Spätsommerlicher Salat mit Feta, Oliven und Pistazienfalafeln

Über vegetarische Gerichte für Ingenieure und den knackigsten spätsommerlichen Salat überhaupt..

Salat mit Feta, Oliven, Zwiebeln und Pistazienfalafel 3

Heute habe ich mal wieder eine Geschichte aus der Arbeit für euch. Nachdem mein Bericht zum Backen mit Ingenieuren und auch das Verhalten in der Kaffeeküche so gut ankamen, geht es heute um das Essverhalten des Ingenieurs. Noch kurz zur Erklärung: ich arbeite mit etwa 98% Ingenieuren zusammen, davon etwa nochmal 98% Männer. Neue Mitarbeiter müssen bei uns als Einstand einmal für alle mittags kochen. In 2 von 3 Fällen wird gegrillt 😉 Letztens gab es einen Einstand mit Falafeln, Fladenbrot, Dips und Salaten. Kam nicht so gut an: ein Großteil der Kollegen schlich skeptisch um das Buffet und beäugte die dargebotenen Speisen mit gerümpfter Nase. Ich schnappte sogar kurze Dialoge auf, in denen sich einige der Kollegen beratschlagten, ob sie in die Kantine gehen sollten!

Salat mit Feta, Oliven, Zwiebeln und Pistazienfalafel

Es war wirklich lustig zu beobachten, wie groß die Enttäuschung doch war, dass es kein Fleisch gibt. Das fand ich doch etwas erstaunlich, irgendwie hatte ich nicht gedacht, dass Fleisch ein solch essentieller Bestandteil des täglichen Speiseplans sein kann. Letzten Endes haben übrigens alle die Falafeln probiert und siehe da: es hat ihnen geschmeckt! Ich glaube, das war auch für einige Kollegen eine ganz neue Erfahrung 😉

Kurz noch ein kleiner Hinweis um Vorwürfen zu entgehen: Es gibt natürlich immer Ausnahmen, selbst unter Ingenieuren. Schließlich haben zwei davon unser köstliches Essen ja zubereitet 🙂

Von mir gibt es nun eine eigene Variante dieses Menü: spätsommerlicher Salat mit Radieschen, Feta, Oliven, Zwiebeln, Tomaten und Pistazienfalafeln. Das perfekte Abendessen an einem sonnigen Tag, erfrischend, leicht und dank der Falafeln doch recht sättigend.

Salat mit Feta, Oliven, Zwiebeln und Pistazienfalafel 4

Rezept für 10 Falafeln und Salat für 2 Personen:

  • Romanasalat
  • 15-20 Oliven
  • 1 Zwiebel oder Schalotte
  • 5 Radieschen
  • 200g Feta
  • 5 Minitomaten
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 EL Mehl
  • 1/2 Bund Petersilie
  • ca. 20 Pistazien
  • 1 EL Sesam
  • Gem. Koriander, Salz, Pfeffer, scharfes Paprikapulver
  • 2 EL Öl zum Anbraten

Für das Dressing: Je 3 EL Wasser und Olivenöl, 1 EL heller Balsamico, Salz, Pfeffer, je 1/2 TL Honig, Schmand und scharfer Senf, 2 EL Zitronensaft

Die Kichererbsen in ein Sieb schütten und solange mit Wasser abbrausen, bis das Wasser wieder klar ist. Dann mit dem Mehl, der (gewaschenen) Petersilie und den Gewürzen in ein hohes Gefäss geben und mit dem Pürierstab zu einem Brei verarbeiten. Die Pistazien schälen, klein hacken und unterheben. Kleine Bällchen aus dem Teig formen, dann in der Mitte leicht platt drücken. Den Sesam in eine niedrige Schüssel geben und die Bällchen von beiden Seiten hineindrücken, so dass ein bisschen Sesam hängen bleibt. Die Falafeln mit dem Öl in einer Pfanne ausbacken.
Für den Salat die Tomaten, den Romanasalat und die Radieschen waschen und schneiden. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Den Feta abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Alles zusammen mit den Oliven in einer Schüssel vermischen. Das Dressing dazugeben und mit den Falafeln servieren.

