Cremige Joghurtbombe mit fruchtiger Rhabarber-Erdbeer-Soße

Über schlechtes WG-Verhalten; oder: Was WGs, das Büro und eine Joghurtbombe gemeinsam haben..

Joghurtbombe mit Rhabarber-Erdbeer-Soße 3

Ist euch schon mal aufgefallen, dass sich in Büroküchen die schlechteste Variante des WG-Verhaltens zeigt? Ich gestehe, meine WG-Zeit liegt zum Glück schon ein paar Jährchen zurück und ich habe niemals auch nur einen einzigen Tag davon vermisst. Wobei es da sicher genug Menschen gibt, die das WG-Leben richtig gut fanden oder die einfach in einer besseren WG gewohnt haben 😉 Aber zurück zum Thema: WG-Verhalten in Büroküchen! Bereits des öfteren habe ich mitbekommen, wie eigentlich völlig tiefenentspannte Kollegen in der Küche unserer Arbeit einen kleinen Ausraster bekommen. Kollegin K. beispielsweise geht mit einer anderen Kollegin in die Küche, erzählt währenddessen munter von ihren Wochenendplänen und ist eigentlich guter Laune. Dann nimmt sie die Milch aus dem Kühlschrank und stellt fest, dass sich noch etwa drei Tropfen darin befinden und plötzlich verdunkelt sich ihr Gesicht und in wütendem Ton schimpft sie über die Menschen, die die Milch fast leer zurück in den Kühlschrank stellen und wirft dabei besagte fast leere Milchtüte in hohem Bogen und mit der Energie, die nur Wut verleiht, in den Mülleimer. Kollege L. dagegen schickt regelmäßig Mails an alle, mit Bildern der eingeräumten Spülmaschine und dem nicht mehr so freundlichen Hinweis darauf, wie Tetris spielen in dieser Hinsicht nicht geht..

Joghurtbombe mit Rhabarber-Erdbeer-Soße 2

Mir selbst ist das auch schon passiert: ich nehme einen Teller aus dem Schrank und stelle fest, dass er dreckig ist, knalle ihn wutentbrannt auf die Arbeitsfläche und motze lautstark, wieso man da beim Ausräumen der Spülmaschine nicht aufpassen kann. Die Beispiele sind ja eigentlich nicht so schlimm, aber auch hier ist es wie in der WG: steter Tropfen höhlt den Stein und wer zum fünften Mal den dreckigen Teller aus dem Schrank /die leere Milch aus dem Kühlschrank nimmt, der explodiert schon mal. Ohne konkret jemanden dafür verantwortlich machen zu können und somit drüber reden und der Situation entgegen wirken zu können, wiederholt sich das auch ins Unendliche. Andere Klassiker sind: Die Spülmaschine läuft bereits und jemand will noch schnell die Tasse dazu stellen, merkt aber nicht, dass die Spülmaschine fast fertig war und bereits trocknet.. und somit das Geschirr unter der dreckigen Tasse jetzt wieder dreckig ist – und die Tasse nicht sauber wurde 😉 Oder: die Tasse stand während des Urlaubs vergessen auf dem Schreibtisch und dreht ab dem Zeitpunkt der Rückkehr Endlosschleifen in der Spülmaschine weil sie nicht sauber wird und keiner Lust hat, sie einzuweichen. Natürlich geht es auch weitaus schlimmer, zum Beispiel mit vergessenem Essen im Kühlschrank, das ein Eigenleben entwickelt und leider nicht in den Mülleimer wandert, weil es keiner anfassen will und sich keiner zuständig fühlt. Aber kaum steht etwas Gutes in der Küche, beispielsweise ein Kuchen oder ein paar Kekse, dann ist das besagte schneller weggefuttert als man gucken kann – genau wie der Lieblingsjoghurt in der WG 😉 Und sicher wäre darum auch diese Joghurtbombe schnell weggefuttert, darum behaltet sie lieber daheim für euch 😉 (Gut, ich geb es zu, der Übergang zum Rezept war jetzt etwas holprig, aber ich hatte grade kein Rezept mit Schimmelkäse, das zum Kühlschrankinhalt gepasst hätte…)

