1  grosse  rote  Paprika  (oder  2  kleine)
                    1  grosse  Karotte
                    1  rote  Zwiebel
                     2oo  g  Kräuterfrischkäse
                     3  Eier
                     Salz  und  Pfeffer
                     Kräuter  wie  Oregano,  Basilikum
                     Olivenöl
Kürbis,  Zucchini,  Karotte  und  Paprika  in  kleine  Stücke  schneiden. Das  Öl  in  der  Pfanne  erhitzen.  Dann  die  Zwiebelwürfel  glasig anbraten  und  mit  dem  restlichen  Gemüse  dünsten  und  braten. Kräuterfrischkäse,  Eier,  Salz  u.  Pfeffer  mit  dem  Stabmixer  pürieren u.  abschmecken.  Die  gehackten   Kräuter  dazugeben. Danach  die  Eier-Frischkäse-Mischung  darüber  gießen  und  stocken lassen.  Die  Frittata  in  der  Pfanne  15  Min.  bei  geringer  Wärmezufuhr  (Stufe  1)  ziehen  lassen.
Herausnehmen,  kurz  auskühlen  lassen  und  servieren.
Guten  Appetit !  Dazu  passt  ein  Baguette  oder  Vollkornbrötchen.

 

Feine Zwetschgenröster-Apfelschaum-Torte von Katja:

zwetschgenrostertorte-von-katja
Zutaten:
für den Zwetschgenröster: 400 g Zwetschgen, 1 El brauner Zucker, 1/2 Tasse Port-oder Rotwein, Vanille, Zimt, Piment- oder Nelkenpulver, etwas Amaretto-Likör, 2 Tl Speisestärke
 Für den Biskuit: 4 Eier, 4 El kaltes Wasser, 200 g Zucker, 1 Vanillezucker, 120 g Mehl, 80 g Speisestärke, 2 Tl Backpulver, 1 Msp Zimt
 Außerdem: 6 Blatt weiße Gelatine, 100 g Frischkäse, 1 kleines Glas Apfelmus, 1 Prise Zimt, etwas abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone, 3 El Calvados, 400 g Sahne
 Zum Garnieren: 200 g Sahne, 1 P. Sahnesteif, 1 El Zucker, einige Zwetschgen
Zubereitung:
Zwetschgen entsteinen und vierteln. Braunen Zucker schmelzen. Zwetschgen zugeben und mit erhitzen, bis sie Saft ziehen. Port- oder Rotwein zugießen, 2 Minuten köcheln lassen. Mit Gewürzen und Likör abschmecken. Speisestärke mit etwas Wasser glatt rühren. Zwetschgenröster damit binden. Aufkochen lassen. Von der Kochstelle ziehen, auskühlen lassen.
Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eier trennen. Eiweiß mit kaltem Wasser steif schlagen.Zucker unter Schlagen einrieseln lassen. Eigelbe kurz unterrühren. Mehl, Stärke, Backpulver und Zimt mischen, unterheben. Biskuit in eine am Boden mit Backpapier augelegte Springform (26 cm) füllen, glatt streichen. Ca. 30 Minuten backen.
Form herausnehmen, auf einen Kuchenrost stellen. Biskuit darin auskühlen lassen. Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Frischkäse, Apfelmus, Zimt, Zitronenschale und Calvados glatt rühren. Gelatine auflösen. 2-3 El von der Creme hineinrühren. Diese Mischung unter die restliche Creme rühren. Kalt stellen, bis sie zu gelieren beginnt. Sahne steif schlagen, unterheben.
Biskuit aus der Form lösen und einmal waagrecht durchschneiden. Unteren Boden auf eine Tortenplatte geben, Tortenring herumsetzen. Zwetschgenröster darauf verteilen, dabei rundherum einen ca. 1 cm breiten Rand frei lassen. Die Hälfte der Creme daraufgeben, glatt streichen. Oberen Boden auflegen, restliche Creme darauf glatt streichen. Torte über Nacht kalt stellen.
Sahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen. Tortenring entfernen. Rand mit Sahne einstreichen und Oberfläche mit Sahnetupfen bespritzen. Nach Wunsch mit Zwetschgenhälten garnieren.

Deftige, mit Kürbis und Kräutern gefüllte Muschelnudeln von Kerstin:

gefullte-muschelnudeln-kerstin

Zutaten für 6 Personen:
30 große Muschelnudeln
Für die Füllung: 600 g klein gewürfeltes Butternut-Kürbisfleisch, 300 g roher gewürfelter Schinken, 2 gewürfelte Gemüsezwiebeln, 100 g Frischkäse, 100 g frisch geriebener Parmesan, 2 El gehackte Petersilie, 1 El frische Thymianblätttchen, 1 Tl Oregano, etwas Butter, Salz, Pfeffer
Für die Sauce: 1 Becher Schlagsahne, 1 Glas Weißwein, 100 g frisch geriebener Parmesan, eine Handvoll Kürbiskerne, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Muschelnudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Dabei darauf achten, dass sich die Nudeln nicht ineinander verschachteln (ggf. beim Kochen mit dem Löffel voneinander trennen). Die Nudeln abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und auskühlen lassen.
Für die Füllung die Butternutwürfel in eine Pfanne geben und in etwas Butter anbraten. Dann die Schinken- und die Zwiebelwürfel zugeben und mitschmurgeln. Wenn der Kürbis weich ist,  die Kräuter zugeben. Den Frischkäse sowie den Parmesan einrühren. Mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken.
Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl ausstreichen und die Nudeln mit einem Teelöffel füllen. Die Muscheln dicht an dicht in die Auflaufform setzen. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
Für die Sauce den Weißwein aufkochen und die Sahne dazu geben, kurz aufkochen. Etwas pfeffern und salzen. Die Kürbiskerne ohne Fett in der Pfanne anrösten. Erst Parmesan über den Nudeln verteilen, dann die Kürbiskerne darüberstreuen und alles mit der Sauce begießen. Die Nudeln ca. 25 Minuten überbacken.

