Perus tiefster Canyon und die schöne Stadt Arequipa

Schlendern durch die gemütliche Altstadt und die totale Atemlosigkeit – nicht nur wegen des schönen Anblicks des Colca Canyon.

Arequipa Peru, Plaza de Armas

Arequipa ist die zweitgrößte Stadt Perus, auch wenn man das als Tourist nicht so bemerkt. Die schöne Altstadt mit allen Sehenswürdigkeiten ist nämlich recht kompakt, wodurch man die eigentliche Größe dieser Stadt erst erahnen kann, wenn man auf dem Weg zu einer Tour eine Weile hindurch fährt. Die Altstadt jedoch ist einfach ein sehr schöner und gemütlicher Fleck Erde. Weiterlesen

Zum Machu Picchu auf dem Inkajungletrail

Viele Wege führen zum Machu Picchu, wie der bekannte Inka Trail, der Salkantay Trail oder der Lares Trek. Für Kurzentschlossene, Planungsunfreudige oder Zeltverweigerer gibt es aber auch noch eine weitere witzige Alternative: den Inkajungletrail!

Da wir es aus diversen Gründen nicht geschafft haben, unsere Reise nach Südamerika etwas genauer zu planen, hatten wir nicht die Möglichkeit, den Weg zum Machu Picchu so weit im voraus zu buchen, dass wir den bekannten Inka Trail auf den Spuren der Inka hätten wählen können. Weiterlesen

Sand und Meer an der Küste Perus: Paracas und Huaccachina

Lange haben wir hin und her überlegt, ob und für wie lange wir die beiden Orte Paracas und Huaccachina, südlich von Lima, bei Ica, besuchen wollen. Letztendlich haben wir uns für beide entschieden und es absolut nicht bereut.

20170926190355_IMG_7911

Paracas ist eine nette kleine Hafenstadt rund 260 km südlich von Lima. Die Stadt selbst hat nicht viel an Sehenswürdigkeiten zu bieten, ist aber ganz gemütlich. Es gibt viele Restaurants und Hostels. Reisende kommen hier hauptsächlich vorbei, um die Islas Ballestas zu besuchen, die „Galapagosinseln des kleinen Mannes“. Weiterlesen