Rhabarber-Streuselkuchen zum Mitnehmen

Frühlingsgefühle zum Mitnehmen, oder: wie man es schafft, einen ganzen Kuchen für sich allein zu haben.

Rhabarberkuchen mit Streuseln und Vanille 4

Wenn ich den Rhabarber in den Regalen des Supermarkts oder den Marktständen sehe, dann ist für mich der Frühling angebrochen! Das gilt auch für Bärlauch, aber der Rhabarber ist doch ein wenig auffälliger 😉 Ich liebe ja diesen süß-säuerlichen Geschmack sehr und in jeder Form. Besonders als Crumble finde ich Rhabarber total lecker, aber auch Kompott, Curd oder in Kuchen. Letztens habe ich sogar einen Rhabarbersirup gemacht und den mit Gin und Sprudelwasser getrunken, kann ich nur empfehlen! 🙂

Rhabarberkuchen mit Streuseln und Vanille 3

Einen riesigen Nachteil hat der Rhabarber allerdings: Der Herr Keks mag ihn einfach nicht. Was also tun wenn man unheimlich Lust auf Rhabarber hat, aber niemand daheim mitisst? Genau: Den ganzen Kuchen allein aufessen! Dafür habe ich ihn auch ganz gesund gemacht, mit braunem Zucker statt weißem, Streuseln mit Haferflocken und Nüssen statt Mehl, zumindest äh.. einen minimalen Teil davon. Ok, ihr seht schön, wirklich gesund wird der Kuchen nicht. Aber das macht ja nix. Ich hab ihn nämlich für das monatliche Thema von Tastesheriff Clara und ihre #ichbacksmir Runde gemacht. Da das Thema „unterwegs“ heißt, ist der Kuchen also perfekt zum Mitnehmen geeignet. Somit muss man ihn nicht allein essen wenn der Herr Keks sich weigert, sondert bringt ihn zu ein paar lieben Menschen, die ihn mehr zu schätzen wissen 😉

ichbacksmir

Nun aber zum Rezept für eine 22cm große Springform voller Rhabarber-Streuselkuchen:

  • 140g Butter
  • 120g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 150g Mehl
  • 30g gemahlene Haselnüsse
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Milch
  • Vanilleextrakt
  • 150g Rhabarber
  • Für die Streusel zusätzlich: 20g Butter, 20g Mehl, 30g Haferflocken, 25g brauner Zucker

Rhabarberkuchen mit Streuseln und Vanille

Alle Zutaten der Streusel vermischen und mit den Händen zu einem bröseligen Teig verkneten. Bei Seite stellen.
Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Den Rhabarber waschen, die Enden abschneiden und den Rest in etwa 2 cm große Stücke schneiden.
Butter und Zucker schaumig schlagen. Eier einzeln dazu geben und unterrühren. Mehl, Haselnüsse und Backpulver mischen und langsam unter die Butter-Zucker-Mischung rühren.Milch und Vanilleextrakt dazu. Nochmal gut durchrühren.
Die Springform einfetten und mit Mehl ausstäuben, bzw. den Boden mit Backpapier auslegen. Den Teig einfüllen. Rhabarberstücke oben drauf gleichmäßig verteilen. Streusel ebenfalls gleichmäßig verteilen. 40 Minuten backen. Auskühlen lassen und mitnehmen 😉 

Rhabarberkuchen mit Streuseln und Vanille 2

Mit diesem frühlingshaften Rezept wünsche ich euch eine schöne Woche, die sich hoffentlich mehr nach Frühling anfühlt als das vergangene Wochenende 😉
Alexa

Werbung

Eine knusprige Liebeserklärung: Johannisbeertarte mit Streuseln und Pudding

Der Herr Keks war vor Kurzem in seiner Heimat und als er nach Hause kam, konnte er von nichts anderem reden als dem Johannisbeerkuchen mit Pudding, den seine Mutter gebacken hatte. Dann kam ständig die Frage, warum ich ihm so einen nicht backe. Hmm, ja… Vielleicht weil ich bis dahin nicht einmal wusste, dass der Herr Johannisbeeren mag?! Man muss nämlich wissen, er isst eigentlich so ziemlich alles – außer bei Obst. Da mag er  weniger als er nicht mag. Was ich ziemlich schade finde, aber macht ja nix, mehr für mich 😉

