Bayerische Burger mit Spiegelei, Speck und Laugenbuns

Bayerisch-amerikanisches Fusion-Food, oder: Fastfood kann auch lange dauern!

Bayerischer Burger Laugenbuns Ei Bärlauchmayo Bergkäse Speck 3

Burger kommen aus Amerika und hier gibt es die in den Fastfoodketten mit dem großen M oder der Krone. Zumindest war das so in meiner Jugend, die zugegebenermaßen schon ein bisschen her ist.. Mittlerweile schießen die Burgerrestaurants ja wie Pilze aus dem Boden und sind auch wirklich richtig gut, im Gegensatz zu.. Naja, kam schon an, oder? 😉 Dennoch verbindet man mit bestimmten Begriffen ja doch immer das, was man aus der Kindheit/Jugend kennt und so sind Burger für mich Fastfood.
Aber bei manchen Gelegenheiten darf man ja ruhig ein wenig mehr Zeit investieren. Zum Beispiel bei Geburtstaggeschenken bzw. Geburtstagsessen. Und weil ich heute noch auf den letzten Drücker mit der lieben Tina ihren zweiten Bloggeburtstag in Form einer Burgerparty feiere – happy Bloggeburtstag, meine Liebe! – darf es auch mal länger dauern.

Banner_Burger&Co_cut_2

Das Thema war ja klar, ein Burger sollte es sein. Aber die Auswahl und die Ideen sind praktisch grenzenlos! Darum habe ich über Wochen immer wieder überlebt, was  es sein sollte: etwas saisonales mit Bärlauch oder Spargel? Gemüsig mit Rübli-Buns, Rübli-Patty und dazu Rüblis? So schwierig! Und dann kam sie, die Erleuchtung! Zufällig habe ich bei einem anderen Blog gesehen, wie man Laugenbrötchen selber macht – also warum nicht Laugenbuns machen? Laugenbackwaren gehören für mich eindeutig in meine Heimat Bayern, so gute Brezen gibt es nirgendwo auf der Welt. Also wurde der Rest auch bayerisch zünftig! Mit Spiegelei, Essiggurken, Bergkäse aus dem Allgäu und deftigem Speck – da hat sich das lange Überlegen wirklich gelohnt, sag ich euch! Dazu gibt es übrigens doch noch was saisonales, nämlich Bärlauchmayonnaise 🙂

Bayerischer Burger Laugenbuns Ei Bärlauchmayo

Natürlich will ich euch auch das Rezept für diese zünftige Köstlichkeit nicht vorenthalten, darum jetzt Schritt für Schritt das Rezept für meinen Bayerischen Laugenburger:

Für 6 Laugenbuns:

  • 110 ml lauwarmes Wasser
  • ½ EL Trockenhefe
  • 1 Ei 
  • 20g Butter 
  • 1 EL Zucker 
  • ¾ TL Salz 
  • 250 g Mehl, Type 550)
  • 50g Natron für die Lauge
  • 1 EL weißen Sesam zum Bestreuen

Die Butter in einer Pfanne zerlassen und bei Seite stellen. Hefe in dem Wasser auflösen, Ei dazugeben und gut verquirlen. Zerlassene Butter, Zucker und Salz unterrühren. Langsam das Mehl einarbeiten mit den Händen auf einer bemehlten Oberfläche. Dann in eine saubere Schüssel geben und zugedeckt 1,5 Stunden gehen lassen. Die Schüssel entweder mit etwas Öl ausstreichen oder bemehlen, damit der Teig nciht anklebt.
Nach dem Gehen lassen nochmal kurz durchkneten, dann in 6 gleich große Stücke teilen. Die Stücke in der Handinnenseite zu Kugeln formen, platt drücken und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Wieder zudecken und nochmal eine Stunde gehen lassen.
Kurz vor Ende der Gehzeit den Backofen auf 200 Grad vorheizen und  in einem großen Topf (groß genug um die Buns einzeln darin schwimmen zu lassen) Wasser erhitzen. Natron dazugeben und heiß halten, jedoch nicht kochen lassen. Die Buns einzeln mit einer Schaumkelle in die Natronmischung geben und jede Seite etwa 10 Sekunden darin schwimmen lassen. Wieder auf das Blech legen und mit Sesam bestreuen. 15-20 Minuten backen.

Rezept gefunden und leicht abgewandelt bei TasteofTravel.

Burger Buns Laugenbuns Bayerischer Burger

Für die Bärlauchmayonnaise:

  • 1 Eigelb
  • 5 frische Blätter Bärlauch
  • 100-120ml neutrales Öl
  • 100g Sauerrahm
  • 1/2 TL Apfelessig
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft, scharfer Senf

Alle Zutaten sollten zimmerwarm sein, sonst gerinnt die Mayonnaise.
Das Eigelb mit dem Essig mit einer Gabel verquirlen. Das Öl tröpfchenweise dazu gießen und ebenfalls mit Hilfe der Gabel verquirlen, aufhören bevor es zu flüssig wird. Den Sauerrahm zugeben und unterrühren. Den Bärlauch waschen und sehr klein schneiden, ebenfalls unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Senf und Zitronensaft abschmecken. Kühl stellen bis zur Verwendung.
Achtung: Das Ei sollte wirklich sehr frisch sein, da es roh gegessen wird! Außerdem hält sich die Mayo maximal einen Tag.

Bayerischer Burger Laugenbuns Ei Bärlauchmayo 2

Für 4 Pattys aus Hackfleisch und Karotten braucht ihr:

  • 250g Rinderhackfleisch
  • 250g geraspelte Möhren (alternativ ebenso viel Hackflleisch)
  • ein Ei
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 EL Mehl
  • 2 EL Butterschmalz zum Anbraten

Alle Zutaten gut vermischen. In 4 gleich große Stücke teilen, zu Pattys formen und in einer Pfanne mit dem Butterschmalz anbraten. Im Ofen warm halten bei Bedarf.

Ansonsten braucht ihr:

  • 6-8 Essiggurken
  • 150g Bergkäse
  • 4 Salatblätter
  • 8 Scheiben Frühstücksbacon, angebraten oder im Ofen bei 180 Grad etwa 20 Minuten gebacken
  • 4 Spiegeleier (das erkläre ich jetzt mal nicht 😉 )

Dann wird gestapelt: Unterseite Burgerbun – Salatblatt – Bärlauchmayo – Bacon – Patty – Bergkäse – Gurke in Scheibchen – Spiegelei – Oberseite Burgerbun 🙂

Bayerischer Burger Laugenbuns Ei Bärlauchmayo Bergkäse Speck 2

Bei diesem Anschnittbild seht ihr nicht nur, wie fluffig die Buns sind, sondern bekommt auch eine Vorstellung davon, was für eine Sauerei es gibt, wenn man hineinbeißt 🙂
Aber: das muss so!
Damit wünsche ich euch jetzt noch einen schönen Feiertag und ein schönes, hoffentlich langes Wochenende!
Alexa

Advertisements

5 Gedanken zu “Bayerische Burger mit Spiegelei, Speck und Laugenbuns

  1. Liebe Alexa,

    ahhhhh Heimatliebe! Ein Laugenbun und Bärlauchmayo – du triffst ja wirklich vollkommen meinen Geschmack. Vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept und das Stück „Nationalstolz“ – ein wahnsinnig leckere Kombination!

    Liebe Grüße,
    Tina

    Gefällt mir

  2. Das mit den Laugenbuns ist eine wirklich gute Idee. Ich liebe bayerische Brezen ja auch sehr und mal eine Abwechslung zum normalen Burger ist toll.
    Gruß Nina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s