Mazzetti_Flaschen_in_Kiste

 

Einfach der Wahnsinn, was für eine Mischung an superguten Rezepten da zusammengekommen ist! Ich freue mich sehr über diese tolle Auswahl an herbstlichen Leckereien 🙂 Und wie gesagt: 11 Preise hab ich und 11 Teilnehmer! Everyone`s a winner! Der Sonderpreis, die tolle Geschenkbox mit verschiedenen Sorten des köstlichen Mazetti Balsamicos, geht an Evchen für ihr Lammkarree, herzlichen Glückwunsch!

 

Und 10 tolle Kochbücher Feel good Food gehen an Lotte, Doreen, Julia, Jasmin, Alexa, Tanja, Karl, Rosi, Kerstin und Katja. Herzlichen Glückwunsch euch allen und viel Spaß mit dem Buch!

Schickt mir doch bitte alle eure Adressen per Mail an keksundkoriander@gmail.com, damit ich euch die Preise zukommen lassen kann.

Birkel_Nudel-Inspiration_Range

Außerdem hab ich euch letztens von meiner Einstellung zu gesunder Ernährung erzählt und dabei auch ein buntes Paket Birkel Nudelinspiration (inkl. der Sorte Vollkorn) und dazu diesen tollen Shaker von WMF verlost.
Und der Gewinner des Losverfahrens ist Tom mit seinem Kommentar vom 25.10. um 19:51 Uhr. Lieber Tom, herzlichen Glückwunsch zur Ziehung aus unglaublichen 121 Kommentaren! Bitte schick mir auch deine Adresse an keksundkoriander@gmail.com, damit ich dir deinen Gewinn zukommen lassen kann.

Und an alle anderen: vielen herzlichen Dank fürs Mitmachen! Hat mich wahnsinnig gefreut und vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal.

Herzlichen Dank auch noch einmal an meine Sponsoren: Mazetti Balsamico, American Pistachio Growers und Birkel. Die Zusammenarbeit hat mir großen Spaß gemacht 🙂

So, mit diesen ganzen Gewinnern wünsche ich euch jetzt noch einen entspannten Sonntag!
Alexa

Glück aus dem Ofen: cremiger Grießauflauf mit gebackenen Pflaumen zum #takeawaytuesday

Über die ersten Auswirkungen des kühleren Wetters, die Marotten des Herrn Keks in Bezug auf Obst und das perfekte Essen zum Mitnehmen im Herbst.

griesauflauf-mit-pflaumen-und-zimt-zum-mitnehmen-takeawaytuesday

Der große Vorteil am Herbst ist es ja, dass es endlich nicht mehr zu warm ist um in meiner etwa 4m² großen Küche unter dem Dach den Ofen anzumachen. Der große Nachteil am Herbst ist es, dass es jetzt zu kalt ist, um ohne Hausschuhe vor dem Ofen zu stehen, weil der Boden jetzt wieder so kalt ist. Ein Dilemma, wie ihr seht 😉 Zum Glück hab ich aber den Herrn Keks, der mir nach nur einem kurzen ohne Hinweis oder Bitte meine Hausschuhe in die Küche bringt. Warum er da so schnell reagiert? Naja, immerhin mach ich ja gerade seine nächste Mahlzeit. Sonst wäre die Reaktionsgeschwindigkeit wahrscheinlich geringer 😉 Tragisch ist es aber, wenn er dann in die Küche kommt mit den Hausschuhen und es liegt etwas zur Verarbeitung herum, dass ihm nicht mundet…

griesauflauf-pflaumen

So war das nämlich bei diesem feinen Auflauf. Grieß ist gut, Buttermilch auch (sehr sogar), aber was sollen die Pflaumen da?!? Ungläubiges Anstarren der Früchte und verdutztes Kopfschütteln: da hat er jetzt die Hausschuhe gebracht und ich mach etwas mit Pflaumen! Hätte er das gewusst, wäre er wahrscheinlich nicht mal aufgestanden. Der Herr mag nämlich keine Pflaumen, überhaupt mag er Steinobst nicht besonders, also auch keine Pfirsiche, Nektarinen oder Aprikosen. Jedes Mal wenn ihr also ein Rezept mit einem solchen Obst hier seht, könnt ihr sicher sein, dass der Herr Keks eine abgewandelte Version davon hatte. Meist ersetzt Blauschimmelkäse alles 😉 Das Endergebnis der Pflaumengeschichte war dennoch nicht so schlimm für ihn: warm war die Konsistenz dann doch gut 😉 Und weil man diesen Auflauf auch super kalt essen kann (wenn man kalte Pflaumen mag), ist es auch ein super Gericht zum Mitnehmen in die Arbeit. Einfach die Menge anpassen, einen Teil davon in einer kleinen Auflaufform machen, für die ihr einen Deckel habt (gibt es z.B. beim Möbelschweden) und dann ab in die Handtasche. Darum ist das mein #takeawaytuesday Gericht im Oktober 🙂

griesauflauf-mit-pflaumen-und-zimt-zum-mitnehmen-takeawaytuesday-3

Das Rezept für diesen Grießauflauf mit gebackenen Pflaumen für zwei Personen hab ich nun auch für euch, wer noch eine Portion für die Arbeit will, der nimmt die Mengen einfach 1,5mal:

  • 250ml Buttermilch
  • 200ml Milch
  • 120g Grieß
  • Prise Salz
  • 2 Eier
  • 3 TL brauner Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 2 EL Wasser
  • 3 Pflaumen

Den Ofen auf 180° vorheizen. Die Milch mit der Buttermilch in einen Topf geben, Grieß dazu und aufkochen. Köcheln lassen bis der Grieß eingedickt ist, dann von der Platte nehmen. Die Eier trennen. Das Eigelb und 1 EL braunen Zucker zum Grieß geben und untermischen. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Grießmischung heben. Alles in einer Auflaufform verteilen. Die Pflaumen waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. In einer Schüssel mit dem Wasser, den restlichen 2 TL braunem Zucker und 1 TL Zimt mischen. Über dem Grieß verteilen. Alles in den Ofen schieben und 25 Minuten backen bis der Grieß etwas Farbe bekommen hat und die Pflaumen schön weich sind und ein bisschen gesaftet haben.

