Takeawaytuesday: mit Ofengemüse gefülltes Pitabrot und Gewinnerbekanntgabe

Köstlich gefülltes Pitabrot zum Mitnehmen, oder: was war das Schönste an deinem Tag?

Pitabrot gefüllt mit Lachs, Ofengemüse und Avocado 2

Heute habe ich wieder ein Rezept für euch, das sich perfekt eignet um es in die Arbeit für die Mittagspause mitzunehmen. Und weil wir nun schon beim Thema Arbeit sind, verrate ich euch eine kleine private Anekdote dazu: der Herr Keks und ich haben uns angewöhnt, uns nach der Arbeit nicht mehr zu erzählen, was alles doof war, sondern einfach nur einen Satz dazu, was das schönste an unserem Tag war. Da wir beide grad nicht allzu zufrieden sind im Job, kommen dann ziemlich lustige/banale Sachen heraus, wie: heute hab ich mich richtig wohl gefühlt in meinem neuen T-Shirt, oder: die Kollegin hat mir ein Stück Torte mitgebracht, das richtig lecker war und schön dazu 🙂 Manchmal ist es richtig schwer, einen schönen Moment auszumachen wenn man gefühlt keinen hatte. Sich damit aber bewusst auseinander zu setzen und gezielt zu suchen, gibt uns dann doch ein positives Gefühl. Klar, man konzentriert auch eben auf das positive, nicht auf das unangenehme Telefonat mit der Verwaltung oder den blöden Kommentar des Kollegen in der Besprechung. Wie ist das bei euch? Ist die Arbeit eh toll oder habt ihr eine andere Methode euch selbst aufzumuntern?
Pitabrot gefüllt mit Lachs, Ofengemüse und Avocado
Ein zusätzlicher positiven Moment kann doch immer das Mittagessen sein, oder? Vorausgesetzt es war gut und nicht die verkochten Nudeln mit der Fresskoma hervorrufenden Sahnesoße aus der Kantine. Dafür hilft es, einfach selbst dafür zu sorgen dass das Essen gut ist. Zum Beispiel mit einem Pitabrot, gefüllt mit den liebsten Zutaten. Bei mir sind das heute: Ofengemüse, Lachs, Käse und frischer Salat. Das gibt sicher kein Fresskoma, ist schnell gemacht und schmeckt hervorragend.
Pitabrot gefüllt mit Lachs, Ofengemüse und Avocado 3
Darum nun mein Rezept für gefülltes Pitabrot. Die Menge reicht für 2 Personen zum Abendessen und eine kleine Portion zum Mitnehmen:
  • 5 Pitabrottaschen
  • 80g Frischkäse Natur
  • 15 Salatblätter, ich hatte auch frischen Spinat
  • 5 EL geriebener Mozzarella
  • 1 Stremellachs (im Kühlregal)
  • 1 kleine Karotte
  • 1 Paprika
  • 1/2 Zucchini
  • 1/2 Aubergine
  • Etwa 150g Brokkoli
  • 2 Tomaten
  • 1 Schalotte
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • 1/2 Avocado
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Das Gemüse waschen bzw. schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Gemüse (bis auf die Avocado) zusammen mit Olivenöl und Gewürzen in einen Gefrierbeutel geben, verschließen oder gut geschlossen halten und schütteln, damit sich alles gut vermischt. Dann das Gemüse auf einem mit Backpapier aufgelegtem Backblech verteilen und für  30 Minuten in den Ofen geben.
Die Pitabrote 3 Minuten toasten. Die Innenseiten mit Frischkäse bestreichen. Den geriebenen Käse mit dem Ofengemüse mischen und in die Taschen füllen. Den Lachs zerkleinern und mit dem Salat und der Avocado auch dazu geben. Fertig 😃
Pitabrot gefüllt mit Lachs, Ofengemüse und Avocado 4
So und nun hab ich noch einen ganz besonderen Glücksmoment für einen von euch, nämlich das Ergebnis meiner Verlosung der tollen Gewürze von just spices und dem großen Birkel Nudelpaket. Liebe Tanja heute kannst du erzählen, dass du gewonnen hast!!! Bitte schick mir noch deine Adresse per Mail an keksundkoriander@gmail.com damit wir dir den Gewinn auch schicken können.
Mein Takeawaytuesday geht jetzt übrigens erstmal in Sommerpause, manchmal ist es nämlich ganz schön schwer, diesen Beitrag zu machen, man hat ja nur vier Chancen, also Dienstage pro Monat. Da ich in den kommenden Monaten ganz schön (positiv) eingespannt sein werde, muss ich mich da selber ein bisschen entlasten 😉 Aber ab September geht es weiter, versprochen! 🙂
Ich wünsche euch noch eine schöne restliche kurze Woche!
Alexa
Advertisements