Joghurtbombe mit Rhabarber-Erdbeer-Soße 4

Für eine leckere Joghurtbombe mit Rhabarber-Erdbeer-Soße für 2-3 Personen braucht ihr:

  • 3 Stangen Rhabarber
  • 100g Erdbeeren
  • 3 EL Zucker
  • Wasser
  • 300g Joghurt
  • 150g Sahne
  • 1 EL Vanillezucker
  • 3 EL Agavendicksaft

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten, Kühlzeit: über Nacht

Die Sahne steif schlagen und mit dem Joghurt, dem Agavendicksaft und dem Vanillezucker vermischen. Evtl. noch zusätzlichen Agavendicksaft dazugeben, falls es nicht süß genug ist (kommt ein bisschen auf den Joghurt an). Ein nicht zu großes Sieb auf eine Schüssel legen und mit einem Geschirrtuch auslegen. Die Joghurtcreme hineinfüllen und über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen.
Den Rhabarber und die Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden. In einen Topf geben und soviel Wasser dazugeben, dass die Früchte gerade bedeckt sind. Zucker dazugeben und aufkochen lassen. Etwa 15 Minuten köcheln lassen bis alles weich ist, dann in einen Mixer geben und pürieren. Den Topf auswaschen und das Püree darin noch einmal aufkochen. In eine sterilisierte Flasche abfüllen und auskühlen lassen. 
Am nächsten Tag die Joghurtbombe auf einen Teller stürzen und mit der Rhabarber-Erdbeer-Soße servieren. Nach Belieben noch Krokant, Essblüten (wie im Bild) oder auch frische Früchte dazu anrichten.

Tipp: Etwas stabiler wird die Bombe wenn man den Sahneanteil erhöht, dann ist sie etwas kuppelförmiger. Mir wird das nur schnell zu sahnig 😉

Tipp 2: Die Rhabarber-Erdbeer-Soße hält sich im Kühlschrank sogar mehrere Wochen und schmeckt auch hervorragend zu Vanilleeis 🙂

Joghurtbombe mit Rhabarber-Erdbeer-Soße

Wer von euch kennt denn das oben beschriebene Verhalten aus seiner WG und/oder seinem Büro? Und wie ist das, würde die Joghurtbombe bei euch überleben?
Habt noch eine schöne restliche kurze Woche!
Alexa

Advertisements

3 Gedanken zu “Cremige Joghurtbombe mit fruchtiger Rhabarber-Erdbeer-Soße

  1. Sehr unterhaltsame Beschreibung der Büro-Küchen-Szenerie! Ich habe zum Glück nur wirklich kurze Zeit in einer WG gewohnt – ich glaube ich würde verrückt werden! Die Joghurtbombe sieht HERRLICH aus !!!! Ganz lecker, und diese Sauce erst… Hab einen schönen Tag und lass dich im Büro nicht unterkriegen 😉 Liebe Grüße, Isabelle

    Gefällt mir

  2. Liebe Alexa,

    Deine Schilderung liest sich sehr lustig und kommt mir irgendwie bekannt vor 😉
    Ich musste zum Glück nie in einer WG wohnen und es wäre wohl auch nichts für mich. Es könnte aber vielleicht mit den richtigen Mitbewohnern ganz gut funktionieren aber ausprobieren möchte ich es trotzdem lieber nicht. Die Joghurtbombe sieht wirklich sehr gut aus und wäre auch bestimmt schnell weg, allein Rhabarber-Erdbeer-Soße ist ja schon unheimlich lecker. Ich glaube, die kann man für fast alles verwenden und es schmeckt. Einfach kurz über den Joghurt, Hüttenkäse oder Porridge gegossen und es schmeckt super. Dein Vorschlag mit Vanilleeis ist natürlich auch super und mehrere Wochen würde sie bei mir wohl nicht halten.

    LG
    Nina

    Gefällt mir

  3. Pingback: Spätsommerlicher Salat mit Feta, Oliven und Pistazienfalafeln | Keks & Koriander

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s