All about Chocolate: Schokoladenkuchen mit karamellisierten Walnüssen

„Mein Name ist Alexa und ich bin schokoladensüchtig… Jedes Mal wenn ich zum Einkaufen gehe, muss ich mir an der Kasse eine dieser kleinen Packungen Shortbread mit Schokostückchen kaufen. Also etwa täglich. Nachmittags bekomme ich meist so einen Heißhunger, da muss es dann der Schokobananenmuffin vom Coffeeshop um die Ecke des Büros sein. Und abends beim Fernsehen.. Ja, ich glaub davon brauchen wir gar nicht erst anfangen..“

Schokolade

Schokolade ist einfach meine kleine große Schwäche. Ich probiere mich immer selbst auszutricksen, indem ich einfach keine kaufe und somit keine daheim habe (bis auf das Shortbread, aber das wird sofort vernichtet). Aber ganz standhaft bin ich selten und es gibt ja auch genug Gelegenheiten, zu denen man Schokolade geschenkt bekommt. Aber warum immer verzichten? Stattdessen kann man auch einfach mal ganz bewusst genießen und sich ein großes Stück köstlichsten Schokoladenkuchen gönnen. Zum Beispiel von diesem saftigen Schokokuchen mit schokoladigem Frosting und mit knackigen karamellisierten Walnüssen on top. Dafür kann man dann ja mal eine Woche das Shortbread weglassen um sich etwas gesünder ernährt zu fühlen.. 😉 Übrigens ist der Kuchen auch eine wunderbare, unkitschige Idee zum Valentinstag für alle Schokoliebhaber. Wie ist das bei euch? Seid ihr schokosüchtig? Oder wie ist euer täglicher Schokokunsum?

Schokotarte mit Frosting und Walnüssen in Ahornsirup

Für einen saftigen Kuchen mit 18 cm Durchmesser braucht ihr:

  • 3 Eier
  • 80g Zucker
  • 120g dunkle Kuvertüre
  • 75 Butter
  • 150g Mehl
  •  125 ml Milch
  • 3 EL Backkakao
  • 1 TL Backpulver
  • Backform mit 18cm Durchmesser
  • 1-2 El Butter für die Form

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Butter in einem Topf zerlassen, dann Milch dazu geben und ebenfalls erwärmen. Geschmolzene Kuvertüre zu Milch und Butter geben und gut vermischen.
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eier mit Zucker sehr schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver und Kakao mischen und vorsichtig zur Eimischung geben. Gut verrühren. Schokoladenmasse ebenfalls untermischen. Der Teig bleibt ziemlich flüssig, nicht erschrecken. Backform mit der zusätzlichen Butter ausfetten. Teig gleichmäig in der Backform verteilen und etwa 40 Minuten backen.

Schokotarte mit Frosting und Walnüssen in Ahornsirup4Für das Schokoladenfrosting braucht ihr:

  • 120g Frischkäse natur
  • 15g Puderzucker
  • 30g Sahne
  • 90g Zartbitterschokolade
  • Spritzbeutel mit Sterntülle

Die Schokolade mit der Sahne im Wasserbad schmelzen. Frischkäse mit Puderzucker cremig aufschlagen. Schokoladenmischung etwas abkühlen lassen, dann unter den Frischkäse mischen. Mischung gut auskühlen lassen, erst dann dickt sie ein. In den Spritzbeutel mit der Sterntülle füllen und von innen nach außen auf den ausgekühlten Kuchenboden spritzen.

Schokotarte mit Frosting und Walnüssen in Ahornsirup2

Für die karamellisierten Walnüsse:

  • 20 g Walnüsse
  • 2 EL Ahornsirup

Walnüsse etwas kleiner brechen. In einer Pfanne ohne Fett anrösten. Mit Ahornsirup ablöschen. Walnüsse auf ein Backpapier legen und mit zwei Gabeln zusammen klebende auseinander nehmen und auskühlen lassen. Vorsicht: Die Nüsse sind wirklich richtig heiß, also nicht probieren, noch festklebende Nüsse mit den Fingern aus der Pfanne zu nehmen (so wie ich….). Ausgekühlte Walnüsse über den Kuchen streuen.

Schokotarte mit Frosting und Walnüssen in Ahornsirup5

Wer noch sehr auf Schokolade steht und was es sonst für Ideen gibt, sie zu verarbeiten, das seht ihr hier bei der aktuellen „Lets cook together“ Runde von Ina auf What Ina loves. Ich freu mich total, dass es diese tolle Aktion auch dieses Jahr wieder gibt! Die Themen klingen schon super und ich hab sogar schon einige Ideen und werde probieren, so oft wie möglich dabei zu sein!