Zubereitungszeit: 12 Minuten + 25 Minuten Backzeit

griesauflauf-mit-pflaumen-und-zimt-zum-mitnehmen-takeawaytuesday-2

Die Idee zu diesem Auflauf kam übrigens, weil Aufläufe das Thema unserer neuen Runde der Blogparade „Gesund und lecker für jeden Tag“ sind und ich irgendwie eher Lust auf einen süßen Auflauf hatte (und beim Schränke ausräumen 4 angebrochene Packungen Grieß gefunden habe..). Welche Blogs außer mir noch mit ihren tollen Ideen für einen Auflauf dabei sind, habe ich euch hier aufgelistet. Leider haben nicht alle Teilnehmer ihren Blog aufgelistet, aber du findest die tollen Rezepte auch unter #gesundundleckerfürjedentag oder in der entsprechenden Facebookgruppe 🙂

15.10. Franziska von Wild LiebDings von Liebdings
16.10. Yvonne von Mohntage
17.10. Jules von Julesmoody
18.10. Mein Grießauflauf mit Pflaumen
19.10. Jeannine von Fiepmatz
20.10. Tanja von Liebe und Kochen
21.10. Rebecca von Sansanrebecca
22.10. Anika Sarah von Anisas leichte Küche 
23.10. Martina von Kinderkuecheundso
24.10. Monsie von Homemade Relaxation
25.10. Sarah
26.10. Heike
27.10. Stefanie
28.10. Tina von LECKER&Co
29.10. Bo Smint von Kochenundbackenmitbo
30.10. Gesa von Gesa´s Küchenstory
31.10. Angelique von freshdelight
01.11. Isabelle von übersee-mädchen
02.11. noch offen
03.11. Michael  von salzig-suess-lecker
04.11. Ines von Münchnerküche 
14322249_1513679345316246_4510623417667202905_n
Seid ihr auch schon in der richtigen Stimmung für Auflauf? Welchen mögt ihr am liebsten? Und was darf gar nicht drin, wie Steinobst beim Herrn Keks? 😉
Habt noch eine schöne Woche!
Alexa

No bake Cheesecake mit griechischem Joghurt und Kirschen

Warum meine Kollegen enttäuscht sind, wenn ich pünktlich komme und wie man aus einem Käsekuchen eine Frühstücksvariante macht.

No Bake Cheesecake mit griechischem Joghurt und Kirschen 2

Wir haben eine kleine Regel in der Arbeit: wer zu spät zu einem Termin kommt, der bekommt einen Strich und bei drei Strichen ist ein Kuchen fällig. Das gilt natürlich nur bei internen Terminen, bei Projektpartnern kommt man nicht zu spät 😉
Ich habe einmal die Woche in der Früh einen internen Regeltermin. Leider fällt es mir unheimlich schwer, dort pünktlich zu sein, weil der Termin früher ist als mein normaler Arbeitsbeginn (Gleitzeit sei Dank) und mir grundsätzlich genau an diesem Tag die U-Bahn vor der Nase wegfährt oder Verspätung hat. Das letzte Mal hatte ich schon zwei Striche und dann hatte die Bahn Verspätung, sogar eine Viertelstunde! Ich hab also angerufen und Bescheid gegeben, dass ich später komme und nix dafür kann. Das wurde auch so weitergegeben, aber als ich dann mit meinen 15 Minuten Verspätung im Termin erschien, guckt der Chef auf die Kuchenliste, stellt fest, dass nur noch ein Strich fehlt und sagt: In dem Fall sollten wir dann aber doch abstimmen, ob das einen Strich gibt oder nicht. Wer ist dafür?

No Bake Cheesecake mit griechischem Joghurt und Kirschen 4

Ja, ratet mal wie meine Kollegen entschieden haben 😦
Vielleicht muss man noch erwähnen, dass ich mit etwa 95% Männern zusammen arbeite und die anscheinend alle genetisch so bedingt sind, dass sie unendlich Kuchen essen können ohne zuzunehmen. Da das bei mir nicht ganz so funktioniert, ich aber unbedingt einen Cheesecake machen wollte, habe ich lange getüfftelt, wie man wohl aus Cheesecake eine etwas kalorienärmere Variante macht, die auch zum Frühstück (ihr erinnert euch, der Termin ist ja in der Früh) essen kann, ohne danach den Tag im Fresskoma zu verbringen.
Richtig kalorienarm bekommt man Cheesecake eher nicht. Aber zumindest habe ich durch den Einsatz von griechischem Joghurt anstelle von geschlagener Sahne doch ein paar Gramm Fett herausgeholt. Joghurt ist doch außerdem ein typisches Frühstück, oder findet ihr nicht? Außerdem habe ich Haferkekse verwendet, die in meinen Ohren schon viel gesünder klingen. Aber dann musste ich an meine Kollegen denken, hatte Mitleid und hab noch ein paar Schokodrops dazugemischt… Mission failed.. Aber unheimlich lecker, cremig und frisch war mein no bake Cheesecake mit griechischem Joghurt.
No Bake Cheesecake mit griechischem Joghurt und Kirschen 3