Bärlauchpfannkuchen mit Pilzfüllung und Ofengemüse mit Dijonsenfsoße

Letzten Montag haben meine Kolleginnen und ich nun endlich unser Beet bepflanzt! Hauptsächlich ist es Gemüse geworden, wie Tomaten, Zucchini, Karotten und Salat. Paprika hatten wir auch gekauft, allerdings steht die momentan noch im Topf, weil wir die Recherchen noch nicht ganz abgeschlossen haben, ob sie nun unüberdacht im Freien stehen darf oder nicht. Tipps sind willkommen 😉

Bärlauchpfannkuchen mit Pilzfüllung2
Ganz oben auf der Liste meiner Anbaufavoriten stand übrigens Bärlauch. Den mag ich schon ziemlich gern. Warum wir uns dagegen entschieden haben? Der wächst wohl wie Unkraut! Da wären unsere Salatköpfe bald nicht mehr zu finden gewesen. Demnach ist der Bärlauch auch eher ein heißer Kandidat für den heimischen Küchenfensterblumenkasten. Dadurch entgeht man gleich der großen Gefahr, den Bärlauch mit Maiglöckchen zu verwechseln. Die sehen sich nämlich ziemlich ähnlich und werden in der freien Wildbahn wohl öfter mal verwechselt, was nicht so gesund ist. Darum beim Sammeln immer den Geruchstest machen: Blätter zwischen den Fingern zerreiben, wenn es nach Knoblauch riecht, könnt ihr ihn mitnehmen.

Bärlauchpfannkuchen mit Pilzfüllung3

Nach dem Sammeln gibt es viele Verwendungsmöglichkeiten für Bärlauch. Eine der bekanntesten ist sicher Pesto oder Bärlauchbutter, der optimale Begleiter beim Angrillen. Tolle Rezeptideen findet ihr bei dem tollen Blogevent der lieben Melissa vom Gourmandises Végétariennes.

bälauch breit 300

Ich steuere diesem Event Bärlauchpfannkuchen bei, gefüllt mit verschiedenen Pilzen und dazu wird Ofengemüse der Saison mit Dijonsenfsoße serviert.
Für zwei Personen braucht ihr:

  • 250g Mehl (ich hatte je zur Hälfte Dinkel- und Weizenmehl)
  • 1 Ei
  • 150-200ml Milch (abhängig vom Mehl)
  • Prise Salz
  • 25g Bärlauch
  • 1/4 Romanesco
  • 3 Stangen grüner Spargel
  • 2 Karotten
  • 1 Paprika
  • 250g Pilze (ich hatte Champignons und Kräuterseitlinge)
  • 1 kleine Zwiebel
  • Butter oder Butterschmalz für die Pfannkuchen
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Dijonsenf

Bärlauchpfannkuchen mit Pilzfüllung4

  1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Romanesco, grünen Spargel und die Paprika waschen, putzen und mundgerechte Stücke schneiden. Die Karotten schälen und in Stücke schneiden. Das Gemüse in einer ofenfesten Form verteilen. Die Gemüsebrühe darübergießen. Dann in den Ofen stellen für 30 Minuten.
  3. Währenddessen den Pfannkuchenteig aus dem Mehl, dem Ei und der Milch anrühren. Die Konsistenz sollte dickflüssig sein. Den Bärlauch waschen und in Streifen schneiden. Mit einer Prise Salz unter den Teig mischen.
  4. In einer beschichteten Pfanne etwas Butter schmelzen lassen. Dann den ersten Pfannkuchen darin backen. Fortsetzen bis der Teig verbraucht ist.
  5. Währenddessen die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und hacken. Wenn die Pfannkuchen fertig sind, einfach nochmal Butter in die Pfanne und darin die Zwiebel kurz zwei Minuten anschwitzen. Danach die Pilze dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pilzmischung in die Pfannkuchen füllen. Bei mir sind es drei pro Person geworden. Die restlichen Pfannkuchen könnt ihr in Streifen schneiden und für eine Pfannkuchensuppe einfrieren.
  6. Das Gemüse aus dem Ofen holen. Bis auf einen Schluck die verbliebene Brühe abgießen. Den Dijonsenf dazugeben und gut unterrühren, mit Salz abschmecken. Gemüse mit den Pfannkuchen servieren.

