Plätzchenverwertung: feine Spekulatiuscreme

Die übersättigten Tage sind.. noch nicht vorbei!

Nachspeise

Hattet ihr alle schöne Weihnachtstage im Kreis eurer Liebsten? Und wie geht es euren Mägen? Liegt ihr noch im Fresskoma auf der Couch oder habt ihr euch schon ein bisschen erholt? Wir haben erstmal den Kühlschrank mit viel Gemüse gefüllt für die nächsten Tage. Kann ja nicht ewig so weitergehen mit diesem Tagesablauf: lange schlafen – ausgiebig ein üppiges, sehr leckeres und sehr kalorienreiches Mittagessen genießen – auf der Couch ausruhen vom Essen – Kaffee trinken und dazu Kuchen genießen oder Plätzchen – wieder auf die Couch – warten auf das leckere Abendessen – Plätzchen essen beim Quatschen, Fernsehen oder Spielen. Vielleicht hat sich der ein oder andere auch schon ein paar Weihnachtskalorien abtrainiert beim Geschenke umtauschen in überfüllten Kaufhäusern? Oder beim After-Weihnachtsessen-Essen-Shopping? Macht ja nichts, die paar Kalorien bekommt man ganz schnell zurück: Mit meinem ultimativen Restplätzchenverwertungstipp: ein Schichtdessert aus Spekulatiuskeksen und einer Creme aus Mascarpone und Joghurt. Köstlichst!

Was ihr für zwei Personen braucht:

Zutaten2

Die Mascarpone mit dem Joghurt, dem Honig und dem Zimt cremig verrühren. Die Kekse zu kleinen Bröseln verarbeiten, z. B. in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit dem Nudelholz darüber rollen bis alles zerbröselt ist.
In zwei Gläschen erst eine ca. 1 cm hohe Schicht Keksbrösel verteilen, dann eine 2 cm Schicht Creme, dann wieder Brösel und dann wieder Creme. Ein paar Brösel aufheben als Topping. Dann ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, damit die Kekse gut durchziehen. Fertig. ganz einfach also.

nah

Wer mag und vorhanden hat, der ergänzt das Ganze noch mit einer Schicht Obst. Sehr lecker sind zum Beispiel karamelisierte Äpfel dazu. Die Idee hab ich einer Freundin abgeschaut, die das mal für mich gemacht hat. Sehr, sehr lecker! Geht natürlich auch mit anderen köstlichen Plätzchen.

hinteresGenießt die freien Tage!
Alexa

Köstlich knusprige Cookies als Last Minute Geschenkidee

Und weil wir bei Geschenken nicht kleckern sondern klotzen, gibt es diese Cookies als triple chocolate mit Haselnüssen und Macadamianüssen.. Yummi!

cookies4

Der Dezember hat mit Besinnlichkeit meist gar nicht so viel zu tun bei mir. Stattdessen wird jede freie Minute damit verbracht, online oder unter Gefährdung der eigenen Gesundheit in den Läden mit dem Rest der Welt Geschenke zu shoppen. Außerdem bin ich im Dezember meist so viel öfter verabredet als in jedem anderen Monat. Das sind die nämlich die Glühwein-Dates.. Die laufen wie folgt ab: Man verabredet sich mit den lieben Freundinnen einzeln oder in Kleingruppen zu einem Besuch auf einem der zahlreichen Münchner Christkindlmärkte um adventliche Köstlichkeiten zu verputzen und EINEN Glühwein zu trinken. Bei dem einen Glühwein blieb es eigentlich nie. Es wurden mindestens drei und maximal sogar sechs! Wer mich jetzt für dauerbetrunken hält, der hat wirklich den falschen Eindruck. Das ist nur während der Glühweinsaison. Wirklich! Und irgendwie verträgt man den ganzen Glühwein auf so einem Christkindlmarkt dick eingepackt in die kuschelige Winterjacke und die wärmsten Stiefelchen auch viel besser.
Wer jetzt aber vor lauter Glühweinverabredungen merkt, dass doch noch das ein oder andere Geschenk fehlt, der kann für die Knusperleckermäuler unter den Beschenkten noch ein paar feine Keksen backen und schön verpacken.

cookies3

Diese Kekse sind ganz schnell gemacht, sehr knusprig und dabei auch chewy, wie man so schön sagt.

Die Zutaten für 20 Cookies:

  • 200 g Butter (Raumtemperatur)
  • 160 g braunen Zucker
  • 160 g normalen Zucker
  • 240 g Mehl
  • 2 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 100g Instant Flocken
  • 1 Ei
  • 2 EL Milch
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 300 g Schokolade, je 100g dunkle, Vollmilch- und weiße  Schokolade
  • 60 g Macadamia Nüsse
  • 60 g ganze Haselnüsse

cookoes1

Die Zubereitung:

Butter, Zucker und Vanillezucker vermischen. Das Ei und die Milch hinzufügen schaumig schlagen. Die trockenen Zutaten, also Mehl, Backpulver, Salz und Instant Flocken miteinander mischen und mit dem Teig verquirlen
Die Nüsse halbieren und die Schokolade in kleine Stücke hacken. Dann beides unterrühren. Der Teig sollte ziemlich zähflüssig sein.

Jetzt den Teig zu Kugeln von ca. 4 cm Durchmesser formen, mit Alufolie voneinander trennen und ins Gefrierfach legen. Durch das Einfrieren bleiben die Kekse innen weich beim Backen. Die Kugeln brauchen min. zwei Stunden um einzufrieren. Dann können sie in großen Abständen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt werden und 10 Minuten im Backofen bei 170 Grad gebacken werden. Nach den 10 Minuten haben sie sich platt ausgebreitet. Vielleicht sehen sie noch ein bisschen blass aus, nicht wundern, das muss so..

Jetzt rausnehmen und auf dem Blech auskühlen lassen, da sie noch recht weich sind. Erst wenn sie ein bisschen ausgekühlt sind, werden sie härter und können umgelagert werden (am besten direkt ins Bäuchlein).

cookies2

Morgen oder übermorgen hab ich noch ein paar very last minute Geschenkideen für euch!
Habt einen wunderschönen vierten Advent!
Alexa