Um euch nun auch an der kalorienreduzierten Variante des no bake Cheesecakes zu versuchen, braucht ihr:

  • 300g griechischer Joghurt
  • 230g Frischkäse, natur
  • 1 Pkg gemahlene Gelatine
  • 3 EL Honig
  • Etwa 20 Kirschen
  • 150g Haferkekse
  • 1EL Schokodrops, backfest (optional)
  • 75g Butter oder auch Joghurtbutter

Die Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen. Die Kekse zerkleinern, klappt am besten in einem Gefrierbeutel, der gut verschlossen wird und dann mit einem Topf oder einem Nudelholz so lang gestampft wird, bis die Kekse krümelig sind.
Einen Tortenring auf einen flschen Teller stellen, auf 22cm Durchmesser einstellen. Die geschmolzene Butter mit den Kekskrümeln und den Schokodrops in einer Schüssel vermischen und dann in den Tortenring füllen. Mit einem Löffel glatt streichen und fest drücken.
Die Gelantine laut Packungsanleitung mit Wasser quellen lassen.
Die Kirschen waschen, 5 für die Deko zur Seite legen, den Rest halbieren und die Kerne entfernen. Die Hälften mit der angeschnittenen Seite nach außen an den Tortenringrand drücken.
Den Frischkäse mit dem griechischen Joghurt und dem Honig vermischen und mit dem Schneebesen aufschlagen. Die Gelantine in einem Topf schmelzen lassen, 3 EL der Frischkäsemischung unterrühren und zum Rest der Mischung geben. Nochmal ordentlich durchrühren, dann über den Keksboden gießen. Dabei aufpassen, dass alle Kirschhälften an ihrem Platz bleiben. Mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren den Tortenring entfernen und mit den restlichen 5 Kirschen dekorieren.

No Bake Cheesecake mit griechischem Joghurt und Kirschen

Der no bake Cheesecake kam übrigens richtig gut an, es gab nur einen Kritikpunkt: Er war zu klein 😉 Die enttäuschten Gesichter, als ich zum nächsten Termin pünktlich war, sprechen aber auch Bände 🙂
Mit den Kirschen passt mein no Bake Cheesecake übrigens auch perfekt zum monatlichen Termin von Ina und ihrem #letscooktogether, das Thema lautet nämlich: Kirschen! So gut, hat sich meine Unpünktlichkeit doch gelohnt 😉 Noch mehr tolle Ideen mit Kirschen findet ihr hier.
Habt noch eine schöne Woche
Alexa

Beerenstark: Puddingtarte mit Erdbeeren und Heidelbeeren

Wenn schon kein Sommer, dann wenigstens Beeren…Puddingtarte mit Beeren Erdbeeren, Blaubeerem Vanillepudding

Ein bisschen nervig ist er ja schon, dieser Sommer: total unzuverlässig, vor allem am Wochenende, und wechsellaunig innerhalb von Minuten! Einen Kollegen mit diesen Eigenschaften würde man möglichst meiden, aber so lässt man sich eben seufzend drauf ein.. Aber wisst ihr wofür der ganze Wechsel zwischen Regen und superheißen Temperaturen gut war, wenn schon nicht für die morgendliche Kleiderwahl? Für die Beerenernte! Die süßen Kleinen mögen nämlich genau das: viel Wasser und viel Sonne 😉 Ich hatte darum zwei große Vorteile bei der Bewirtschaftung meiner kleinen Parzelle im Gartenprojekt meines Arbeitgebers: 1. musste ich wegen des Regens nicht so oft gießen gehen und wenn ich dann hingegangen bin, konnte ich 2. immer schön Erdbeeren oder Himbeeren naschen 🙂Puddingtarte mit Beeren Erdbeeren, Blaubeerem Vanillepudding

Übrigens hat es insgesamt sehr gut geklappt mit meiner Ernte dieses Jahr! Die Mama des Herrn Keks hat mir ein paar Pflänzchen mit hochgezogen, die ich dann nur noch einbuddeln musste.. und gießen natürlich. Mittlerweile konnte ich schon drei Zucchini (davon eine gelbe, ufoförmige), Unmengen Radieschen und Salat und eben Erdbeeren ernten. Aber davon erzähle ich euch ein anderes Mal in einem extra Beitrag. Heute soll es nämlich um Beeren gehen! Die liebe Ina von Ina is(s)t hat nämlich zur Blogparade aufgerufen mit dem Thema Beerenstark. Super Idee, da bin ich gern dabei! Und zwar mit einer feinen Tarte aus buttrigen Mürbeteig, gefüllt mit leckerem Pudding und natürlich Beeren! Übrigens wäre die Tarte mit frischen Beeren oben drauf sicher hübscher gewesen, aber ich mag gebackene Beeren sehr gern, wenn sie so weich und matschig sind 😉wp-1469899556316.jpeg

Nun zum Rezept für meine Puddingtarte mit Beeren:
• 300g Mehl
• 200g Butter
• 80g Zucker
• 1 Ei
• 200ml Milch
• 1/2 Packung Puddingpulver
• 1 EL Zucker
• 2 EL Erdbeermarmelade
• 8 Erdbeeren
• 7 Blaubeeren