Nun habt noch eine schöne Restwoche!
Alexa

 

Im Weihnachtswahn: Plätzchen soweit das Auge reicht

Jetzt hat es mich gepackt..

plätzchen

Letzte Woche fand ich es noch ein bisschen stressig, dass bald Weihnachten ist und ich gerade erst aus dem Sommer-Strand-Sonnenschein-Karibikurlaub komme. Aber jetzt hat es mich erwischt: Das Weihnachtsfieber. Ach, was sag ich, der Weihnachtswahn! Einen ganzen Tag lang hab ich mit und bei einer Freundin und ihrer wunderschönen, allseitsbekannten und vielbewunderten Küchenmaschine verbracht, um den diesjährigen Plätzchenbedarf mit einem Rundumschlag zu decken. Und siehe da, ist ganz gut gelungen.

Einziger Nachteil: Ich will nun auch unbedingt die besagte Küchenmaschine haben. Aber unsere Küche ist nun mal klein und so renne ich täglich mehrmals mit dem Maßband in die Küche um mögliche Positionierungen des Maschinchens zu prüfen. Tja, noch ist der ideale Platz nicht gefunden. Aber ich suche weiter und halte euch auf dem Laufenden.

von weitem

Nun zurück zu den Stars des Tages, ach, des Monats: Plätzchen. Fünf Sorten haben wir gebacken. Ihr seht nur vier? Komisch… Nein, eigentlich nicht. Die fünfte Sorte hat nicht lang überlebt. Es handelte sich dabei um Schokocrossies… Manchmal sind die einfachen Dinge eben die begehrtesten..

Hier die Zutaten für das Spritzgebäck:

  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 250 g gemahlene Haselnüsse
  • 375 g Mehl
  • Rum nach Geschmack
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 500 g dunkle Kouvertüre

kitchenaid

Alle Zutaten miteinander verkneten und für eine Stunde in den Kühlschrank legen. Danach den Ofen auf 180 Grad vorheizen und den Teig mit dem entsprechenden Aufsatz für die Küchenmaschine oder einem Spritzbeutel mit Sterntülle zu Kringeln verarbeiten. Mit genügend Abstand auf einem Backblech mit Backpapier verteilen und backen mit sie leicht braun werden. Gut aufpassen, das dauert nur 10-15 Minuten, je nachdem wo das Blech im Ofen liegt (ich hatte mehrere gleichzeitig drin). Dann noch ein paar Minuten auf dem Bleck auskühlen lassen, weil die Plätzchen sonst so weich sind und gleich zerbrechen.

schokolieren

Während die Plätzchen auskühlen die Kouvertüre im Wasserbad schmelzen. Die ausgekühlten Plätzchen bis zur Hälfte in die geschmolzene Schokolade halten, gut abtropfen lassen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Brett wieder abkühlen lassen.

engel

Dieses war der erste Streich und der zweite folgt.. auch bald. Soll heißen, die anderen Rezepte werde ich euch auch bald verraten. Übrigens ist dieses Rezept ein altes Familienrezept. Nicht von meiner Familie, sondern von der Oma der Freundin,  mit der ich gebacken habe. Lob an die Oma, total köstlich!
Viel Spaß beim Backen!
Alexa

Die volle Ladung Schoko bitte: Schokotorte mit Brombeeren

Nur das Beste für das (etwas ältere) Geburtstagskind..

Torte mit Text

Der liebe Opa mag Schokolade nämlich wahnsinnig gern, vor allem die guten Pralinen. Darum bekommt er zu seinem Geburtstag eine ganz große Praline zum Teilen. Die Gaumenfreude ist natürlich nur perfekt, wenn man weiß dass sie auch gesund ist. Darum sind meine Lieblingsbeeren mal wieder hinein gewandert: die guten Brombeeren.
Die Fondantherzchen auf dem Törtchen waren eigentlich als ganzer Bezug gedacht, aber dann hab ich mich doch nicht getraut, meine umfangreiche Recherche hat ergeben, dass sowas nicht immer beim ersten Versuch klappt. Darum habe ich mir nun Hilfe geholt, in Form von Frau Cutlers Buch „Planet Cake“. Nicht nur verschiedene Grundrezepte für Torten sind in diesem Buch enthalten, auch Füllungen und Zuckerklebstoff, die Zubereitung von Fondant und natürlich: der richtige Umgang damit. Damit verwandeln sich Muffins zu Marienkäfern, zu kleinen Strolchen oder grünen Monstern. Torten gibt es in allen möglichen Formen und Farben, vom riesigen Geschenk bis hin zum hochhackigen Stiefel. Mittlerweile hab ich alle Werkzeuge angeschafft und habe mir fest vorgenommen, endlich auch mal eine Torte mit Fondantbezug zu probieren.
Bis dahin hab ich hier noch das leckere Rezept für die cremige Riesenpraline für dich. Ich muss dich aber warnen: Die Tortenböden, die Ganache und die Beerenfüllung sollten einen Tag vor Tortenpräsentation vorbereitet werden. (Wenn irgendwer dachte, ich warne vor Kalorien, hat er sich aber getäuscht, Schokolade wird doch sofort in Glückshormone verwandelt, da entstehen gar keine Kalorien!)

