Zusammenfassung meines herbstlichen Blogevents und jede Menge Gewinner

Endlich ist es soweit! Endlich verrate ich euch, wer denn jetzt alles mitgemacht hat bei dem Blogevent zu meinem zweiten Bloggeburtstag und wer gewonnen hat – nicht nur beim Event, sondern auch bei der Verlosung der Nudeln.

banner-blogevent-herbst

Der Herbst ist ja nun doch allmählich vorbei und auf den Blogs gibt es schon die ersten weihnachtlichen Rezepte. Höchste Zeit also für die Zusammenfassung der wunderbaren Herbstrezepte, die bei meinem Blogevent eingegangen sind. Und wisst ihr was? Ich war so nervös und hatte ein bisschen Angst, dass keiner mitmacht. Völlig unbegründet! So tolle Rezepte wurden eingereicht! Und was noch besser ist: Ich hatte 11 Preise und es gibt 11 Rezepte, ich muss also gar nicht losen, jeder hat gewonnen! Juhuuuu! So ist es doch am allerbesten, findet ihr nicht? Also vielen herzlichen Dank an alle Teilnehmer, es hat mich sooo gefreut! 🙂

Jetzt aber schnell zu den tollen Teilnehmern bzw. Gewinnern und ihren Rezepten:

Rezepte der Teilnehmer mit Blog:

Köstliches Lammkarree mit Rotweinrisotto mit Feigen und Radichhio, Balsamico-Kräuterseitlingen und Pilzknusper von Evchen und ihrem Blog Evchenkocht:

risotto-lammkarree-und-krauterseitlinge_evchenkocht

Der feine Apfel-Pflaumen-Kuchen von Lotte, über den sich auf ihrem Blog allemeinekekse zwei Wespen streiten:

wespen-apfelpflaumenkuchen-allemeinekekse

Der knusprige Apfel-Walnusskuchen, den Doreen in ihrem Wohnwagen an der Küste von Portugal verspeist:

apfelkuchen-www-kochen-und-backen-im-wohnmobil-de6_

Das gesunde und so leckere Zwetschgencrumble mit Vanillecreme von Julia und ihrem Blog habe-ich-selbst-gemacht:

healthy-vanillecreme-mit-zwetschgen-crumble

Die wunderschöne Schoko-Pflaumen-Torte, die mir die liebe Jasmin von dieKunstdesBackens mitgebracht hat:

schoko-pflaumen-sahnetorte_diekunstdesbackens

Exotische Paprika mit Zitronen-Safran-Soße von meiner Namensvetterin Alexa vom Blog Alexa089:

paprika_safran_alexa089

Eine cremige Kürbistarte mit Schmand von Tanja und ihrem Blog Liebe & Kochen:

kurbistarte_liebeundkochen

Und ein zartschmelzendes Eis mit Pflaume und Pfirsich von Karl und seinem Blog Gut Essen in München:

0183-pflaumeneis-selbstgemacht-gutesseninmunchen

Teilnehmer ohne Blog:

Köstliches Kürbis-Zucchini-Frittata von Rosi:

Zutaten      25o g  Kürbis
                    3oo –  4oo g  Zucchini
                    1  grosse  rote  Paprika  (oder  2  kleine)
                    1  grosse  Karotte
                    1  rote  Zwiebel
                     2oo  g  Kräuterfrischkäse
                     3  Eier
                     Salz  und  Pfeffer
                     Kräuter  wie  Oregano,  Basilikum
                     Olivenöl
Kürbis,  Zucchini,  Karotte  und  Paprika  in  kleine  Stücke  schneiden. Das  Öl  in  der  Pfanne  erhitzen.  Dann  die  Zwiebelwürfel  glasig anbraten  und  mit  dem  restlichen  Gemüse  dünsten  und  braten. Kräuterfrischkäse,  Eier,  Salz  u.  Pfeffer  mit  dem  Stabmixer  pürieren u.  abschmecken.  Die  gehackten   Kräuter  dazugeben. Danach  die  Eier-Frischkäse-Mischung  darüber  gießen  und  stocken lassen.  Die  Frittata  in  der  Pfanne  15  Min.  bei  geringer  Wärmezufuhr  (Stufe  1)  ziehen  lassen.
Herausnehmen,  kurz  auskühlen  lassen  und  servieren.
Guten  Appetit !  Dazu  passt  ein  Baguette  oder  Vollkornbrötchen.