Das Mehl mit der Butter, den 80g Zucker und dem Ei zu einem homogenen Teig verkneten, in Alufolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Währenddessen den Pudding nach Packungsanweisung, aber eben nur mit den angegebenen Mengen kochen. Der Pudding wird dadurch etwas dicker. Pudding beim Erkalten immer wieder umrühren, damit sich keine Haut bildet.
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die bebutterte oder mit Backpapier ausgelegte Form legen. Mit einer Gabel den Boden mehrfach anstechen. Zum blind backen ein Backpapier auf den Teig legen (am besten vorher zerknittern und wieder glatt streichen, dann passt es sich besser an) und mit getrockneten Hülsenfrüchten (Erbsen, Linsen, …) befüllen. 12 Minuten backen. Wieder aus dem Ofen nehmen, die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen (Vorsicht, heiß!) und den Boden mit der Marmelade bestreichen. Dann mit dem Pudding befüllen. Die Beeren waschen und trocken tupfen. Erdbeeren vom Grünzeug befreien und halbieren. Immer zwei Beerenhälften neben einander in den Pudding drücken, dazwischen die Blaubeeren. Die Tarte zurück in den Ofen stellen und nochmal 15 Minuten backen. Danach gut auskühlen lassen, sonst zerläuft der Pudding beim Anschneiden.Puddingtarte mit Beeren Erdbeeren, Blaubeerem Vanillepudding

Ich hoffe, ihr konntet auch ganz viele Beeren genießen in diesem Sommer und wenn ihr sogar noch Ideen braucht, was ihr aus euren Beeren macht, dann hüpft doch rüber zu Ina und schaut euch die Einreichungen an 🙂
Habt noch ein beeriges Wochenende
Alexa

Healthy Pancakes & very berry Nicecream

Eis geht auch zum Frühstück – sogar in gesund 😉

Gesunde Pancakes ohne Mehl mit Nicecream very berry aus Beeren und Banane 2

Manchmal habe ich so meine Phasen, wenn das Essen plötzlich ganz gesund sein muss, nicht nur selbst gekocht und mit viel Gemüse, sondern auch noch ohne Weizenmehl und Zucker. Es gibt sie ja, die Menschen, die das dauerhaft durchhalten. Ich gehöre nicht dazu, vielleicht erinnert ihr euch an meine Shortbread-an-der-Supermarktkasse-Abhängigkeit? Eben. Das wird nix mit dem völlig gesunden Leben. Aber es dann und wann mal zu probieren ist noch immer besser als es gar nicht zu probieren, oder? Darum verrate ich euch heute ein Rezept für gesunde Pancakes!

Nicecream mit Beeren und Banane 2

Da ich gerade in einer dieser gesunden Phasen das Thema für Inas neue Runde #letscooktogether gesehen habe, nämlich very berry, war bei diesem Thema auf keinen Fall eine Schokotorte mit Mascarponecreme und frischen Beeren drin 😉 Aber etwas ganz anderes, viel interessanteres: Nicecream! Kennt ihr schon? Dann bin ich wieder der einzige Nachzügler im Foodtrendrennen.. Falls ihr das aber auch noch nicht kennt, verrate ich es euch gern: Nicecream ist eine Art Eiscreme, die aus pürierten gefrorenen Früchten und Wasser gemacht wird. Also auch ohne Zusatz von Raffinadezucker. Daher genau passend für die gesunde Phase  und die neue Runde Let´s cook together. Wer aber doch lieber auf die Suche nach einer Torte gehen will, der hüpft mal rüber zu Ina und schaut, ob jemand anders das vielleicht gemacht hat 😉

Beeren für Pancakes mit Nicecream very berry

Rezept für gesunde Pancakes für zwei Personen:

  • 50g Instantflocken
  • 30g Dinkelmehl
  • 1 kleine Banane
  • 2 Eier
  • Zimt, Kakao, Vanilleextrakt
  • 2 EL neutrales Öl zum Anbraten

Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und mit den anderen Zutaten mischen. Alles gut verquirlen. Etwa 10 Minuten ruhen lassen. Dann bei mittlerer Hitze in einer Pfanne mit dem Öl nach und nach zu Pancakes backen. Vorsicht, die Masse ist relativ dickflüssig, darum am besten mit einem Löffel in die Pfanne geben und damit gleich glatt streichen.

Gesunde Pancakes ohne Mehl mit Nicecream very berry aus Beeren und Banane

Für die Nicecream:

  • 1 Banane, geschält, geschnitten und eingefroren
  • 1/2 Mango, geschält, geschnitten und eingefroren
  • 120g Beeren, eingefroren oder gleich TK
  • 50ml Wasser
  • Frische Beeren als Deko

Das gefrorene Obst in den Mixer geben, einen Teil des Wassers dazugeben und mixen. Wasser immer wieder nachschütten bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Dazu ist evtl. auch mehr Wasser nötig, aber immer nur in kleinen Schlucken zugeben. Die Masse schmilzt recht schnell, also erst kurz vor dem Servieren frisch zubereiten.

Nicecream mit Beeren und Banane

So eine schnell schmelzende Nicecream ist übrigens total gut als Fotomodell für jeden Foodblogger – hält ja unheimlich lang still und schmilzt sicher nicht vor der Nase bzw. Linse davon… Deswegen muss man danach die Pancakes auch nicht dippen 😉
Ich wünsche euch noch eine schöne Woche, es wartet schon das nächste lange Wochenende!
Alexa

Schokoladig und fruchtig: Schokobrownietarte mit Birnen

In letzter Zeit ist mir immer mehr bewusst geworden, wie sehr sich alles ändert. Keine Sorge, das soll kein höchst philosophischer Text werden, nur eine kleine Erkenntnis. In den letzten Wochen war ich auf zwei Geburtstagen eingeladen und habe viele Menschen wieder getroffen, die ich schon lang nicht mehr gesehen hatte. Menschen, die ich aus der Zeit kenne, in der ich noch daheim gewohnt habe (also schon ein bisschen her..), mit denen ich früher jede freie Minute verbracht habe und die ich immer noch unglaublich gern mag, aber viel zu selten sehe.