Schild klein mit Text

Grundrezept für die Torte:

  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 120 ml Naturjoghurt
  • 100 ml Öl
  • 150 g Mehl
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eier und Zucker schaumig schlagen, dann abwechselnd Öl und Joghurt dazu geben und verrühren. Das Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Ab in den Ofen für ca. 40 Minuten (Stäbchentest!)

Bei dem Rezept habe ich mich von Marias Wundertortenrezept inspirieren lassen.

Für die Ganache und die Beerenfüllung:

  • 300 ml Sahne
  • 400 g Schokolade
  • 100 g Frischkäse
  • 100 g Brombeeren
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 Prise Zimt
  • 50 g Fondant

Für die Ganache die Sahne bei mittlerer Hitze aufkochen. Währenddessen die Schokolade klein hacken und in eine große Schüssel füllen. Die heiße Sahne über die Schoki gießen und umrühren bis die Schokolade geschmolzen. Auskühlen lassen und dann im Kühlschrank für den nächsten Tag aufbewahren.
Für die Füllung die Beeren mit dem Zitronensaft, dem Zucker und dem Zimt in einer ofenfesten Form mischen. Für ca. 15 Minuten in den Ofen stellen, nachdem der Kuchen draußen ist. Danach sollten die Beeren schön weich sein und können mit der Gabel zu einem Brei zerdrückt werden. Ebenfalls auskühlen lassen und kalt stellen für den großen Tag.

Herzchen mit Text

Am Tag des großen Auftritts:

Den Kuchen in der Mitte auseinander schneiden, unteren Boden am besten auf eine Drehplatte (z. B. vom Möbelschweden) legen. Die Ganache mit dem Rührgerät aufschlagen, den Frischkäse unterrühren bis eine streichfähige Creme entsteht. Dann ein Drittel davon auf dem Tortenboden verteilen. Die Brombeerfüllung darauf verteilen. Dann den Tortenboden auflegen. Den größten Teil der restlichen Ganache auf den Seiten und der Oberseite des Kuchens verteilen, mit einer Palette glatt streichen. Letzten Rest Ganache in einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle füllen und rund um den Rand kleine Klekse in regelmäßigen Abständen verteilen, dann noch einen großen Kleks in die Mitte setzen.
Das Fondant mit den Händen weich kneten, dann auf Puderzucker ausrollen. Vorsicht, hierfür muss alles penibel sauber sein, im Fondant sieht man jeden noch so kleinen Fussel. Kleine Herzchen und ein größeres aus dem Fondant ausstechen, wenn nötig eine Schablone basteln. Die Herzen auf den Ganachekleksen verteilen und die Torte nochmal bis zu ihrem großen Auftritt kalt stellen.

Torte 2 mit Text

Meine Torte ist ziemlich gut angekommen bei der lieben Verwandtschaft, aber um das auch sicherzustellen, konnte ich sie leider nicht vorher anschneiden und ein Anschnittbild für dich machen. Ihr Inneres wird immer ein Geheimnis bleiben – außer du backst sie nach, natürlich!

Hab einen schokoladig-schönen Tag!

Alexa

Wiesn Special: Brownies mit gebrannten Mandeln

Es soll hier auf dem Blog für jede Jahreszeit das passende, saisonale Gebäck zur Verfügung stehen und momentan ist in München grad die Wiesnzeit, also das Oktoberfest. Da möchte ich natürlich auch etwas passendes bieten.