Johannisbeertarte mit pudding und streuseln

Als ich dann das nächste Mal beim Einkaufen ziemlich schöne Johannisbeeren entdeckt habe, wanderten die Hübschen schnell in mein Körbchen. Bis ich dann aber die Zeit gefunden hatte, einen Kuchen daraus zu backen, war schon wieder nicht alles im Haus zu dem wunderbaren Kuchen, für den ich mir von der Keksschen Mama natürlich längst das Rezept besorgt hatte. Also musste eine andere Variante herhalten. Aber ich bin äußerst zufrieden mit dem Ergebnis: buttriger Boden, zarte Vanille, süßsaure Beeren und knusprige Streusel. Und ganz oben drauf, sozusagen als Statement des Gesamtwerks: Ein Herz als kleine Liebeserklärung für den Lieblingsmenschen –  meinen Herrn Keks ❤

Johannisbeertarte mit pudding und streuseln5

Für vier kleine Johannisbeertartes mit Pudding und Streuseln braucht ihr:

  • 250g Mehl + 20g für die Streusel
  • 125g Butter (Zimmertemperatur) + 20g kalte Butter für die Streusel
  • 80g Puderzucker
  • 1 Ei
  • Prise Salz
  • 300g Johannisbeeren (gewaschen, trocken getupft und von den Rispen genommen)
  • 30g Haferflocken
  • 25g brauner Zucker
  • 2 EL Puddingpulver
  • 1EL feiner Zucker
  • 300ml Milch
  • 4 beschichtete Tarteförmchen mit herausnehmbarem Boden
  • Viel Zeit um den Teig im Kühlschrank ruhen zu lassen (2-3 Stunden)

Johannisbeertarte mit pudding und streuseln3

Für den Tarteteig die Butter mit dem Mehl, dem Puderzucker, dem Salz und dem Ei zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig dann in Folie wickeln und zwei bis drei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Kurz vor Ende dieser Zeit den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Dann das Puddingpulver mit dem EL Zucker und 4 EL Milch verquirlen. Die restliche Milch aufkochen lassen. Die Puddingpulvermischung dazugeben und unter rühren kurz aufkochen lassen. Von der Herdplatte nehmen und immer wieder umrühren, damit sich keine Haut bildet.
Den Tarteteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und die Tarteförmchen damit auslegen. Backpapier darauf legen und mit Hülsenfrüchten zum blind Backen füllen. Dann für 10 Minuten in den Ofen geben und backen. Währenddessen die Streusel vorbereiten aus den Haferflocken, dem braunen Zucker, dem Mehl und der kalten Butter. Dafür alles vermischen und kräftig verkneten.
Jetzt die Tarteböden aus dem Ofen nehmen, die Hülsenfrüchte mit dem Backpapier entfernen und den Pudding gleichmäßig auf die Böden verteilen. Die Johannisbeeren groszügig darauf verteilen. Dann die Streusel darüber streuen und für weitere 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Wer, wie ich, noch Teig übrig hat von den Böden, kann diesen ausrollen und Herzen ausstechen. Die Herzen dann einfach 8 Minuten vor Ende der Backzeit auf die Tarte legen und mitbacken.

Johannisbeertarte mit pudding und streuseln4

Mit den feinen Streuseln drauf, passt diese Tarte übrigens auch ganz hervorragend zum aktuellen #ichbacksmir Thema von Tastesheriff Clara. Wer noch mehr Lust auf Streusel hat, der schaut einfach mal bei ihr vorbei und holt sich Inspiration!

ichbacksmir

Nun habt noch eine schöne restliche Woche und genießt die letzten Tage im August! Ab September sind nur alle wieder aus dem Urlaub zurück und es wird wieder stressig in der Arbeit und den öffentlichen Verkehrsmitteln 😉
Alexa

Frühlingsgefühle zum Vernaschen: Hefekuchen mit gemischten Beeren und Knusperstreuseln