Schokotarte mit Birnen Browniefüllung calendar of ingredients 5

Mittlerweile sind wir alle ein bisschen weiter verstreut, können uns nicht mehr anrufen und für in zehn Minuten in der Stammbar verabreden. Feiern nicht mehr so viel und haben alle weniger Zeit und viel mehr Verpflichtungen. Umso schöner war es, genau diese Menschen jetzt gleich zwei Mal innerhalb weniger Wochen zu sehen. Und ganz besonders freue ich mich, dass ich diese Woche gleich zwei Einladungen bekommen habe für die Hochzeiten von zwei Pärchen aus eben diesem Freundeskreis! Ich freu mich jetzt schon unheimlich, anzustoßen auf die Freundschaft, auf die Liebe und darauf, dass alles sich ändert und doch ein bisschen bleibt wie früher!

Schokotarte mit Birnen Browniefüllung calendar of ingredients 3

So, und jetzt zu meinem total plumpen Übergang zum heutigen Rezept: Falls ihr auch zu einer Hochzeit eingeladen seid und vielleicht einen Kuchen mitbringen sollt, kann ich euch diesen nur empfehlen: Schokobrownietarte mit Birnen! So, so lecker! Ich hatte ja angekündigt, dass der Übergang plump wird 😉 Aber lecker ist dieses Rezept trotzdem! Und weil die Birnen ja momentan Saison haben, sind sie eine der Zutaten, die beim Calendar of Ingredients für diesen Monat vorgegeben waren, wo ich dieses Rezept gern einreiche. Dabei handelt es sich übrigens um ein Jahresblogevent, bei dem jeden Monat drei Zutaten vorgegeben werden von einem dieser sechs Blogs: Das Knusperstübchen, Malu´s Köstlichkeiten, Ofenkieker,Sandra´s Tortenträumereien, Sugarprincess oder Sweet Pie.

calendar-of-ingredients-banner-quer

Für den Monat Februar waren die Zutaten: Birne – Karamell – Grünkohl.
Und zu der Rezeptsammlung bzw. dem Initialrezept, geht es hier.  Eine Karamellsoße hätte wahrscheinlich noch wunderbar über meine Schokobrownietarte gepasst, der Grünkohl war aber definitiv nicht unterzubringen 😉

Schokotarte mit Birnen Browniefüllung calendar of ingredients 4

Und hier gibt es nun das Rezept für zwei dieser famosen Schokobrownietartes mit Birnen für die längliche Tarteform mit 35*13cm:

Für den Mürbeteig:

  • 270 g Mehl
  • 30 g Backkakao
  • 200 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Zimt

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem homogenen Teig verkneten. Dann in Folie wickeln und im Kühlschrank lagern bis zur weiteren Verwendung.

Schokotarte mit Birnen Browniefüllung calendar of ingredients

Für die Füllung:

  • 350 g Zartbitterschokolade
  • 160 g Butter
  • 8 Eier
  • 160 g Zucker
  • 60 g Mehl
  • Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 Birnen der Sorte Abate Fetel

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Schokolade mit der Butter im Wasserbad schmelzen. Währenddessen die Eier mit dem Zucker ca. 10 Minuten schaumig schlagen. Dafür ist eine Küchenmaschine empfehlenswert 😉 Die geschmolzene Schokoladenbutter zur Eimischung geben und auf niedriger Stufe unterrühren. Das Mehl mit dem Salz und dem Zimt darüber sieben und auch unterrühren. Die Birnen waschen, entkernen und in Achtel schneiden.
Die Tarteform einfetten, dann den Mürbeteig ausrollen und in die Tarteform legen und anpassen. Die Füllung hineingießen, dabei nicht bis zum Rand voll machen. Die Birnenspalten hineinlegen und im Ofen 30 – 35 Minuten backen.

Wer keine zwei Tartes braucht, der kann auch die Hälfte des Mürbeteigs einfrieren. Funktioniert wunderbar.

Schokotarte mit Birnen Browniefüllung calendar of ingredients 2

Bei der Füllung habe ich mich übrigens hier inspirieren lassen, der Mürbeteig ist mein Standardrezept etwas abgewandelt und die Birnen kamen einfach so oben drauf 😉 So, jetzt wünsch ich euch noch einen wunderbaren restlichen Sonntag und einen großartigen Start in die neue Woche morgen.
Alexa

Klassiker mal anders: schwarz-weiße Tiramisurolle

Die Fastenzeit hat begonnen und nach langem Überlegen habe ich mich entschieden auf.. äh.. Farbe zu verzichten 😉

Tiramisurolle ohne rohes Ei Tiramisu Biscuitrolle

Nein, Spaß beiseite. Die liebe Ina von Ina is(s)t hat zu einem wunderbaren Blogevent aufgerufen. Erlaubt ist was schmeckt, aber die Bilder oder zumindest das Titelbild sollen in schwarz-weiß sein. Die Idee finde ich ziemlich witzig, weil man tatsächlich beim Fotografieren anders an die Sache herangeht, bzw. die Bilder dann nach der Bearbeitung ganz anders wirken. Fast wie in schwarz-weiß wirken die Bilder schon, wenn man einfach die Sättigung nach unten schraubt. Beispiel gefällig? Hier:

Tiramisurolle ohne rohes Ei Tiramisu Biscuitrolle 2

Sieht doch schön aus, oder? Ich hatte das natürlich noch im Vergleich zu meinem ganz bunten Bild und musste feststellen: Gefällt mir sogar besser! Also ist Inas Event sozusagen eines mit Lerneffekt 🙂 Finde ich großartig, weil ich das bisher noch nicht ausprobiert hatte.