 

Feine Zwetschgenröster-Apfelschaum-Torte von Katja:

zwetschgenrostertorte-von-katja
Zutaten:
für den Zwetschgenröster: 400 g Zwetschgen, 1 El brauner Zucker, 1/2 Tasse Port-oder Rotwein, Vanille, Zimt, Piment- oder Nelkenpulver, etwas Amaretto-Likör, 2 Tl Speisestärke
 Für den Biskuit: 4 Eier, 4 El kaltes Wasser, 200 g Zucker, 1 Vanillezucker, 120 g Mehl, 80 g Speisestärke, 2 Tl Backpulver, 1 Msp Zimt
 Außerdem: 6 Blatt weiße Gelatine, 100 g Frischkäse, 1 kleines Glas Apfelmus, 1 Prise Zimt, etwas abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone, 3 El Calvados, 400 g Sahne
 Zum Garnieren: 200 g Sahne, 1 P. Sahnesteif, 1 El Zucker, einige Zwetschgen
Zubereitung:
Zwetschgen entsteinen und vierteln. Braunen Zucker schmelzen. Zwetschgen zugeben und mit erhitzen, bis sie Saft ziehen. Port- oder Rotwein zugießen, 2 Minuten köcheln lassen. Mit Gewürzen und Likör abschmecken. Speisestärke mit etwas Wasser glatt rühren. Zwetschgenröster damit binden. Aufkochen lassen. Von der Kochstelle ziehen, auskühlen lassen.
Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eier trennen. Eiweiß mit kaltem Wasser steif schlagen.Zucker unter Schlagen einrieseln lassen. Eigelbe kurz unterrühren. Mehl, Stärke, Backpulver und Zimt mischen, unterheben. Biskuit in eine am Boden mit Backpapier augelegte Springform (26 cm) füllen, glatt streichen. Ca. 30 Minuten backen.
Form herausnehmen, auf einen Kuchenrost stellen. Biskuit darin auskühlen lassen. Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Frischkäse, Apfelmus, Zimt, Zitronenschale und Calvados glatt rühren. Gelatine auflösen. 2-3 El von der Creme hineinrühren. Diese Mischung unter die restliche Creme rühren. Kalt stellen, bis sie zu gelieren beginnt. Sahne steif schlagen, unterheben.
Biskuit aus der Form lösen und einmal waagrecht durchschneiden. Unteren Boden auf eine Tortenplatte geben, Tortenring herumsetzen. Zwetschgenröster darauf verteilen, dabei rundherum einen ca. 1 cm breiten Rand frei lassen. Die Hälfte der Creme daraufgeben, glatt streichen. Oberen Boden auflegen, restliche Creme darauf glatt streichen. Torte über Nacht kalt stellen.
Sahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen. Tortenring entfernen. Rand mit Sahne einstreichen und Oberfläche mit Sahnetupfen bespritzen. Nach Wunsch mit Zwetschgenhälten garnieren.

Deftige, mit Kürbis und Kräutern gefüllte Muschelnudeln von Kerstin:

gefullte-muschelnudeln-kerstin

Zutaten für 6 Personen:
30 große Muschelnudeln
Für die Füllung: 600 g klein gewürfeltes Butternut-Kürbisfleisch, 300 g roher gewürfelter Schinken, 2 gewürfelte Gemüsezwiebeln, 100 g Frischkäse, 100 g frisch geriebener Parmesan, 2 El gehackte Petersilie, 1 El frische Thymianblätttchen, 1 Tl Oregano, etwas Butter, Salz, Pfeffer
Für die Sauce: 1 Becher Schlagsahne, 1 Glas Weißwein, 100 g frisch geriebener Parmesan, eine Handvoll Kürbiskerne, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Muschelnudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Dabei darauf achten, dass sich die Nudeln nicht ineinander verschachteln (ggf. beim Kochen mit dem Löffel voneinander trennen). Die Nudeln abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und auskühlen lassen.
Für die Füllung die Butternutwürfel in eine Pfanne geben und in etwas Butter anbraten. Dann die Schinken- und die Zwiebelwürfel zugeben und mitschmurgeln. Wenn der Kürbis weich ist,  die Kräuter zugeben. Den Frischkäse sowie den Parmesan einrühren. Mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken.
Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl ausstreichen und die Nudeln mit einem Teelöffel füllen. Die Muscheln dicht an dicht in die Auflaufform setzen. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
Für die Sauce den Weißwein aufkochen und die Sahne dazu geben, kurz aufkochen. Etwas pfeffern und salzen. Die Kürbiskerne ohne Fett in der Pfanne anrösten. Erst Parmesan über den Nudeln verteilen, dann die Kürbiskerne darüberstreuen und alles mit der Sauce begießen. Die Nudeln ca. 25 Minuten überbacken.

Mazzetti_Flaschen_in_Kiste

 

Einfach der Wahnsinn, was für eine Mischung an superguten Rezepten da zusammengekommen ist! Ich freue mich sehr über diese tolle Auswahl an herbstlichen Leckereien 🙂 Und wie gesagt: 11 Preise hab ich und 11 Teilnehmer! Everyone`s a winner! Der Sonderpreis, die tolle Geschenkbox mit verschiedenen Sorten des köstlichen Mazetti Balsamicos, geht an Evchen für ihr Lammkarree, herzlichen Glückwunsch!

 

Und 10 tolle Kochbücher Feel good Food gehen an Lotte, Doreen, Julia, Jasmin, Alexa, Tanja, Karl, Rosi, Kerstin und Katja. Herzlichen Glückwunsch euch allen und viel Spaß mit dem Buch!

Schickt mir doch bitte alle eure Adressen per Mail an keksundkoriander@gmail.com, damit ich euch die Preise zukommen lassen kann.

Birkel_Nudel-Inspiration_Range

Außerdem hab ich euch letztens von meiner Einstellung zu gesunder Ernährung erzählt und dabei auch ein buntes Paket Birkel Nudelinspiration (inkl. der Sorte Vollkorn) und dazu diesen tollen Shaker von WMF verlost.
Und der Gewinner des Losverfahrens ist Tom mit seinem Kommentar vom 25.10. um 19:51 Uhr. Lieber Tom, herzlichen Glückwunsch zur Ziehung aus unglaublichen 121 Kommentaren! Bitte schick mir auch deine Adresse an keksundkoriander@gmail.com, damit ich dir deinen Gewinn zukommen lassen kann.

Und an alle anderen: vielen herzlichen Dank fürs Mitmachen! Hat mich wahnsinnig gefreut und vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal.

Herzlichen Dank auch noch einmal an meine Sponsoren: Mazetti Balsamico, American Pistachio Growers und Birkel. Die Zusammenarbeit hat mir großen Spaß gemacht 🙂

So, mit diesen ganzen Gewinnern wünsche ich euch jetzt noch einen entspannten Sonntag!
Alexa

Werbung

Bärlauchpfannkuchen mit Pilzfüllung und Ofengemüse mit Dijonsenfsoße

Letzten Montag haben meine Kolleginnen und ich nun endlich unser Beet bepflanzt! Hauptsächlich ist es Gemüse geworden, wie Tomaten, Zucchini, Karotten und Salat. Paprika hatten wir auch gekauft, allerdings steht die momentan noch im Topf, weil wir die Recherchen noch nicht ganz abgeschlossen haben, ob sie nun unüberdacht im Freien stehen darf oder nicht. Tipps sind willkommen 😉