Letzte Woche hatte ich tatsächlich schon Ballerinas an und auch meine hübsche, leichte Sommerjacke dazu. Was für ein großartiges Gefühl. Jetzt ist es schon wieder kalt und grau da draußen und mit der Sommerjacke würde ich nicht mehr weit kommen. So schade! Ich will doch endlich den Frühling! Die blühenden Blumen, die grünen Blätter an den Bäumen und die Sonnenstrahlen im Gesicht. Zeit wird es. Außerdem beschäftige ich mich zur Zeit ziemlich mit der Planung des nächsten Urlaubs. Es geht nämlich nach Südafrika im Mai und ich bin schon so gespannt! Aber auch hier: in meinem Reiseführer ist ständig von guten Surfplätzen die Rede und wenn ich zu einem Ort online recherchiere, dann erscheinen ständig diese Bilder von grünen Wiesen, Strand und Sonnenschein. Noch ein Grund also warum es endlich Frühling wird: damit ich die grünen Wiesen erst daheim habe und dann natürlich im Urlaub, der mit dem Frühling Hand in Hand näher rückt.

hefekuchen1

Weil ich diese ganze Frühlingssache aber momentan nicht Kraft meiner Gedanken beschleunigen kann, habe ich mich für die kulinarische Art der Frühlingsgefühle entschieden. Das sind für mich eindeutig Beeren. Die liebe ich über alles! Himbeeren, Heidelbeeren und Erdbeeren; die sind praktisch ohne Konkurrenz bei mir auf dem weiten Feld oder der großen Wiese voller Obst. Dank meiner Tiefkühltruhe haben die auch immer Saison in meiner Küche. Ein Hoch auf die Technik.
Nun aber zur Verwendung der kleinen, roten Leckerbissen: Ich entschied mich für einen Hefeboden, der gleich ein ganzes Backblech ausfüllt und somit besonders viel Platz bietet für den Einsatz der Beerchen und dementsprechend auch einen großen Ertrag. Abgerundet wird das Ganze dann mit ein paar buttrigen, knusprigen Streuseln, das gewisse, crunchige Extra eben. Ja, das ist riecht und schmeckt nach Frühling, Sonne und Urlaub!

hefekuchen2

Für ein großes, feines Blech voller Frühlingsgefühle braucht ihr:

Für den Hefeteig:

  • 500 Gramm Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 80 Gramm Zucker
  • 250 ml Milch
  • 1 Ei
  • Prise Salz

Für die Streusel:                                                            Außerdem:

  • 75 g feine Haferflocken                                                   600 g Beerenmischung (frisch oder TK)
  • 60 g Mehl
  • 75g Butter
  • 75 g Zucker

Einen Vorteig herstellen, dafür 125 ml Milch erwärmen, sie sollte lauwarm sein, nicht heiß. Die Milch mit 10 g Zucker und der zerbröckelten Hefe mischen. 150g Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Die Mischung in die Mulde gießen und verrühren. Abgedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Beeren verlesen und waschen bzw. die TK-Beeren in ein Sieb schütten und das Sieb auf eine Schüssel legen, damit die Beeren ein wenig antauen können.

Dann restliches Mehl, Zucker und Milch mit dem Ei und einer Prise Salz mischen und mit dem gegangenen Vorteig ca. 10 Minuten verkneten. Eine Kugel formen, mit etwas Mehl bestäuben und abgedeckt an einem warmen Ort nochmals 30 Minuten gehen lassen.

Die Wartezeit nutzen, um die Streusel herzustellen. Dafür die Haferflocken mit dem Mehl, dem Zucker und der Butter zu einem bröseligen Teig verkneten. Dafür braucht es ein bisschen Geduld und am besten eine große Schüssel. Allmählich auch den Ofen auf 180 Grad vorheizen, je nachdem wie lange eurer braucht.