Salat mit Feta, Oliven, Zwiebeln und Pistazienfalafel 2

Wie steht denn ihr zu vegetarischen Gerichten? Ist das für euch auch ein NoGo oder eher 6 von 7 Mal die Woche auf dem Tisch? Bei mir ist es ja letzteres 🙂
Habt noch einen schönen Sonntag!
Alexa

Advertisements

Hefefladen mit Brokkolipesto, Tomaten und Büffelmozzarella

Über würziges, cremiges Pesto und den besten vegetarischen Döner, den Herr Keks je gegessen hat.

Brokkolipesto mit Fladenbrot, Tomaten, Büffelmozzarella und Rucola 3

Mit Pesto habe ich so meine Schwierigkeiten, denn meistens ist auf leckeren Grillsandwiches mit Antipasti oder Mozzarella ein Pesto mit Basilikum, also alla Genovese. Und genau das vertrage ich leider nicht, da wohl getrocknetes Basilikum drin ist, frisches geht nämlich bei mir. Anstrengend finde ich es dann, wenn Leute das mitbekommen und dann gleich fragen ob das jetzt eine Intoleranz/Allergie/Unverträglichkeit ist und ob ich das auch hab testen lassen und gibt es da was dagegen, etc. Muss denn alles einen Namen haben? Ich habe im Selbsttest herausgefunden, dass ich Bauchweh von getrocknetem Basilikum kommt und esse es nicht – Punkt!  Im Vergleich zu so manch anderen Unverträglichkeiten ist das natürlich Kinderkram und leicht zu umgehen. Aber: die Konsequenz am nicht-vertragen ist ja immer, dass man Alternativen sucht und die hab ich gefunden! Und meine Alternative ist so cremig, würzig und fein, dass sie auch als erste Wahl durchgeht 😉 Es handelt sich dabei um Brokkolipesto und der Herr Keks gab dieser Pesto in Kombi mit dem Hefefladen das größte Lob von allen: schmeckt wie vegetarisches Döner! Ja, Döner ist wohl das Maß der Dinge.. traurig aber wahr 😉

Brokkolipesto mit Fladenbrot, Tomaten, Büffelmozzarella und Rucola

Für die würzig-cremige Brokkolipesto braucht ihr:

  • 100g gekochter Brokkoli
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Salz
  • 80ml gutes Olivenöl
  • 40g Parmesan
  • 40g ganze Mandeln

Alle Zutaten bis auf den Parmesan mit einem Häcksler vermischen. Den Parmesan reiben und untermischen – Fertig!
Das Pesto lässt sich wunderbar bis zu drei Wochen in einem Weckglas im Kühlschrank aufbewahren, immer mit Olivenöl bedecken.

Brokkolipesto mit Fladenbrot, Tomaten, Büffelmozzarella und Rucola hoch

Das Pesto schmeckt wunderbar zu Nudeln oder mit etwas Öl und Wasser vermischt als Salatdressing. Oder eben zu feinen Hefefladen mit frischen Tomaten, Rucola, Büffelmozzarella und einer Creme aus Schmand, Salz, Pfeffer, Zitrone und scharfem Senf. Ihr könnt statt Hefefladen auch einfach getoastetes Pitabrot nehmen, dann ist es ein superschnelles Gericht. Oder ihr macht die Fladen selbst mit folgendem Rezept für 9 Fladen:

  • 500g Mehl (ich habe 350g Weizen- und 150g Dinkelmehl verwendet)
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 300ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Salz

Die Trockenhefe in 100ml lauwarmen Wasser auflösen. Das Mehl in eine Schüssel geben und mit der aufgelösten Hefe, den restlichen 200ml Wasser, dem Öl und dem Salz vermischen und mit der Küchenmaschine verkneten. Etwa eine Stunde gehen lassen. Dann noch einmal durchkneten und zu 9 gleichen Teilen aufteilen. Die Teigbälle auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen und in einer Pfanne ohne Fett ausbacken. Auf einem Teller unter einem Küchentuch warm halten.