Schwieriger war es jedoch, die Entscheidung für ein bestimmtes Rezept zu treffen. Wer die Wahl hat, hat ja bekanntlich auch die Qual. Mein liebster Winterkuchen ist jedoch einfach klassisches Tiramisu. Obwohl ich gar nicht sagen könnte, warum das für mich ein Winterkuchen ist. Vielleicht wegen der rohen Eier im traditionellen Rezept, die sich im Winter einfach auf dem (nicht vorhandenen) Balkon kühl stellen lassen, zumindest ist das eine meiner liebsten Kindheitserinnerungen: das vor sich hin kühlende Tiramisu auf dem Balkon. Die Alptraumversion dazu habe ich auch schon erlebt: Nichts ahnend die Balkontür aufgemacht um einen Blick auf das Tiramisu zu werfen, dass da in sehnlicher Erwartung auf den bevorstehenden genüsslichen Verzehr am nächsten Nachmittag wartet.. und auf einmal zwei blitzende grüne Augen, dann ein Huschen und weg war sie, meine dicke Lieblingskatze, die einfach mal die Hälfte der obersten Schicht der Tiramisucreme abgeschleckt hatte.. Ganz tragisch, das, wirklich! Vielleicht habt ihr jetzt auch eine gewisse Vorstellung davon, warum diese Katze meine „dicke“ Lieblingskatze war 😉

Tiramisurolle ohne rohes Ei Tiramisu Biscuitrolle 3

Auf die rohen Eier, Auslöser der Balkonkühlaktion mit Folgen, hab ich allerdings verzichtet, weil ich anstelle der gewohnten Darbietungsform eine Tiramisurolle machen wollte! Dafür wird die Creme mit rohen Eiern, so wie ich sie mache, einfach zu flüssig. Und weil ich den leicht säuerlichen Geschmack von Quark nicht in meiner Rolle wollte, und mir nur Sahne zu üppig war, habe ich ein bisschen experimentiert und eine ganz köstliche Variante der Tiramisucreme für euch produziert.
Für eine Rolle Tiramisu mit einem Biskuitteig in Größe eines Backblechs braucht ihr folgendes:
Für den Biskuit:

  • 5 Eier
  • 120g Zucker
  • 2 TL Zitronensaft
  • 125g Mehl

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Zitronensaft steif schlagen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen. Den Eischnee unterheben. Das Mehl darübersieben und auch vorsichtig unterhaben. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und glatt streichen und 12 Minuten backen.
Ein frisch gewaschenes Geschirrtuch in einer Mischung aus Kaffee und Amaretto tränken, auswringen, mit Zucker bestreuen und auf den Biskuit legen.Mit Hilfe des Backpapiers umdrehen, so dass das Backpapier oben liegt. Dann das Backpapier vorsichtig, möglichst nah am Biskuit abziehen. Den Teig vorsichtig einrollen. Auskühlen lassen. Den Biskuit wirklich direkt nach dem Backen aufrollen, sonst bricht er beim rollen.

Tiramisurolle ohne rohes Ei Tiramisu Biscuitrolle 4

Für die Creme:

  • 150g Frischkäse
  • 90g Puderzucker
  • 200g Schlagsahne
  • 250g Mascarpone
  • 3 EL Amaretto
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 starker Espresso
  • 3 EL Backkakao (ungesüßt)

Den Espresso mit einem EL Amaretto mischen, auskühlen lassen. Die Sahne steif schlagen. Frischkäse mit Puderzucker aufschlagen. Mascarpone, Zimt und restlichen Amaretto dazurühren. Sahne unterheben. Den Biskuitteig wieder aufrollen. Etwa die Hälfte der Creme darauf verteilen, glatt streichen, wieder aufrollen. Den ausgekühlten Espresso langsam schlückchenweise über die Rolle gießen. Restlichen Creme auf und um die Rolle herum verteilen. Mit Kakao besieben. 3-4 StundenKühl stellen.

So, wie findet ihr meine schwarz-weiße Tiramisurolle? Und vor allem die farbgefasteten Bilder? Bin ganz begeistert und werde das in Zukunft mal öfter ausprobieren.
Habt einen guten Wochenendspurt!
Alexa

(Ei-)Schnee auf dem Kuchenblech: Cheesecake mit Baiserhaube

Das neue Jahr geht ja immer mit einigen guten Vorsätzen und neuen Projekten einher. Mein diesjähriges Blogprojekt ist zum Beispiel der #takeawaytuesday. An einem Dienstag pro Monat werde ich euch da ein Rezept vorstellen, dass sich wunderbar eignet zum Mitnehmen in die Arbeit für die Mittagspause. Mein erstes Rezept dazu findet ihr hier. Genauso schön wie neue Projekte sind aber auch altbewährte Projekte. Ich freue mich darum riesig, dass die liebe Clara von Tastesheriff ihre #ichbacksmir Runde weiterführt! Juhuuuu! Da bin ich gern wieder das eine oder andere Mal dabei! Sozusagen als Vorsatz zum neuen Jahr 😉

Käsekuchen mit Baiserhaube, Cheesecake 4

Das erste Thema des neuen Jahres lautet, passend zum Wetter: Schneegestöber! Bei mir stöbert es weniger, der Schnee ist eher schon liegen geblieben, nämlich als Eischnee auf meinem Cheesecake! Und weil das hier mein 100ster Blogbeitrag ist, wie mir letztens auffiel, bekam er gleich eine Girlande verpasst! Als hundertster Beitrag und mein erster Beitrag zu #ichbacksmir in 2016 ist das wohl mehr als angemessen, findet ihr nicht? Und dass der Cheesecake noch so unheimlich viel saftiger ist mit der Baiserhaube, ist doch ein doppelter Grund zum Feiern!
Käsekuchen mit Baiserhaube, Cheesecake2

