Mein Kindheitsklassiker: Grießpudding mit einfachem Beeren-Rosmarin-Kompott

Über einfache Wohlfühlrezepte, die einen sofort zurück versetzen in die Zeit, als Oma ihre Arme ausbreitete und alles gut wurde – selbst die Abschürfung am Knie 😉

griespudding-beerenkompott-mit-rosmarin-kindheitserinnerung-wohlfuhlrezept-3

„Köstliche Kindheitserinnerungen“ ist das Thema im März bei der lieben Ina von What Ina loves. Ein simples Thema, das bei mir ein ganzes Gedankenkarussel anschmeißt. Wenn ich an meine Kindheit denke, dann ist das immer eine Sache: das Grundstück. Weiterlesen

Schnell und lecker: Blätterteigtaschen mit fruchtiger Füllung

Lust auf ein paar leckere Gebäckideen? Wie wäre es mit buttrigen, knusprigen Blätterteigtaschen mit einer fruchtig-süßen Füllung?

taschen4

Die gehen nämlich superschnell, lassen sich gut vorbereiten und auch gut in größeren Mengen herstellen, zum Beispiel  für die Kollegen, die was Süßes brauchen bei der Arbeit. Oder auch für die Freunde, die Sonntags vorbei kommen. Ich hatte nämlich ein kleines Brunch organisiert und dafür ziemlich viel gebacken. Dabei hatte ich natürlich auch einen Hintergedanken; nämlich ein paar Fotos machen für die kommenden Blogeinträge. Leider hat mein Zeitmanagement etwas dagegen gehabt. Darum gibt es statt Bildern einer Schichttorte mit Beeren, kleinen Cheesecake-Küchlein, Rüblimuffins und Minikrapfen diese Bilder von Blätterteigtaschen. Die hatte ich nämlich als erstes gemacht, als ich noch dachte, ich wäre gut in der Zeit 😉 Das macht sie aber nicht weniger gut, versteht sich!

taschen2

Für ca. 20-25 Stück der leckeren Teilchen braucht ihr nur wenige Zutaten:

  • eine Rolle fertigen Blätterteig aus dem Kühlregal
  • eure leckerste Lieblingsmarmelade, gern auch kompottartig (in meinem Fall Birne-Cranberry)
  • ein Ei
  • 1 EL kaltes Wasser

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Blätterteig ausrollen und eine gerade Anzahl ungefähr gleichgroßer Quadrate zerschneiden. Je zwei gleichgroße Teigquadrate nebeneinander legen und auf eines davon mittig einen guten halben TL Marmelade geben. Das Ei mit dem Wasser verquirlen und damit den Rand des mit Marmelade belegten Teigstückes einpinseln. Das zweite Quadrat darauf legen und mit der Gabel die Ränder aufeinander drücken. Die Teigtaschen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, ebenfalls mit Ei-Wasser-Mischung einpinseln und für 10-15 Minuten in den Ofen schieben, kommt auf den Ofen an, bei mir waren es 12 Minuten.

taschen1

Ihr könnt beim oberen Teigstück Muster ausstecken, zum Beispiel mit einem kleinen Plätzchenausstecher oder einem Messer. Ihr könnt aber auch schöne Formen statt der Quadrate ausstechen mit Plätzchenausstecher, wie zum Beispiel Herzchen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Aufbewahren kann man die hübschen Kleinen in einer Metalldose 3 bis 4 Tage lang. Bei Bedarf einfach nochmal für ein bis zwei Minuten bei 180 Grad in den Ofen legen. Lauwarm sind sie am besten.

taschen3

Jetzt habt noch eine schöne Woche und lasst es euch schmecken!
Alexa