#takeawaytuesday – Brotsalat im Glas

Beinahe hätte ich es schon im zweiten Monat nicht geschafft, mein selbstauferlegtes Ziel zu erreichen, euch monatlich ein tolles Rezept zum Mitnehmen zu präsentieren. Tragisch wäre das gewesen, unangenehm auch. Aber dass ich es #takeawaytuesday genannt habe, macht die Sache nicht leichter, das legt einen schließlich auf einen Tag fest 😉 Wer meinen ersten Beitrag verpasst hat und sich gerade wundert, wovon ich da eigentlich schreibe, der kann hier nachsehen 🙂

Brotsalat zum Mitnehmen mit Granatapfel, Avocado, Karotte, Feldsalat, Walnüssen

Aber wenn ich nun schon knapp dran bin, dann hab ich doch wenigstens ein umso vielseitiger inspiriertes Rezept für euch: Brotsalat im Glas! Vielseitig inspiriert ist es deswegen, weil es einerseits vom italienischen Brotsalat Panzanella abstammt, andererseits auch eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Schichtsalat aus den 90er Jahren hat und in seiner wunderbar zum Mitnehmen geeigneten Variante im Glas dem ganz neuen Trend des Mason Jar Salads folgt. So, jetzt vollständig verwirrt? Dann hol ich euch mal ab: Mason Jars sind die Schraubgläser aus den USA mit etwa einem halben Liter Fassungsvermögen, die für allerhand leckere Sachen genutzt werden können, unter anderem auch für Smoothies. Darin wird nun der Salat geschichtet wie in einem Schichtsalat, nur ohne die fette Schicht Mayonnaise dazwischen, die bei Schichtsalaten üblich war, zumindest in meiner vagen Erinnerung.. Und Brotsalat? Naja, gerade bei dem Rezepten zum Mitnehmen muss ja auch ein Sattmacher dabei sein, also hab ich mir vom italienischen Klassiker mit Tomaten und Zwiebeln  das Brot abgeguckt. Kombiniert wurde es bei mir allerdings mit Feldsalat, Möhre, Avocado, Walnüssen und Granatapfelkernen, eine winterliche Version also. Gerade die Verbindung von der buttrigen Avocado, den knusprigen Walnüssen und den frischen, süßen Granatapfelkernen find ich übrigens unschlagbar. Dazu ein leckeres Dressing mit Granatapfelbalsamessig – da kann doch nichts mehr schief gehen, oder?

Brotsalat zum Mitnehmen mit Granatapfel, Avocado, Karotte, Feldsalat, Walnüssen 4

Beim Schichten soll man bei Mason Jar Salads eigentlich darauf achten, dass die leichten Zutaten oben sind, also der Salat, damit er nicht im Dressing liegt und welk wird, bzw. eingedrückt wird. Bei meiner Variante finde ich es aber wichtiger, dass das Brot oben liegt, damit schön knusprig bleibt und nicht aufweicht. Darum empfehle ich, das Dressing seperat zu transportieren. Und normalerweise würde ich die Möhren ganz nach unten schichten, aber so rum sah es einfach schöner aus für die Fotos 😉

Brotsalat zum Mitnehmen mit Granatapfel, Avocado, Karotte, Feldsalat, Walnüssen 2

Für zwei Gläser à 500ml  Brotsalat im Glas braucht ihr:

  • 2 dicke Scheiben Brot, ich hatte Sonnenblumenlaib, darf gern schon etwas älter sein
  • 1 große Karotte
  • 1/2 Avocado
  • 8 Walnusshälften
  • 2 EL Granatapfelkerne
  • 50g Feldsalat oder anderen Salat

Das Brot in etwa 1*1cm große Würfel schneiden. In einer Pfanne ohne Fett mit den Walnüssen anrösten. Abkühlen lassen. Den Salat waschen und trocken schütteln, die Karotte schälen und raspeln, Avocado aus der Schale nehmen und in kleine Stücke schneiden. Die Gläser füllen in folgender Reihenfolge: Möhrenraspeln, Avocado, Salat, Brot, Walnüsse und Granatapfelkerne. Wer den Granatapfel erst noch entkernen muss, der tut dies am besten in einer Schüssel mit Wasser, sonst gibt es eine große Sauerei. Wie das dann aussieht, findet ihr hier.