Mit all diesen Gründen zum glücklich sein, verrate ich euch nun das Rezept für ein ganzes Blech voll mit diesem saftigen Cheesecake mit Baiserhaube:

Für den Boden:

  • 100g Butter
  • 180g Zucker
  • 2 Eier
  • 375g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Für den Belag:

  • 250g Sahnequark
  • 750g Magerquark
  • 150g Zucker
  • 1EL Vanillezucker
  • 4 Eigelb
  • 2 Eier
  • 250ml Milch

Für den Baiser:

  • 4 Eiweiß
  • 100g Feinzucker

Käsekuchen mit Baiserhaube, Cheesecake 3

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. 
Alle Zutaten für den Boden in eine Schüssel geben, miteinander verkneten und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech flach festdrücken. Auch einen leichten Rand formen.
Alle Zutaten für den Belag in eine hohe Schüssel geben und mit dem elektrischen Rührgerät zu einer homogenen Masse vermischen. Gleichmäßig auf dem Boden verteilen und glatt streichen. Den Kuchen für 30 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
Kurz vor dem Ende der Backzeit den Eischnee für die Baiserhaube machen. Dafür die Eiweiß steif schlagen und sobald sich Spitzen bilden, den Feinzucker langsam einrieseln lassen. Der Eischnee ist fertig wenn er leicht glänzt und sich feste Spitzen bilden.
Nach dem Ende der Backzeit den Kuchen langsam und vorsichtig aus dem Ofen nehmen. Ofen aber nicht ausschalten. Den Eischnee gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen, glatt streichen und für weitere 12 Minuten backen, diesmal auf einer der unteren Schienen. Die Oberfläche sollte leicht anbräunen. Nach dem Ende der zweiten Backzeit den Ofen langsam und vorsichtig öffnen, damit der Baiser nicht zu schnell zusammenfällt. Kuchen langsam herausnehmen und auskühlen lassen. In Stücke schneiden und auch mit einer Girlande schmücken 😉

Käsekuchen mit Baiserhaube, Cheesecake

Eine Sammlung mit vielen weiteren Ideen zum Thema Schneegestöber findet ihr hier bei Clara, ich bin auch schon ganz gespannt, welche Ideen die anderen hatten. So ein vielseitiges Thema macht die Entscheidung nicht gerade leichter 😉
Nun habt noch eine schöne Restwoche mit schönem Schnee oder gar keinem, aber auf jeden Fall ohne Schneematsch!
Alexa

 

 

 

Weihnachtliches Krimidinner: Menü- und Geschenkidee

Krimidinner sind mittlerweile ja richtig verbreitet und es gibt viele verschiedene Angebote dafür, nicht nur in den Großstädten. Ich war vor mehr als fünf Jahren in meiner ersten solchen Aufführung, als der Trend gerade seinen Anfang hatte. Schon damals war ich ziemlich begeistert von der Kombination aus leckerem Essen und Krimi zum mitraten. Als Foodie und Krimifan nicht besonders überraschend 😉Krimi total Krimidinner Braten Sidonia von Wolfhargen

Ein Krimidinner kann man aber auch ganz privat mit den liebsten Freunden veranstalten und selbst gekochtem Lieblingsessen, zum Beispiel mit Krimi total, einen Spiel mit Fall- und Rollenbeschreibung, zum Verkleiden bzw Inszenieren und eben selber raten. Zu so einem Spiel waren der Herr Keks und ich letztes Jahr eingeladen und weil es so ein schönes Weihnachtsmenü war, wollte ich es euch unbedingt jetzt zeigen. Vielleicht als zusätzliche Inspiration für euer Weihnachtsessen.

Krimi total Krimidinner Braten Süßkartoffeln Brokkoli

Krimi total Krimidinner Braten Süßkartoffeln

Auch wenn die Auflösung unseres Falls damals nicht so erfolgreich lief, hatten wir dennoch einen großartigen Abend mit so köstlichem Essen und wunderbaren Charakteren, die sich alle sehr ins Zeug gelegt hatten, optisch ihren Figuren zu entsprechen. Alle acht bis neun Teilnehmer bekommen nämlich im Vorfeld eine Rollenbeschreibung und erste Details zum Szenario. Bei uns spielte das Ganze in einem Theater der Fünfziger Jahre, das lässt natürlich viel Raum für kreative Verkleidungen und großartige Frisuren. Glitzernde Fransenkleider und Wasserwellen, Perlenketten en masse oder bei den Herren Hut und Monockel, wie es der Herr Keks hatte, sehr zu meiner Belustigung. Natürlich kann man die Rollen auch vertauscht vergeben, also Männern die Frauenrollen und umgekehrt, das führt auch zu witzigen Ergebnissen.

Krimi total Krimidinner Braten Sidonia von Wolfhargen bayrisch Creme

Unser Menü damals war ganz herrlich aufeinander abgestimmt:

Gebratene Jakobsmuscheln im Schinkengürtel auf gegrillter Tomate als Amuse Guele

Rinderkraftbrühe mit Bärlauchpfannkuchenstreifen als Vorspeise

Glasierte Süßkartoffeln mit Rinderfilet in Glühwein-Pfeffer-Soße und Brokkoli mitkrossem Schinken als Hauptspeise

Bayrisch Creme mit Beerenkompott als Dessert

Wer also mit der Fischvariante unseres Weihnachtsdinners nicht ganz glücklich war, der hat nun eine gute Alternative und eine tolle Abendbeschäftigung dazu oder evtl. sogar eine Geschenkidee 🙂

Krimi total Krimidinner Im Schatten der Premiere Menü

Habt ihr so ein privates Krimidinner schon mal getestet oder kennt noch ein anderes Spiel dieser Art? Freu mich auf eure Erfahrungen!

Habt einen schönen Endspurt bis Weihnachten, Alexa