All about Chocolate: Schokoladenkuchen mit karamellisierten Walnüssen

„Mein Name ist Alexa und ich bin schokoladensüchtig… Jedes Mal wenn ich zum Einkaufen gehe, muss ich mir an der Kasse eine dieser kleinen Packungen Shortbread mit Schokostückchen kaufen. Also etwa täglich. Nachmittags bekomme ich meist so einen Heißhunger, da muss es dann der Schokobananenmuffin vom Coffeeshop um die Ecke des Büros sein. Und abends beim Fernsehen.. Ja, ich glaub davon brauchen wir gar nicht erst anfangen..“

Schokolade

Schokolade ist einfach meine kleine große Schwäche. Ich probiere mich immer selbst auszutricksen, indem ich einfach keine kaufe und somit keine daheim habe (bis auf das Shortbread, aber das wird sofort vernichtet). Aber ganz standhaft bin ich selten und es gibt ja auch genug Gelegenheiten, zu denen man Schokolade geschenkt bekommt. Aber warum immer verzichten? Stattdessen kann man auch einfach mal ganz bewusst genießen und sich ein großes Stück köstlichsten Schokoladenkuchen gönnen. Zum Beispiel von diesem saftigen Schokokuchen mit schokoladigem Frosting und mit knackigen karamellisierten Walnüssen on top. Dafür kann man dann ja mal eine Woche das Shortbread weglassen um sich etwas gesünder ernährt zu fühlen.. 😉 Übrigens ist der Kuchen auch eine wunderbare, unkitschige Idee zum Valentinstag für alle Schokoliebhaber. Wie ist das bei euch? Seid ihr schokosüchtig? Oder wie ist euer täglicher Schokokunsum?

Schokotarte mit Frosting und Walnüssen in Ahornsirup

Für einen saftigen Kuchen mit 18 cm Durchmesser braucht ihr:

  • 3 Eier
  • 80g Zucker
  • 120g dunkle Kuvertüre
  • 75 Butter
  • 150g Mehl
  •  125 ml Milch
  • 3 EL Backkakao
  • 1 TL Backpulver
  • Backform mit 18cm Durchmesser
  • 1-2 El Butter für die Form

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Butter in einem Topf zerlassen, dann Milch dazu geben und ebenfalls erwärmen. Geschmolzene Kuvertüre zu Milch und Butter geben und gut vermischen.
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eier mit Zucker sehr schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver und Kakao mischen und vorsichtig zur Eimischung geben. Gut verrühren. Schokoladenmasse ebenfalls untermischen. Der Teig bleibt ziemlich flüssig, nicht erschrecken. Backform mit der zusätzlichen Butter ausfetten. Teig gleichmäig in der Backform verteilen und etwa 40 Minuten backen.

Schokotarte mit Frosting und Walnüssen in Ahornsirup4Für das Schokoladenfrosting braucht ihr:

  • 120g Frischkäse natur
  • 15g Puderzucker
  • 30g Sahne
  • 90g Zartbitterschokolade
  • Spritzbeutel mit Sterntülle

Die Schokolade mit der Sahne im Wasserbad schmelzen. Frischkäse mit Puderzucker cremig aufschlagen. Schokoladenmischung etwas abkühlen lassen, dann unter den Frischkäse mischen. Mischung gut auskühlen lassen, erst dann dickt sie ein. In den Spritzbeutel mit der Sterntülle füllen und von innen nach außen auf den ausgekühlten Kuchenboden spritzen.

Schokotarte mit Frosting und Walnüssen in Ahornsirup2

Für die karamellisierten Walnüsse:

  • 20 g Walnüsse
  • 2 EL Ahornsirup

Walnüsse etwas kleiner brechen. In einer Pfanne ohne Fett anrösten. Mit Ahornsirup ablöschen. Walnüsse auf ein Backpapier legen und mit zwei Gabeln zusammen klebende auseinander nehmen und auskühlen lassen. Vorsicht: Die Nüsse sind wirklich richtig heiß, also nicht probieren, noch festklebende Nüsse mit den Fingern aus der Pfanne zu nehmen (so wie ich….). Ausgekühlte Walnüsse über den Kuchen streuen.

Schokotarte mit Frosting und Walnüssen in Ahornsirup5

Wer noch sehr auf Schokolade steht und was es sonst für Ideen gibt, sie zu verarbeiten, das seht ihr hier bei der aktuellen „Lets cook together“ Runde von Ina auf What Ina loves. Ich freu mich total, dass es diese tolle Aktion auch dieses Jahr wieder gibt! Die Themen klingen schon super und ich hab sogar schon einige Ideen und werde probieren, so oft wie möglich dabei zu sein!