Bärlauchpfannkuchen mit Pilzfüllung2
Ganz oben auf der Liste meiner Anbaufavoriten stand übrigens Bärlauch. Den mag ich schon ziemlich gern. Warum wir uns dagegen entschieden haben? Der wächst wohl wie Unkraut! Da wären unsere Salatköpfe bald nicht mehr zu finden gewesen. Demnach ist der Bärlauch auch eher ein heißer Kandidat für den heimischen Küchenfensterblumenkasten. Dadurch entgeht man gleich der großen Gefahr, den Bärlauch mit Maiglöckchen zu verwechseln. Die sehen sich nämlich ziemlich ähnlich und werden in der freien Wildbahn wohl öfter mal verwechselt, was nicht so gesund ist. Darum beim Sammeln immer den Geruchstest machen: Blätter zwischen den Fingern zerreiben, wenn es nach Knoblauch riecht, könnt ihr ihn mitnehmen.

Bärlauchpfannkuchen mit Pilzfüllung3

Nach dem Sammeln gibt es viele Verwendungsmöglichkeiten für Bärlauch. Eine der bekanntesten ist sicher Pesto oder Bärlauchbutter, der optimale Begleiter beim Angrillen. Tolle Rezeptideen findet ihr bei dem tollen Blogevent der lieben Melissa vom Gourmandises Végétariennes.

bälauch breit 300

Ich steuere diesem Event Bärlauchpfannkuchen bei, gefüllt mit verschiedenen Pilzen und dazu wird Ofengemüse der Saison mit Dijonsenfsoße serviert.
Für zwei Personen braucht ihr:

  • 250g Mehl (ich hatte je zur Hälfte Dinkel- und Weizenmehl)
  • 1 Ei
  • 150-200ml Milch (abhängig vom Mehl)
  • Prise Salz
  • 25g Bärlauch
  • 1/4 Romanesco
  • 3 Stangen grüner Spargel
  • 2 Karotten
  • 1 Paprika
  • 250g Pilze (ich hatte Champignons und Kräuterseitlinge)
  • 1 kleine Zwiebel
  • Butter oder Butterschmalz für die Pfannkuchen
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Dijonsenf

Bärlauchpfannkuchen mit Pilzfüllung4

  1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Romanesco, grünen Spargel und die Paprika waschen, putzen und mundgerechte Stücke schneiden. Die Karotten schälen und in Stücke schneiden. Das Gemüse in einer ofenfesten Form verteilen. Die Gemüsebrühe darübergießen. Dann in den Ofen stellen für 30 Minuten.
  3. Währenddessen den Pfannkuchenteig aus dem Mehl, dem Ei und der Milch anrühren. Die Konsistenz sollte dickflüssig sein. Den Bärlauch waschen und in Streifen schneiden. Mit einer Prise Salz unter den Teig mischen.
  4. In einer beschichteten Pfanne etwas Butter schmelzen lassen. Dann den ersten Pfannkuchen darin backen. Fortsetzen bis der Teig verbraucht ist.
  5. Währenddessen die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und hacken. Wenn die Pfannkuchen fertig sind, einfach nochmal Butter in die Pfanne und darin die Zwiebel kurz zwei Minuten anschwitzen. Danach die Pilze dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pilzmischung in die Pfannkuchen füllen. Bei mir sind es drei pro Person geworden. Die restlichen Pfannkuchen könnt ihr in Streifen schneiden und für eine Pfannkuchensuppe einfrieren.
  6. Das Gemüse aus dem Ofen holen. Bis auf einen Schluck die verbliebene Brühe abgießen. Den Dijonsenf dazugeben und gut unterrühren, mit Salz abschmecken. Gemüse mit den Pfannkuchen servieren.

Bärlauchpfannkuchen mit Pilzfüllung1

Schaut euch auch die anderen tollen Ideen des Blogevents an, ich finde zum Beispiel das Dreierlei von der lieben Tanja ganz großartig.
Habt eine schöne Woche!
Alexa

Lust auf Kaffeeklatsch? Aber nur mit leckeren Zimtschnecken!

