Es weihnachtet sehr: No bake Cheesecake mit Spekulatiusboden im Miniformat

Kommt ihr langsam schon in Weihnachtsstimmung? Also für mich passt allmählich alles: die Weihnachtslichtersterne hängen in den Straßen, die Buden für den Christkindlmarkt stehen schon am Marienplatz, kalt ist es und Weihnachtsdeko habe ich auch schon! Außerdem schleicht der Herr Keks schon jeden Tag unauffällig um seinen Adventskalender und den ersten Glühwein hatte ich tatsächlich auch schon!

Cheesecake no bake Spekulatius

Allerdings ist man als gut organisierter und langfristig planender Blogger ja immer ein paar Stunden Wochen vor dem geplanten Beitrag am Backen/Kochen, Fotografieren und Bearbeiten. Tatsächlich gab es für uns diesen weihnachtlichen Nachtisch also schon bei schönsten Sonnenschein Anfang November, als es sich noch gar nicht weihnachtlich angefühlt hat. Ich muss sagen, das war das erste Mal, dass ich mich gefreut habe, dass die Läden immer schon ab September Lebkuchen etc. anbieten 😉
Außerdem muss ich sagen: Dieser Nachtisch geht immer, nicht nur zu Weihnachten! Der ist nämlich extrem lecker mit der fluffigen Creme und dem knusprigen Boden, der sich natürlich auch mit anderen Keksen als Spekulatius machen lässt. Außerdem ist er easy peasy zu machen und lässt sich hervorragend vorbereiten. Gute Sache also, vor allem im vorweihnachtlichen Geschenkestress!

Cheesecake no bake Spekulatius4

Für 4 No bake Cheesecakes mit Spekulatiusboden braucht ihr:

  • 100g Spekulatiuskekse
  • 50g Butter
  • 200g Frischkäse
  • 100g Schlagsahne
  • 1 Vanillezucker
  • 4 EL Feinzucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 4 Gläser mit etwa 10 cm Durchmesser und 4 cm Höhe
  • 2 EL Kakao zur Verzierung

Cheesecake no bake Spekulatius2

Die Kekse in einen Gefrierbeutel und mit einem Nudelholz kleinmahlen. Butter bei niedriger Hitze in einem Topf schmelzen, Kekskrümel dazugeben und alles gut vermengen. Die Butter-Keks-Masse gleichmäßig auf die Gläser verteilen und festdrücken, z.B. mit der Rückseite eines Löffels. Die Gläser in den Kühlschrank stellen.

Die Sahne steif schlagen, Vanillezucker, Zimt und Zucker dazugeben und gut verrühren. Den Frischkäse vorsichtig unterheben. Masse auf die Gläschen verteilen, glatt streichen und mindestens 4 Stunden kühlen lassen.

Vor dem Servieren den Kakao über die Gläschen sieben. Wer auch ein Sternchen haben möchte, der schneidet eines aus Papier aus (per Hand gezeichnet oder einen Plätzchenausstecher als Vorlage nehmen), legt ihn auf die Creme und siebt dann den Kakao drüber. Sternchen dann vorsichtig abziehen. Tadaaa!

Cheesecake no bake Spekulatius3

Wie ihr hier seht, wird die Creme schön fest, ihr könnt also auch Dessertringe nehmen statt Gläsern. Das macht sicher auch was her, so zum Schwiegermama beeindrucken oder ähnliches 😉 Eine ganz tolle Sammlung an weihnachtlichen Rezepten gibt es übrigens bei Mara von Lifeisfullofgoodies, die zur Zeit ein großartiges Event mit ganz großartigen Preisen hat:

K1600_Christmas-Time1

Also lasst euch inspirieren, drückt mir die Daumen für die Gewinne und habt selbst bald schon das beste Wochenende!
Alexa

Plätzchenverwertung: feine Spekulatiuscreme

Die übersättigten Tage sind.. noch nicht vorbei!

Nachspeise

Hattet ihr alle schöne Weihnachtstage im Kreis eurer Liebsten? Und wie geht es euren Mägen? Liegt ihr noch im Fresskoma auf der Couch oder habt ihr euch schon ein bisschen erholt? Wir haben erstmal den Kühlschrank mit viel Gemüse gefüllt für die nächsten Tage. Kann ja nicht ewig so weitergehen mit diesem Tagesablauf: lange schlafen – ausgiebig ein üppiges, sehr leckeres und sehr kalorienreiches Mittagessen genießen – auf der Couch ausruhen vom Essen – Kaffee trinken und dazu Kuchen genießen oder Plätzchen – wieder auf die Couch – warten auf das leckere Abendessen – Plätzchen essen beim Quatschen, Fernsehen oder Spielen. Vielleicht hat sich der ein oder andere auch schon ein paar Weihnachtskalorien abtrainiert beim Geschenke umtauschen in überfüllten Kaufhäusern? Oder beim After-Weihnachtsessen-Essen-Shopping? Macht ja nichts, die paar Kalorien bekommt man ganz schnell zurück: Mit meinem ultimativen Restplätzchenverwertungstipp: ein Schichtdessert aus Spekulatiuskeksen und einer Creme aus Mascarpone und Joghurt. Köstlichst!

Was ihr für zwei Personen braucht:

Zutaten2

Die Mascarpone mit dem Joghurt, dem Honig und dem Zimt cremig verrühren. Die Kekse zu kleinen Bröseln verarbeiten, z. B. in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit dem Nudelholz darüber rollen bis alles zerbröselt ist.
In zwei Gläschen erst eine ca. 1 cm hohe Schicht Keksbrösel verteilen, dann eine 2 cm Schicht Creme, dann wieder Brösel und dann wieder Creme. Ein paar Brösel aufheben als Topping. Dann ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, damit die Kekse gut durchziehen. Fertig. ganz einfach also.

nah

Wer mag und vorhanden hat, der ergänzt das Ganze noch mit einer Schicht Obst. Sehr lecker sind zum Beispiel karamelisierte Äpfel dazu. Die Idee hab ich einer Freundin abgeschaut, die das mal für mich gemacht hat. Sehr, sehr lecker! Geht natürlich auch mit anderen köstlichen Plätzchen.

hinteresGenießt die freien Tage!
Alexa