Nun habt noch eine schöne Restwoche!
Alexa

 

Ein Kuchen in den Farben des Herbsts: Kürbismarmorkuchen mit karamellisierten Walnüssen

Eigentlich bin ich ein totales Sommerkind, ich liebe warmes Wetter mit viel Sonne, bunte Blumenwiesen und die Möglichkeit, abends noch lange im Freien zu sitzen weil es so lang hell ist. Mit der abendlichen Helligkeit ist es nun vorbei. Mittlerweile geht man wieder morgens bei Dunkelheit aus dem Haus und kommt zurück wenn es auch schon wieder dunkel ist. Aber etwas entschädigt mich dann doch dafür, dass es mit dem Sommer vorbei ist: Das schöne bunte Herbstlaub und das leckere Herbstgemüse. Kürbis mag ich wirklich über alles. Dieses Jahr war ich auch besonders fließig, bereits der fünfte Kürbis musste dran glauben 🙂

Kürbismarmorkuchen mit ZImt und karamelissierten Walnüssen

Wenn man nun schon mal nicht mehr abends im Biergarten sitzen kann, dann kann man die Zeit ja auch sinnvoll nutzen, zum Beispiel mit backen. Und weil ich Kürbisse und buntes Herbstlaub so gern mag, hab ich die beiden mal kombiniert 😉 In einem Kürbiskuchen in den schönsten Herbstfarben. Der Kuchen ist übrigens wahnsinnig fluffig und saftig, die karamellisierten Walnüsse machen ihn dann zu einem besonderen Herbstschmankerl 🙂 Und weil ich so begeistert bin von meinem kunterbunten Herbstkuchen, bringe ich ihn der lieben Judith vom Blog schönallerliebst mit zu ihrem Bloggeburtstag! Alles, alles Gute, liebe Judith, mach so weiter mit deinem schönen Blog und vor allem: feier recht schön!

happy-birthday-blog-event

Kürbismarmorkuchen mit ZImt und karamelissierten Walnüssen3

Und nun für Judith und alle anderen noch das Rezept für meinen Kürbismarmorkuchen mit karamellisierten Walnüssen in bunten Herbstfarben:

  • 120g Butter
  • 165g brauner Zucker
  • 180g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 150g Kürbismus (gekochter und pürierter Kürbis)
  • 70g Schmand
  • 50g Kakaopulver
  • 50g orangene Cake Melts
  • 1 EL neutrales Öl
  • 8 Walnüsshälften
  • 1 EL Ahornsirup

Kürbismarmorkuchen mit ZImt und karamelissierten Walnüssen4

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Butter mit Vanillezucker und Zucker schaumig schlagen. Die Eier dazugeben und gut unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver, dem Natron und dem Zimt in einer separaten Schüssel vermischen. In wieder einer anderen Schüssel das Kürbismus mit dem Schmand mischen. Mehl- und Kürbismischung abwechselnd zur Ei-Butter-Zucker-Mischung geben und gut vermengen.
Eine kleine Guglhupfform mit Butter bestreichen und mit Mehl bestäuben. Die Hälfte des Teiges in die Form geben. Die andere Hälfte mit dem Kakopulver dunkel färben, dann ebenfalls in die Form geben. Kurz mit einer Gabel durchziehen um eine Marmorierung herzustellen. Dann für 40 Minuten backen.
Den Kuchen gut auskühlen lassen. Die Cake Melts im Wasserbad schmelzen. Einen EL Öl unterrühren, damit die Glasur flüssiger wird. Während dem Schmelzen die Walnüsse kleiner brechen und ohne Fett in einer Pfanne anrösten, dabei immer schön schwenken, damit sie nicht anbrennen. Nach etwa 3 Minuten mit dem Ahornsirup ablöschen. Noch einmal schwenken, damit der Sirup sich gut verteilt und vom Herd nehmen.
Die Glasur auf dem Kuchen verteilen und mit den Walnüssen verzieren.
Wer will, der kann den hellen Teil des Kuchenteigs noch mit Lebensmittelfarbe richtig orange färben, sieht bestimmt noch besser aus.

Kürbismarmorkuchen mit ZImt und karamelissierten Walnüssen2

So, nun genießt den Herbst! Bei Wetter wie heute ist es doch fast wieder ein bisschen sommerlich! Wie ist es bei euch? Vermisst ihr den Sommer sehr?
Habt das schönste Wochenende!
Alexa