Für das Dressing einfach folgende Zutaten in einem kleinen Glas vermischen: 3 EL Wasser, 3 EL Sonnenblumenöl, 2 EL Granatapfelbalsamessig, Salz, Pfeffer, 1 EL Sahne, 1 MS Senf, ein Schuß Ahornsirup, 1 Spritzer Zitronensaft.
Dressing einfach vor dem Verzehr in das Glas kippen, schütteln und genießen.

Brotsalat zum Mitnehmen mit Granatapfel, Avocado, Karotte, Feldsalat, Walnüssen 3

Ich hoffe, durch das Rezept wurde nicht nur ich vielseitig inspiriert, sondern ihr auch 😉
Habt noch eine schöne Woche, vielleicht mit einem Salat im Glas?
Alexa

Wintersalat mit karamellisierten Birnen, Champignons und Walnüssen

Heute wird der Reisebericht über Thailand unterbrochen für etwas, das man im Winter oft genauso selten sieht wie die Sonne, nämlich Salat. Den gibt es im Sommer nämlich gern in vielen verschiedenen Varianten, er wird zum Grillen mitgebracht, oder zum Picknick oder in der Arbeit verspeist. aber im Winter, wenn es draußen kalt und dunkel ist, hat man meist nicht so viel Appetit darauf. Darum möchte ich mich heut ein bisschen für den Salat einsetzen, denn der kann so viel mehr als nur Grillfleischbeilage zu sein! Immer vorausgesetzt man umgeht die eingeschweißten Eisbergvarianten und die wässrigen Wintertomaten aus den Gewächshäusern. Damit kann man sich nämlich selber die Lust am Salat nehmen.

salat1

Viel besser ist es da, sich einfach an das Saisonale Obst und Gemüse zu halten. Da wird auch genug Abwechslung geboten. Zum Beispiel mit leckerem Feldsalat, gebratenen Champignons, karamellierten Birnen, knackigen Walnüssen und knusprigen Croutons. Lust bekommen? Dann mal los!

Für zwei Portionen brauchst du:

  • frischen Feldsalat
  • 5 Champignons
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Birne
  • 1 EL flüssigen Honig
  • eine Hand voll Walnüsse
  • 2 Scheiben Weißbrot, darf auch schon etwas älter sein
  • 1 EL Kürbiskernöl

Außerdem für die Vinaigrette: 1/4 TL Löwensenf, 1/4 TL flüssiger Honig, ein Schuss Sahne, 1/2 TL Zitronensaft, 2 EL Wasser, 2 EL Kürbiskernöl, 1/2 EL Kräuteressig, Salz und Pfeffer

salat2

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Birne waschen, abtupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Champignons säubern und in Scheiben schneiden. Das Weißbrot in Würfel schneiden.
Weißbrotwürfel mit einem EL Kürbiskernöl übergießen, umrühren und auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen. Möglichst weit oben in den Ofen schieben. Für 5 Minuten darin lassen, wenn die Brotwürfel knusprig sind herausnehmen, ansonsten noch kurz weiter im Ofen lassen. Immer aufpassen, die verbrennen wirklich recht schnell.
Währenddessen die Birnenstücke in einer beschichteten Pfanne erwärmen. Wenn sie anfangen zu zischen, den Honig darüber gießen und bei mittlerer Hitze unter rühren für zwei Minuten „karamellisieren“ (normalerweise nimmt man ja geschmolzenen Zucker, das ist sozusagen meine geschummelte schnell-und-einfach-Methode). Dann noch kurz die Walnüsse (vorher gern ein bisschen zerkleinern) dazu, nochmal eine Minute, dann vom Herd nehmen.
Die Champignons mit dem Öl anbraten.
Den Feldsalat waschen. Alle Zutaten für die Vinaigrette mischen und über den Feldsalat gießen, dann die Brotstücke, die Birnen mit den Walnüssen und die Champignons dazu. Gut mischen und genießen!

salat3

Fröhliches Salat essen im Winter!
Alexa