Knusprig und weich zugleich, süß aber nicht zu süß und einfach perfekt zu einer Tasse Kaffee.

Schnecken alle

Da hab ich in meinem letzten Beitrag schon so viel vom Winter gequatscht und dann kommt plötzlich wieder so ein schönes, sonniges Wochenende. Es war zwar kalt, aber eben nicht so grau. Da kann man ja fast schon draußen sitzen beim Kaffee trinken, draußen auf der Terrasse (die ich nicht habe) oder im Straßencafe. Noch besser als Kaffee bei Sonnenschein ist eigentlich nur Kaffee bei Sonnenschein und Kuchen dazu. Oder Zimtschnecken. Magst du Zimtschnecken? Ich schon. Beim Möbelschweden gibts die auch immer. Daher kenn ich sie. In Schweden selbst heißen sie kanelbullar und es gibt sie natürlich häufiger. Laut Natalie vom Holunderweg sogar jeden Tag (wenn man will); nämlich zur Fikapaus. Das ist wohl wie der Sonntagskaffee in Deutschland, nur eben jeden Tag. Wie toll ist das denn? Jeden Tag Zimtschnecken. Absolut großartig.

Schnecken vorne

Ich mach da gleich mal mit, nämlich bei Natalies Fikapaus und Blogevent. Zum Kaffeeklatsch bring ich meine selbstgemachten Zimtschnecken mit. Eigentlich nicht ganz selbst gemacht. Wie beim Kaffeeklatsch ist auch beim Backen Gesellschaft eine Bereicherung. Die liebe Andrea hat mir zur Seite gestanden, so haben wir die ganze Wohnung in Zimtduft gehüllt, während die männlichen Gäste abgelenkt waren vom Fussball.

Aber kommen wir zum Rezept. Hier haben wir uns ein bisschen inspirieren lassen von Laura, und wie sie die Hefe durch Backpulver ersetzt.

Was du für 12 große und 24 kleine Schnecken brauchst:

  • 100 g Butter + 4 EL für die Füllung
  • 2 Eigelb
  • 100 ml Milch
  • 280 g Mehl
  • Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 3 EL Zucker + 60 g für die Füllung
  • 1,5 TL Zimt + 1 TL für die Füllung

Außerdem: Ein normales Muffinblech und eines für Minimuffins, genug Papierförmchen, zwei zusätzliche Schluck Milch und zusätzlich Zimt-Zucker-Mischung.

Schnecken oben

Die Butter mit den Eiern und der Milch schaumig schlagen. Das Mehl in einer anderen Schüssel mit dem Backpulver und dem Salz vermischen. Dann beide Mischungen miteinander verkneten.
Für die Füllung die dafür vorgesehene Butter in einem Topf schmelzen, den Zucker und den Zimt einrieseln lassen, gut vermischen. 
Den Teig Stück für Stück ausrollen, in Rechtecke schneiden und mit der Füllung bestreichen. Dann das Rechteck von der schmalen Seite her aufrollen wie eine Roulade. Der Durchmesser dieser Rolle sollte dem Boden der Papierförmchen entsprechen. Jetzt ca 1 cm breite Scheiben abschneiden, dadurch entstehen Schnecken.
Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Die Muffinbleche mit den Förmchen bestücken. Die Schnecken darin verteilen und mit der zusätzlichen Milch bestreichen. Dann die Zimt-Zucker-Mischung darüber streuen und ab in den Ofen für 30 Minuten, die kleinen ca. 20 Minuten.

Schnecken nah

Wenn die Schnecken ausgekühlt sind, werden sie in die hübsche Dose mit der Aufschrift Bakery gepackt (der Name ist Programm) und dann geht es los zu Natalies Fikapaus. Ich freu mich schon, das wird köstlich!

Fika_quer_400x75px

Außerdem bring ich noch ein paar Blümchen mit für die Gastgeberin:

Blumen

Hab einen schönen Kaffeeklatsch!

Alexa