Ein Backbleck mit Backpapier auslegen und den Hefeteig passend dafür ausrollen. Hefeteig auf Backblech legen und mit den Beeren belegen. Wer es lieber süßer mag, der verteilt noch Zucker über den Beeren. Dann die Streusel gleichmäßig darauf verstreuen und nochmal eine Viertelstunde gehen lassen. Dann für ca. 30 Minuten in den Ofen.

hefekuchen3

So, ich widme mich nun dieser Köstlichkeit und wünsche euch den schönsten, beerigen Sonntag!
Alexa

Alles auf einmal: Bratapfelküchlein mit Knusperstreuseln aus dem Glas

Manchmal fällt die Entscheidung schwer, dann muss es einfach alles sein..

küchlein fern

Nachdem ich erst kürzlich zurück kam von meinem sonnigen Ausflug in die Karibik, musste dringend etwas adventliches auf den Tisch. Sonst ist das kalte, graue Wetter gar so deprimierend. Typisch adventlich und weihnachtlich sind für mich einfach Bratäpfel. Aber nur Bratäpfel wollte ich nicht. Knuspern sollte es auch noch. Da kam mir die Idee, ein Bratapfel-Crumble zu machen. Nachdem es aber im Urlaub so viel Obst gab, hatte ich auch richtig Lust auf einen Kuchen. Total schwierige Situation also! 😉
Nach langen Überlegungen, die übrigens schon im Flugzeug nach Hause begannen, kam ich auf die Idee, einen Kuchen mit einem Bratapfel und Crumblestreuseln zu verbinden. Da schaust du, oder?

VordergrundDie Idee hat sich als ganz hervorragend herausgestellt. Erst erfüllte dieser süße Duft unsere Wohnung, nach Apfel und Kuchen und Weihnachtsgewürzen. Dann konnte ich die hübschen Kleinen in ihrem kurzzeitigen Zuhause bewundern. Und dann war auch schon der erste davon verschwunden.. direkt in meinen Bauch nämlich. Zuerst die knusprigen Streuseln mit Zimt, dann fruchtige Apfelstückchen, knackige Nüsse und weiche Rosinen und zum Schluss noch der leckere Kuchen. Ein Genuss. Hier die angefutterte Variante, damit der Aufbau erkennbar wird:

angefressen einzeln

Diesen Genuss bringe ich nun der lieben Sarah zu ihrem ersten Bloggeburtstag und zum Event Knusper o`clock. Da wird nämlich eine winterliche Tea Party gefeiert mit feinen Knusperrezepten. Dazu passt doch ein Streuselbratapfelkuchen im Glas wunderbar.

01_fb_Banner

Das Rezept gibt es daher natürlich auch.

Was du für vier Gläschen á 220 ml brauchst:

  • 1 1/2 Äpfel (säuerlich, z. B. Boscop)
  • 3 EL Rum
  • 1 EL Zitronensaft
  • 40 g Rosinen
  • 40 g gehackte Mandeln
  • 120 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 100 g brauner Zucker
  • 50 g Haferflocken
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 100 g Zucker
  • 80 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Milch
  • 2 kleine Eier
  • Prise Salz

Küchlein nah

Die Äpfel:
Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. In einer Schüssel mit 50 g braunem Zucker, dem Zitronensaft, einem EL Rum, einem TL Zimt und dem Lebkuchengewürz vermischen. Mandeln und Rosinen unterrühren und ziehen lassen bis der Rest fertig ist.

Die Streusel:
50 g Butter mit dem restlichen braunen Zucker (50 g), den Haferflocken, dem Mehl und einem TL Zimt zu Streuseln verarbeiten. Dafür alle Zutaten so lange kneten, bis die Butter weich geworden ist und sich vermengt. Dafür brauchst du ein bisschen Geduld.

Für den Kuchenteig:
Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die restlichen 70 g Butter schmelzen und ein bisschen auskühlen lassen. Dann mit den Eiern, der Milch und dem restlichen Rum verquirlen. In einer anderen Schüssel das Mehl mit dem Zucker. dem Backpulver und dem Salz vermischen, dann unter die Eier-Butter-Mischung rühren. Alles gut verquirlen und in vier Gläschen aufteilen. 

Die Apfelstücke aus dem ersten Schritt darüber geben und zum Schluss die Streusel darauf verteilen. Jetzt in den Ofen damit für 20 Minuten.

angefressen

Da ich zwei ganze Äpfel genommen hatte, sind bei mir noch Apfelstückchen übrig geblieben. Damit konnte ich noch zwei Gläschen Bratapfel-Crumble machen. Auch sehr zu empfehlen.

crumble

Jetzt lasst es auch schmecken und habt einen wunderbaren ersten Adventsonntag!

Alexa