Bärlauchpfannkuchen mit Pilzfüllung1

Schaut euch auch die anderen tollen Ideen des Blogevents an, ich finde zum Beispiel das Dreierlei von der lieben Tanja ganz großartig.
Habt eine schöne Woche!
Alexa

Bunt wie die Blätter im Herbst: Farfalle mit gebackener Kürbissauce

Der Herbst hat so schöne Farben zu bieten, nicht nur beim Laub, auch beim Gemüse.

Teller nah mit Text

Kürbisse sieht man zur Zeit überall in allen möglichen Formen und Orangetönen. Mich erinnern die hübschen Runden immer an meine Kindheit. Meine Großeltern hatten ein Ferienhäuschen mit ziemlich großem Garten, dort haben wir so ziemlich alle Ferien verbracht, meine Schwester, meine Cousinen und ich. Es war ein Hanggrundstück und auf einer Seite des Hanges sind wir mit unseren Bobbycars heruntergefahren, nicht nur sprichwörtlich bis einer weint.. Auf der anderen Hangseite hatte meine Oma Kürbisse gepflanzt. Groß, rund und orange haben die im Herbst durch die grünen Blätter geleuchtet. Dann wussten wir auch schon was bald auf dem Tisch stehen wird.

Kürbise mit Text
Meine Kürbisse sind von einem Feld am Münchner Stadtrand, so ein Feld bei dem eine Kasse steht und man sich nach Geldeinwurf selbst bedient. Zu den Kürbissen hatte ich noch eine schöne runde Zucchini aus dem Garten der Großtante. Hast du so eine runde Zucchini schon mal gesehen? Ich nicht. Gelbe kannte ich, runde nur in klein aus Thailand. Aber so war mir das neu.
Kombiniert mit Tomaten habe ich eine Sauce aus dem Backofen mit dem schönen Gemüse gemacht.

Ofengemüse mit Text Dafür brauchst du:

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 3 Tomaten
  • 1 Zucchini
  • 2 EL Öl
  • 100 g Schmand
  • frischer Rosmarinzweig
  • Salz, Pfeffer, Thymian
  • 250 g Farfalle oder andere Lieblingsnudeln
  • eine Hand voll Kürbiskerne

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Kürbis waschen, aufschneiden, entkernen und in mundgerechte Stücke zerteilen. Beim Hokkaido kann die Schale dran bleiben, die wird weich. Erspart ziemlich viel Arbeit.
Den Kürbis mit dem Öl in einer ofenfesten Form mischen, den Rosmarinzweig dazu legen und ab in den Ofen damit für ca. 10 Minuten. Währenddessen die Zucchini waschen, in Scheiben schneiden, Scheiben nochmal halbieren. Die Tomaten vierteln. Nach den 10 Minuten zum Kürbis in den Ofen stecken und weitere 20 Minuten dort lassen. Zwischendrin immer mal wieder umrühren.

Tellerausschnitt mit Text
Währenddessen die Nudeln al dente kochen.
Wenn das Gemüse lang genug im Ofen war, sollte alles ziemlich weich sein. Kurz testen, falls nicht, einfach noch ein bisschen länger im Ofen lassen. Ansonsten Gemüse aus dem Ofen nehmen. Den Rosmarinzweig entfernen. Mit einem Kartoffelstampfer zu einem Brei verarbeiten. Es dürfen ruhig noch ein paar Stücke bleiben. Den Schmand dazu geben und mit Pfeffer, Salz und Thymian abschmecken. Mit den Nudeln anrichten und evtl. noch ein paar Kürbiskerne darüber streuen. Fertig! Auftischen und genießen!

Teller nah mit Text

Lass es dir schmecken!

Alexa