Brownies Vollbild mit Blumen und 2x Schrift Ich selbst stehe dieser Veranstaltung eher zwiegespalten gegenüber. Einerseits mag ich es, mit meiner Tracht und einem Haufen der besten Freunde bei einer Maß im Zelt zu sitzen und mich von Musik und guter Stimmung anstecken zu lassen. Andererseits ist es ganz schön anstrengend, dass sich nicht alles örtlich begrenzt auf die Theresienwiese. Was ich damit meine? Vor allem den öffentlichen Nahverkehr. Die U- und S-Bahnen sind immer voll von Besuchern in verschiedenen Trunkenheitszuständen und der Boden dieser Verkehrsmittel ist meist voller Bierpfützen, so dass die Fahrgäste alle trotz Überfüllung der Räumlichkeiten auf die trockenen Stellen drängen (ich ja auch..). Aber es sind zwei Wochen und da hält man das aus. Am besten in dem man sich selbst ein bisschen anpasst 😉
Schön an der Wiesn sind die ganzen Stände mit gebrannten Mandeln und Lebkuchenherzen. Dieser Duft, der einfach die ganze Theresienwiese umhüllt, den lieb ich und den hab ich gestern nachgemacht. In meiner eigenen Küche.

Brownies Mandeln allein mit Schrift

Um diesen herrlichen Geruch auch in deinen vier Wänden zu verteilen, brauchst du:
Für die Brownies:

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 125 g Butter
  • 2 Eier
  • 125 g Mehl
  • 80g Zucker
  • 50 g Kakaopulver ungesüßt
  • 125 g Kondensmilch (Milchmädchen)
  • 50 g weiße Schokolade
  • 100 g Vollmilchschokolade

Für die gebrannten Mandeln:

  • 40 ml Wasser
  • 35 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 100 g Mandeln
  • 1 Vanillezucker

Den Anfang machen die Brownies. Dafür den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen und wenn die flüssig ist, die Butter hinzufügen und ebenfalls schmelzen. Währenddessen die Eier schaumig schlagen und unter weiterem Rühren den Zucker einrieseln lassen. Das Mehl mit dem Kakao mischen und abwechselnd mit der Kondensmilch zu der Eiermischung geben. Die weiße Schokolade und 50 g der Vollmilchschokolade kleinhacken und unterheben. Die geschmolzene Schokolade ebenfalls unterrühren. Die Masse dann in einem eingefetteten oder mit Backpapier ausgelegten, ca. 23×20 cm großen, tiefen Blech verteilen und ab in den Ofen für 25 Minuten. Bei der Stäbchenprobe sollte ein bisschen matschiger Teig am Stäbchen hängen bleiben, dann sind die Brownies fertig.

Brownies vorne scharf mit SchriftWährend die Brownies im Ofen sind, können die gebrannten Mandeln vorbereitet werden. Dafür das Wasser mit dem Zucker, Vanillezucker und Zimt in einer beschichteten Pfanne zum Kochen bringen. Dann die Mandeln (ganz und ungeschält) hinzufügen und fleißig rühren. Nach einer Weile ist keine Flüssigkeit mehr in der Pfanne und stattdessen sieht alles ziemlich bröselig aus. Einfach weiterrühren bis der Bezug wieder schmilzt und Fäden zieht. Ab diesem Zeitpunkt sehr gut Rühren, sonst hat man verbrannte Mandeln. Wenn alles angeschmolzen ist, die Mandeln auf einem großen Teller verteilen und so gut wie möglich voneinander trennen, mit zwei Gabeln zum Beispiel. 
In die beschichtete Pfanne am besten gleich Wasser und Spülmittel geben und auf die Resthitze der Platte stellen, sonst ist es richtig schwierig, die Pfanne jemals wieder sauber zu bekommen.

Brownies Nahaufnahme mit Schrift

Die restlichen 50 g Vollmilchschokolade im Wasserbad schmelzen und in Fäden über die ausgekühlten Brownies verteilen. Einen Teil der gebrannten Mandeln kleiner hacken und gemeinsam mit den ganzen Mandeln auf den Brownies verteilen solange die Schokolade noch weich ist. Auskühlen lassen und in mundgerechte Portionen zerschneiden. 

Brownies hinten scharf mit Schrift

Jetzt ganz schnell reinbeißen und genießen! Schmeckt so himmlich schokoladig! Allerdings sollte man nicht allzu viele davon essen, wenn man noch in das Dirndl passen möchte. Meines zumindest ist recht eng.
Hast du auch ein schönes aber nicht so leckereienfreundliches Dirndl? Und wie stehst du zum Oktoberfest bzw. warst du denn schon mal dort?

Brownies Vollbild mit Schrift

Nach gebrannten Mandeln duftende Wiesngrüße
Alexa