Brokkolipesto mit Fladenbrot, Tomaten, Büffelmozzarella und Rucola 2

So, jetzt wisst ihr Bescheid, über Basilikum, meine Meinung zu Unverträglichkeiten und vegetarischen Döner 🙂 Und weil es bei der lieben Ina heute das Thema easy Pesto gibt, hüpf ich da mal rüber und such mir noch mehr Alternativen. Wer kommt mit?
Habt einen schönen Tag!
Alexa

Italienliebe: Penne mit Salsiccia in fruchtiger Tomatensoße und köstliches Bruschetta mista

Über eine Stadt ohne Konkurrenz und ein Leben für den kulinarischen Genuss

Penne mit Salsiccia, Büffelmozzarella und Tomatensauce italienisch 2

Von unserem Kurzaufenthalt in Rom habe ich euch ja schon das letzte Mal erzählt. Wenig erwähnt habe ich dabei, wie sehr es sich schon kulinarisch lohnt nach Rom zu fahren! Wobei, vielleicht hab ich das ein, zwei Mal erwähnt.. Aber das reicht nicht! Weiterlesen

Kochen nach Farben: Grünes Thaicurry mit Banane

Was dazu führen kann, dass man in der Gemüseabteilung plötzlich nach Farben sortiert und wieso das auch richtig lecker endet 🙂

Grünes Thaicurry vegetarisch mit Banane 4

Letztens in der örtlichen Gemüseabteilung: orangene Karotten ignoriert, die knallroten Tomaten links liegen gelassen und braunweiße Pilze absichtlich übersehen. Dafür grüne Zucchini, grünen Brokkoli, grüne Zuckerschoten und grüner Spargel (yeah, die Saison hat wieder begonnen!) in den Korb gepackt. Sah ganz schön gesund aus, dieser grün befüllte Korb. Weiterlesen

{#Takeawaytuesday} Frühlingshafte Karottentarteletts

Wie es dazu kam, dass ich diese Tarteletts viermal in einer Woche und davon einmal in einer fremden Küche gebacken habe; oder: wieso man immer einen grünen Hasen dabei haben sollte…

Frühlingstarte Karottentarte Osterbrunch Hase

Durch eine glückliche Fügung, die aus einem neu entdeckten Rezept und den falsch gekauften Zutaten entstand, bin ich auf das knusprigste Tartebodenrezept gekommen: der Boden hat genau die richtige Konsistenz zwischen normalem Mürbeteig, der oft ein bisschen zu hart ist, und Blätterteig, der oft ein bisschen durchweicht. Mit der leckeren und hübschen Füllung aus bunten Karotten fand ich die Tartes so gut, dass ich sie mit den übrigen Zutaten am nächsten Abend gleich nochmal gebacken habe. Weiterlesen

Alles Käse: Tipps und Tricks für die perfekte Käseplatte

Über die heimliche Expertise des Herrn Keks und alles, was du schon immer über Käse wissen solltest.

kase-kaseplatte-schweizer-kase-tipps

Vor kurzem flatterte eine wunderbare Einladung ins Hause Keks und Koriander, nämlich zu einem Käseworkshop von Käse aus der Schweiz. Allerdings beschränkt sich meine Käsebegeisterung auf Frischkäse und Ziegenkäse, der wahre Käseliebhaber ist der Herr Keks Weiterlesen

Vietnamesische Wundersuppe gegen Erkältung und alles andere: Pho Bo

Was in Deutschland die Hühnersuppe ist, ist in Vietnam die Pho Suppe – nein, eigentlich ist sie noch viel mehr!

pho-bo-suppe-vietnamesisch-bruhe

Wer nach Vietnam reist, der kommt an der Pho Suppe nicht vorbei. Es gibt Pho Bo (mit Rindfleisch) und Pho Ga (mit Hühnchen) und sämtliche Varianten, wie zum Beispiel mit einer Art Fleischbällchen oder mit Garnelen. Weiterlesen